Newsarchiv




22. Februar 2018 -- Daumendrücken für Jan an der EM!!
Morgen Mittag heisst es Daumendrücken für Jan Lochbihler. Dann wird er nämlich in Györ/HUN an der Eurpoameisterschaft im Einsatz stehen. Startzeit ist um 12.45 Uhr. Der Final ist um 15.45 Uhr angesetzt. Der Wettkampf kann wie immer unter www.sius.com im Liveticker mitverfolgt werden
 
15. Februar 2018 -- Ehrenplatz für Janine Frei
Trotz einem tollen Wettkampf hat es für Janine Frei am Final der Junioren-Wintermeisterschaft in Utzenstorf knapp nicht für eine Medaille gereicht. Die Qualifikation hatte sie mit einem Superresultat von 616,6 Punkten auf dem dritten Rang abgeschlossen. Auch der anschliessende Final der acht besten Athletinnen begann vielversprechend. Mit zwei Zehnerwertungen gelang ihr dieser optimal. Dann kassierte sie allerdings zwei etwas schlechtere Schüsse, ein tiefe Neun und dann noch einen Achter. Gross beeindrucken liess sie sich davon jedoch nicht. Die folgenden Schüsse waren - abgesehen von zwei 9,9ern - allesamt nur noch Zentrumstreffer. Leider bewegte sich der Final der Juniorinnen aber zum Nachteil von Janine auf sehr hohem Niveau. Ihre beiden schlechten Schüsse zu Beginn des Finals waren schliesslich eine zu hohe Hypothek. Nachdem bereits vier Gegnerinnen vor ihr ausgeschieden waren, musste Janine nach 20 Finalschüssen die Segel ebenfalls streichen. Trotz hervorragender Leistung reichte es knapp nicht für eine Medaille. Janine musste mit dem undankbaren vierten Rang Vorlieb nehmen. Dass zwei der drei vor ihr liegenden Schützinnen in zwei Wochen an der EM teilnehmen werden, werten ihr Topleistung aber sicherlich nochmals auf.
 
11. Februar 2018 -- NLA-Finalrunde ohne Oltner Medaille
Dass unser teaminterner Braumeister Adi Eichelberger mit seinem eigens für die Finalrunde der Mannschaftsmeisterschaft produzierten 10,9er Spezialsud mehr "Zentrumsschüsse" herstellte, als 10,9er auf den Monitoren der Oltner Athleten aufleuchteten, hatte die Oltner Fankurve natürlich nicht erhofft. Diese hätte man aber dringend benötigt, um bei der Medaillenvergabe etwas länger mitreden zu können. Das Edelmetall wurde schliesslich aber auch in diesem Jahr ohne Oltner Beteiligung verteilt. Zwar schossen die Dreitannenstädter besser als etwa noch am letztjährigen Final, die Konkurrenz steigerte sich aber auch. Zudem musste man konstatieren, dass man sich in den beiden Vorrunden nicht nur mit dem amtierenden Schweizermeister und klaren Favoriten Tafers, sondern - wie sich erst später herausstellte - gleich auch noch mit dem neuen Schweizermeister Thörishaus um die beiden Halbfinalplätze stritt. Beide Partien gingen aus Oltner Sicht mit Niederlagen zu Ende. Den ersten Wettkampf gegen Tafers verlor man mit rund zwölf Punkten Rückstand. In der zweiten Partie gegen Thörishaus betrug der Rückstand acht Punkte. Ärgerlich war hier sicher, dass Yvonne Graber kurz nach dem Start einen Materialdefekt zu beklagen hatte und das Duell so bereits frühzeitig entschieden war.
Beim ersten Saisonhöhepunkt sind die Oltner leer ausgegangen. Die weiteren Highlights und Medaillenchancen kommen aber schon bald. Ende Februar wird in Bern der Final der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft ausgetragen. Zwei Oltner Gruppen haben sich für den diesjährigen Final der schweizweit besten 60 Teams qualifiziert. In den beiden letzten Jahren konnte sich dort jeweils ein Oltner Team erfolgreich für den Final der besten acht Gruppen qualifizieren. Leider nicht Mithelfen beim Gewinn einer Medaille wird dabei Jan Lochbihler können. Der Oltner Teamleader wird zur gleichen Zeit in Ungarn an der Luftgewehr-Europameisterschaft teilnehmen, welche in Györ stattfindet. Nur eine Woche später finden dann ebenfalls in Bern die Einzelschweizermeisterschaften statt. Auch hier dürfen sich einige Oltner sicher wieder berechtigte Medaillenchancen ausrechnen. Janine Frei gewann im letzten Jahr bekanntlich überraschend bei den Juniorinnen die Bronzemedaille und wird auch heuer wieder in derselben Kategorie an den Start gehen. Zudem wird Jan Lochbihler wieder aus Ungarn zurück sein und bei den Herren ein Wörtchen bei der Medaillenvergabe mitreden. Bei den Frauen werden schliesslich Diana Zwald und Sina Jeger am Start sein. Beide sind in zurzeit in sehr guter Form und ein Finalplatz liegt sicher in Reichweite.
 
21. Januar 2018 -- Erfolgreiche Solothurner Titelwettkämpfe
Drei Mal Gold, drei Mal Silber und zwei Mal Bronze lautet die diesjährige Medaillenbilanz der Luftgewehrschützen Olten an den Solothurner Titelwettkämpfen, die in an diesem Wochenende in Deitingen durchgeführt wurden. Den Anfang machten die Junioren am Samstag. Obwohl einige der jüngeren Athleten aus Termingründen nicht teilnehmen konnten, sicherte sich die Oltner Rumpfdelegation zwei "Plämpel". Janine Frei dominierte den Vorwettkampf bei den Junioren nach Belieben. Leider beginnt der Final der besten acht Schützen jeweils bei Null. Nachdem sich immer wieder mal eine Neunerwertung einschlich, hatte Janine im Final härter zu beissen, als ihr lieb war. Die Gegner blieben ihr immer dicht im Nacken. Allerdings konnte sie ihren kleinen Vorsprung bis zum letzten Schuss verteidigen und einen knappen, aber umso glücklicheren Sieg feiern. Eine weitere Medaille konnten Janine zudem im Gruppenwettkampf feiern. Zusammen mit Raphael Bucher und Alexandra Birrer holten sich das Oltner Trio die Bronzemedaille.
Am Sonntagnachmittag und -abend standen die Eliteschützen und Senioren im Einsatz. Christoph Schläfli konnte bei den Senioren seinen Vorjahressieg leider nicht verteidigen. Viel fehlte allerdings nicht. Nur mit knappem Rückstand belegte er hinter Markus Schreier den zweiten Platz. In der Elitekategorie fehlte zwar Jan Lochbihler wegen eines Auslandwettkampfes. Trotzdem konnten sich gleich sechs Oltner im 60-schüssigen Einzelwettkampf für den Final qualifizieren. Dieser bewegte sich zwar nicht auf allerhöchstem Niveau, dafür war er dank knappen Abständen umso spannender. Als erster aus dem Final verabschiedete sich - trotz klarer Führung nach acht Schüssen - Beat Graber. Mit Sina Jeger fiel dann eine der Topfavoritinnen auf den Sieg als Sechste früher als erhofft aus dem Titelrennen. Schliesslich waren unter den Top 4 nur noch Oltner zu finden. Damit war klar, dass auch in diesem Jahr der ganze Medaillensatz nach Olten geht. Mit dem undankbaren vierten Platz musste schliesslich Diana Zwald Vorlieb nehmen. Sie hatte die Qualifikation mit einem Glanzresultat noch klar dominiert und hätte sich deshalb im Final sicher etwas mehr erhofft, als die Ledermedaille. Als Nächster aus dem Rennen um den Sieg eliminiert wurde Titelverteidiger Adi Eichelberger. Immerhin konnte er sich mit der Bronzemedaille trösten. Im Shoot-Off um den Kantonalmeistertitel standen zum Schluss mit Christian Lüthy und Yvonne Graber zwei Routiniers gegenüber. Das bessere Ende für sich beanspruchen konnte Yvonne. Dank zwei soliden Zehnern vergrösserte sie ihr ohnehin schon grosses Palmarès um eine weitere Goldmedaille.
Da die ersten vierzig Schüssen des Einzelwettkampfs auch für den Gruppenwettkampf zählten, war es wenig verwunderlich, dass auch dort der Sieg nach Olten ging. Sina Jeger, Thomas Meier, Yvonne und Beat Graber gewannen den Teamwettkampf vor Olten 2 mit Christoph Schläfli, Christian Lüthy, Dian Zwald und Adi Eichelberger. Auf Rang drei folgte der Gastgeber Subingen-Deitingen 1.
 
20. Januar 2018 -- Abschluss der NLA-Vorrunde
Diese Woche hat das NLA-Team die Vorrunde der Mannschaftsmeisterschaft mit den beiden letzten Begegnungen abgeschlossen. Zum Schluss der Qualifikation standen Gossau/SG und Zürich-Stadt als Gegner auf dem Programm. Für beide Kontrahenten war ein Sieg Pflicht, um sich mit einem Schlussspurt die Finalteilnahme zu sichern. Weniger unter Druck standen die Dreitannenstädter. Der NLA-Leader ist mit bisher fünf Siegen aus ebenso vielen Partien bereits für den Final in Utzenstorf qualifiziert. Wie schon während der ganzen Saison zeigten die acht Oltner auch in den beiden abschliessenden Runden konstant gute Leistungen. Gegen Gossau lieferte das Oltner Team 1564 Punkte ab. Nachdem man die beiden letzten Partien jeweils knapp gewann, klebte dieses Mal den Oltner das Pech an den Füssen. Gossau gewann nämlich hauchdünn mit 1565 Punkten. Dafür wurde in den Reihen der Oltner erstmals in dieser Saison wurde das Maximalresultat von 200 Punkten erzielt. Für einmal war es nicht Teamleader Jan Lochbihler, der dieses Kunststück schaffte, sondern Sina Jeger. Sie ist zurzeit in bestechender Form und schoss in der letzten Qualirunde mit 198 Punkten gleich nochmals ein Topresultat. Zusammen mit ihren sieben Teamkollegen ergab sich ein Total von 1562 Punkte. Zürich-Stadt konnte mit 1547 Punkten nicht viel dagegen halten und verlor das Duell doch recht deutlich. Damit wird Olten die Qualifikation voraussichtlich auf dem zweiten Platz abschliessen.
 
11. Dezember 2017 -- NLA-Spitzenkampf zum Jahresende
Mit drei deutlichen Siegen gegen Thörishaus, Thunersee und Altstätten-Heerbrugg verlief die bisherige Saison für die Oltner NLA-Mannschaft mehr als zufriedenstellend. In den Runden vier und fünf wurde das Team nun vor eine doch erheblich schwierigere Aufgabe gestellt. Mit dem bisherigen Leader Nidwalden sowie dem drittplatzierten Tafers, dem Schweizermeister der letzten Saison, standen happige Brocken auf dem Programm. Im Hinblick auf die beiden Spitzenpartien musste der Oltner Erfolgscoach Coach Walter Vonäsch zudem eine kurzfristig Auswechslung vornehmen. Für den verletzten Thomas Meier rückte Adrian Eichelberger ins Team. Dieser konnte mit dem Druck jedoch sehr gut umgehen und zusammen mit seinen sieben Teamkollegen, die sich ebenfalls sehr guter Form befinden, resultierte gegen Nidwalden ein Ergebnis von 1564 Punkten. Angesichts der Tatsache, dass in dieser Runde gleich mehrere Athleten mit ungewöhnlich vielen 9,9er-Wertungen haderten, sicherlich ein sehr solides Resultat. Geschadet haben die knappen Fehlschüsse den Dreitannenstädtern schlussendlich jedoch nicht. Die Oltner konnten die Spitzenpartie gegen die Innerschweizer nämlich mit der Minimaldifferenz von einem Punkt für sich entscheiden! Etwas schlechter schossen die Oltner in der zweiten Begegnung gegen Tafers. Allerdings konnte man die 1560er Marke noch knapp halten. Das Resultat der Freiburger ist noch nicht bekannt.
Auch die zweite Mannschaft hatte infolge Krankheit mit Ausfällen zu kämpfen. Im Abstiegskampf gegen Winistorf lag die erhoffte Leistungssteigerung deshalb ausser Reichweite. Das Resultat von 1471 Punkten wird wohl keinen Punktegewinn bedeuten.
 
12. November 2017 -- Olten 1 weiter auf Siegeskurs
Die erste Mannschaft bleibt nach dem Gewinn der Startpartie weiter auf Siegeskurs. In der zweiten Runde der Mannschaftsmeisterschaft gelang dem Oltner NLA-Team eine überzeugende Leistung. Sämtliche acht Oltner Athleten schossen Resultate zwischen 194 und 199 Punkten. Mit sehr guten 1568 Punkten lag man nur wenig unter der bisherigen Teambestleistung von 1573 Punkten aus dem Jahr 2004. Gegner Thunersee blieb mit 1544 Punkten deutlich das Nachsehen.
Da die Runden zwei und drei als Doppelrunde absolviert wurden, ist das Oltner Resultat der dritte Runde bereits bekannt. Mit 1562 Zählern konnte man zwar nicht ganz an das Topresultat der zweiten Runde anknüpfen. Die Chancen auf einen weiteren Sieg sind aber intakt. Gegner in Runde drei ist Aufsteiger Altstätten-Heerbrugg, das nach der ersten Runde am Tabellenende steht.
Die zweite Mannschaft hat sich gegenüber der ersten Runde deutlich verbessern können. Vor allem Adrian Eichelberger und Christoph Schläfli trugen mit ihren Topresultaten von 195 bzw. 194 Punkten massgeblich zur Leistungssteigerung bei. Allerdings dürfte die erzielten 1479 Punkte für Olten 2 kaum zu einem Punktegewinn reichen. Gegner ist Heitenried, das in der ersten Runde über 1500 Punkte geschossen hat.
 
29. Oktober 2017 -- Sina Jeger gewinnt die Sommermeisterschaft
Spannend bis zum Schluss verlief die diesjärhige Solothurner Luftgewehr Sommermeisterschaft. In der Gruppe A (höchste Kategorie) feierte Olten - nicht unerwartet - einen Dreifachsieg. Gewonnen wurde der ab August bis Oktober ausgetragene Wettkampf für einmal nicht von Favorit Jan Lochbihler. Er musste sich nach zwei Niederlagen mit Rang drei begnügen. Ebenfalls nicht zum Sieg reichte es Diana Zwald. Sie lag eine Runde vor Schluss noch auf der Spitzenposition, musste die Führung aber noch hauchdünn an Sina Jeger abgeben. Im Gegensatz zu Diana gewann Sina nämlich ihren letzten Wettkampf. Da beide in der Endabrechnung vier Siege und eine Niederlage auf ihrem Konto hatten, mussten die geschossenen Punkte entscheiden. Hier lag Sina mit 1968 zu 1966 hauchdünn vor Diana.
 
29. Oktober 2017 -- Siegreicher Auftakt zur Mannschaftsmeisterschaft
Mit einem soliden Resultat ist das NLA-Team in die neue Saison der Mannschaftsmeisterschaft gestartet. Obwohl sich noch nicht alle Athleten in Bestform befanden, gelang der ersten Mannschaft mit 1558 Punkten doch ein ansprechendes Resultat. Das beste Einzelresultat lieferte dabei Jan Lochbihler. Er verfehlte das Maximum von 200 Punkten nur gerade um einen Zähler. Ebenfalls in guter Form zeigte sich Yvonne Graber. Nach einjähriger Pause schoss sie auf Anhieb sehr gute 195 Punkte. Gegner in der ersten Runde ist Thörishaus. Die Berner haben nach (unbestätigten) Meldungen 1551 Punkte erreicht. Damit ist der erste Sieg der Dreitannenstädter in der noch jungen Saison bereits in trockenen Tüchern.
Die zweite Mannschaft verzeichnete mit 1464 Punkten einen durchzogenen Start und hat sicher noch Potential nach oben.
 
16. Oktober 2017 -- Finals Glarner Sommercup und Shooting Masters
Am vergangenen Wochenende fanden in der Lintharena in Näfels die Finals des Glarner Sommer-Cups und des SSV Shooting Masters statt. Am Samstag hatten sich Jan Lochbihler, Sina Jeger und Janine Frei für den Final des prestigeträchtigen Glarner Sommer-Cups qualifiziert. Am besten schnitt am Finaltag Jan ab. Er zeigte mit Resultaten zwischen 196 und 197 Punkten den ganzen Tag hochstehende Leistungen und kämpfte sich so bis in den Final vor. Dort musste er sich dann allerdings von der österreichischen Olympiateilnehmerin Olivia Hofmann geschlagen gegeben. Ebenfalls einen tollen Wettkampf zeigte Sina Jeger. Trotz starken Resultaten (197 und 194) wurde sie allerdings bereits im 1/16-Final von Nationalkaderschütze Simon Beyeler aus dem Turnier geworfen. Janine Frei trat bei den Junioren an den Start. Angesichts des starken Teilnehmerfelds stand sie vor keiner einfachen Aufgabe. Mit 189 zu 191 Punkten reichte es in der Vorrunde knapp nicht für ein Weiterkommen. Ebenfalls in Näfels fand am Sonntag der Final des Shooting Masters statt. Einziger Oltner Teilnehmer war Jan. Leider lief es ihm dort nicht mehr ganz so gut wie am Vortag. Nach überstandener Startrunde musste er sich im Viertelfinale von Petra Lustenberger geschlagen geben.
 
13. Oktober 2017 -- Eröffnungsschiessen
Standesgemäss hat Olympionike Jan Lochbihler das Eröffnungsschiessen für sich entschieden. Er präsentierte sich dabei bereits zu Beginn der neuen Saison in blendender Form und absolvierte sein Programm ohne einen einzigen Fehlschuss. Bemerkenswert dabei auch die Anzahl Innenzehner. Lediglich einer von insgesamt 20 Schüssen war keine Mouche. Jan's Konkurrenz war ihm allerdings dicht auf den Fersen. So verlor der zweitplatzierte Beat Graber auch nur einen Punkt auf das Maximum. Sina Jeger und Diana Zwald erzielten beiden 197 Punkte. Dank einem Innenzehner mehr holte sich Sina den dritte Platz. Um die Ränge fünf und sechs musste sogar die höhere Schlusspasse gewertet werden. Sowohl Yvonne Graber, als auch Janine Frei schossen 196 Punkte bei gleicher Anzahl an Innenzehner. Yvonne behielt dabei knapp die Oberhand.
 
05. Oktober 2017 -- Nachwuchs bei Familie Spielmann!
Am 17. September wurden Susanne und Sascha Spielmann Mutter bzw. Vater eines gesunden Sohnes mit Namen Laurin. Die Luftgewehrschützen Olten gratulieren den glücklichen Eltern recht herzlich und wünschen alles Gute!
 
20. März 2017 -- Nachwuchs bei Familie Wanner!
Am 5. März wurden Daniela und Frank Wanner Mutter bzw. Vater einer gesunden Tochter mit Namen Chiara. Die Luftgewehrschützen Olten gratulieren den glücklichen Eltern recht herzlich und wünschen alles Gute!
 
12. März 2017 -- Janine Frei holt Bronze an der SM!!
Trotz der Abwesenheit von Jan Lochbihler, der gleichzeitig an der EM teilnahm, konnten die Luftgewehrschützen Olten auch in diesem Jahr eine Medaille an der Schweizermeisterschaft in Bern feiern. Janine Frei holte bei den Juniorinnen überraschend die Bronzemedaille. Nach einem sehr guten Vorwettkampf mit konstant guten Passen belegte sie den fünften Zwischenrang. Im Final musste sie sich dann in den beiden ersten Fünferserien zwar je eine Acht schreiben lassen, schoss aber gleichzeitig auch immer wieder sehr gute Zehnerwertungen. Schliesslich beendete sie den Final auf dem hervorragenden dritten Rang und bestätigte damit einmal mehr ihre grossen Fortschritte während dieser Saison.
Ebenfalls für den Final der besten acht Schützinnen konnte sich Sina Jeger qualifizieren. Sie drehte bei den Damen nach einem schwachen Start stark auf und schaffte als Siebte den Sprung in den Final hauchdünn. Dort fiel Sina dann zwar bereits als Zweite aus dem Medaillenrennen. Mit der Finalqualifikation dem siebten Schlussrang darf sie aber sicher mehr als zufrieden sein. Etwas weniger gut lief es dieses Mal Diana Zwald. Trotz guter Form kam sie von Beginn weg nicht in die Gänge und beendete den Wettkampf im Mittelfeld.
Weiter waren aus Oltner Sicht noch Christoph Schläfli und Beat Graber im Einsatz. Christoph zog bei den Senioren einen schwachen Tag ein. Nach gutem Beginn baute er stark ab und verpasste den Final klar. Bei den Herren schaute für Beat trotz mässigem Resultat ein 16. Rang heraus. Fürs Finale fehlten ihm rund vier Punkte.
 
12. März 2017 -- Rang 33 für Jan an der EM
Jan Lochbihler hat die Luftgewehr Europameisterschaft in Maribor auf dem guten 33. Rang abgeschlossen. Nach einem hervorragenden Beginn landete sein 14. Schuss weit neben dem Scheibenzentrum. Angesichts des hohen Leistungsniveaus an der EM warf ihn diese 8,3 im Zwischenklassement gleich weit zurück. Jan liess sich aber trotz dieses Fehlschusses nicht aus der Bahn werfen und setzte seine Zehnerserie gleich wieder fort. Nach einer schlechten Neun in der dritten Serie rutschte er dann allerdings nochmals einige Plätze zurück in der Rangliste und kämpfte fortan um eine Rangierung im Mittelfeld. Dank zwei sehr guten Schlussserien und einem Gesamtergebnis von 621,7 Punkten konnte sich Jan schliesslich noch auf den 33. Schlussrang vorarbeiten. Für den Final der besten acht Schützen wurden 625,8 Punkte benötigt. Im Mannschaftswettkampf reichte es dem Schweizer Team zu einem 9. Rang. Nur 2,5 Punkte fehlten für eine Medaille.
 
22. Februar 2017 -- Sina Jeger wird Hochschulmeisterin
An der Schweizermeisterschaft der Studenten im Sportschiessen hat sich Sina Jeger den Titel mit dem Luftgewehr geholt. Sie gewann bei den Damen mit einem sehr guten Resultat von 410.8 Punkten, rund einen Punkt vor den beiden nächsten Konkurrentinnen Chiara Leone und Muriel Züger. Mit ihrem Sieg konnte Sina schon mal eine gute Grundlage für eine Teilnahme an der Universitäts-WM 2018 legen. Diese findet in rund einem Jahr in Malaysia statt.
 
22. Februar 2017 -- Unser Präsi ausser Gefecht
Nach einem Skiunfall und anschliessender Operation der Schulter ist unser Präsident Markus Birrer wieder auf dem Weg der Besserung und kann sich zu Hause erholen. Gerüchteweise soll er das Spitalbett allerdings nicht freiwillig geräumt haben, nachdem es ihm in der Physiotherapie so gut gefallen hatte….
 
13. Februar 2017 -- Janine Frei Dritte am Final der Junioren Wintermeisterschaft
Einen Tag nach ihrem Einsatz an der NLA-Finalrunde stand Janine Frei in Utzenstorf gleich nochmals am Start. Am Final der Junioren Wintermeisterschaft gelang ihr trotz einem mässigen Start mit 390 Punkten ein sehr gutes Resultat. Damit qualifizierte sie sich bei den Juniorinnen an vierter Position für den Final der besten acht Athletinnen. Dort konnte sie von Beginn weg mit der Spitze mithalten und beendete den Wettkampf schliesslich auf dem hervorragenden dritten Platz.
 
13. Februar 2017 -- Frühes Aus an der NLA-Finalrunde
Die NLA-Finalrunde in Utzenstorf war für das Team der Luftgewehrschützen Olten früher zu Ende als erhofft. Nach der Silbermedaille im Vorjahr kam man nicht über die Qualifikationsrunde hinaus. Besonders ärgerlich war die Tatsache, dass man für das Weiterkommen nur mickrige 0,3 Punkte mehr gebraucht hätte. In der Startbegegnung verloren die Oltner nämlich gegen das etwa gleich stark eingestufte Zürich-Stadt mit 1603,8 zu 1604,0 Punkten. In der zweiten Partie war dann gegen Favorit Nidwalden nichts auszurichten für die Oltner. Die Innerschweizer siegten klar mit 1625,2 zu 1611,8 Punkten. Neuer Schweizermeister wurde Tafers, das im Final Nidwalden schlug. Dritter wurde Gossau.
06. Februar 2017 -- Vier Mal Gold an den Titelwettkämpfen
Trotz einiger Absenzen waren die Luftgewehrschützen Olten an den Solothurner Titelwettkämpfen gewohnt erfolgreich. Insgesamt vier Goldmedaillen gingen an die Dreitannenstädter. Den Auftakt machte Janine Frei bei den Junioren. Nach einem ungewohnt schwachen Beginn konnte sie sich stark steigern und entschied den Vorwettkampf klar für sich. Im Final lag sie dann nur noch knapp vor der Konkurrenz, gewann diesen schliesslich aber doch souverän. Bei den Senioren wurde Christoph Schläfli seiner Favoriten gerecht. Trotz einem Leistungseinbruch zum Schluss war ihm seine Goldmedaille nicht mehr zu nehmen. Bei der Elite dominierten Beat Graber, Diana Zwald und Sina Jeger den Vorwettkampf. Von den drei Oltnern konnte sich aber nur Diana auf dem Podest halten und die Bronzemedaille gewinnen. Gold und Silber blieben aber gleichwohl in Oltner Besitz. Adrian Eichelberger und Christian Lüthy zeigten sich sehr finalstark lieferten ein Kopf an Kopf-Rennen, das Adrian hauchdünn zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Für Adrian ist es nach seinem Übertritt von den Junioren der erste Meistertitel bei der Elite. Schliesslich gewann Olten auch im Gruppenwettkampf der Elite mit grossem Vorsprung eine weitere Goldmedaille. Auch Bronze ging an Olten
 
06. Februar 2017 -- Jan Lochbihler im internationalen Einsatz
Anfangs März finden im slowenischen Maribor die Europa-meisterschaften in den Disziplinen Luftgewehr- und pistole statt. Jan Lochbihler ist einer von vier Athleten, die die drei Startplätze für die Schweiz bei den Herren untereinander ausmachen. Massgebend für die Qualifikation sind die Wettkämpfe, die diese und letzte Woche in Innsbruck, München und Den Haag stattgefunden haben. Nach mässigen Leistungen in Innsbruck, konnte sich Jan in München deutlich verbessern und zeigte in der bayrischen Metropole mit 623,7 und 625,0 Punkten eine klare Leistungssteigerung. Dies reichte im wohl bestbesetzten Luftgewehrwettkampf weltweit zu den Rängen 36 und 27. Weiter vorne klassierte sich Jan in Den Haag, wo die Konkurrenz aber deutlich schwächer war. Einen Wettkampf konnte er im Final für sich entscheiden, die beiden anderen Finals schloss er jeweils auf dem zweiten Platz ab. Dank diesen Leistungen dürfte er die Qualifikation für die EM auf sicher haben.
 
23. Januar 2017 -- Olten 1 auch im neuen Jahr erfolgreich
Mit einem Sieg in der sechsten Runde der Mannschaftsmeisterschaft gegen Thunersee verzeichnete die erste Mannschaft einen positiven Start ins neue Jahr. Zwar konnte man nicht mehr ganz an die Resultate in den Runden vier und fünf anknüpfen. Der Erfolg gegen die Berner Oberländer fiel mit 1557 zu 1547 Punkten aber letztlich doch recht klar aus. Auch die siebte und letzte Begegnung der Vorrunde haben die Oltner bereits absolviert. Hier heisst der Kontrahent Thörishaus. Mit den erzielten 1558 Punkten stehen die Chancen auf einen Punktegewinn gegen den Tabellenletzten sicherlich nicht schlecht. Einmal mehr überragend in den Oltner Reihen zeigte sich Jan Lochbihler. Er schoss einmal 199 Punkte und einmal 200 Punkte. Damit hat er in den sieben Vorrunden gleich fünf Mal das Maximalresultat von 200 Punkten geschossen. Auch Diana Zwald befindet sich mit 199 und 198 Punkten in Bestform.
Die zweite Mannschaft trug ihre sechste Runde gegen Heitenried aus. Hier muss wohl mit einer Niederlage gerechnet werden. Die erzielten 1456 Punkte dürften gegen die Freiburger vermutlich nicht zu einem Punktegewinn reichen.
 
18. Dezember 2016 -- Olten 2 mit Rückschlag
Die zweite Mannschaft verzeichnete in der fünften Runde der Mannschaftsmeisterschaft einen Rückschlag. Nachdem man die beiden Runden zuvor sehr gut geschossen hatte, lief es dieses Mal mit 1467 Punkten nicht optimal.
 
04. Dezember 2016 -- Sieg im Spitzenkampf
In den als Doppelrunde ausgetragenen Partien vier und fünf der Mannschaftsmeisterschaft traf Olten gleich auf zwei hochkarätige Gegner. Zum einen auf den aktuellen Schweizermeister Nidwalden, zum anderen auf Tafers, den Rekordhalter in Sachen Schweizermeistertitel. Nebst der schwierigen Affiche mussten die Oltner zudem noch eine sehr knapp und vor allem unerwartete Niederlage in der dritten Runde verdauen. Trotz guter Leistung hatte man gegen das Tabellenletzte Wettingen verloren. Die Dreitannenstädter zeigten aber eine starke Reaktion. Die bisherige Saisonbestleistung aus der Startpartie wurde im Duell gegen Nidwalden um nicht weniger als acht Zähler auf 1568 Punkte nach oben geschraubt. Die Innerschweizer hingegen zeigten sich mit 1559 Punkten für einmal nicht Bestform. So feierte das Oltner NLA-Team einen ungefährdeten und vor allem wichtigen Sieg im Kampf um die Teilnahme an der Finalrunde. Auch Tafers als Kontrahent in Runde 5 dürfte gefordert sein. Die Oltner liessen in der fünften Runde nämlich gleich nochmals 1568 Punkte folgen. Ob dies zu einem weiteren Punktegewinn reicht, ist noch offen. Die Freiburger werden ihre Partie erst zu einem späteren Zeitpunkt austragen. Im Oltner Team zeigte sich allen voran „Topskorer“ Jan Lochbihler in blendender Form. Er trug mit zwei Mal 200 Punkten – nun bereits zum vierten Mal in dieser Saison – einen wesentlichen Anteil zu den beiden Spitzenergebnissen bei. Auch bei den übrigen sieben Teammitgliedern waren klare Aufwärtstendenzen sichtbar und gleich mehrere Athleten erreichten ein Topresultat.
Auch die zweite Mannschaft kommt immer mehr in Form. Nach dem Sieg und den sehr guten 1492 Punkten in Runde 3, bestätigte Olten 2 dieses Resultat mit erneut guten 1487 Punkten. Gegner in der vierten Runde ist der bisherige Leader Schaffhausen.
 
17. November 2016 -- Freundschaftsmatch Olten - Oberburg
Die Beteiligung am diesjährige Freundschaftsmatch zwischen Olten und Oberburg war recht mager. Umso so besser waren dafür die erzielten Resultate. Nicht unerwartet wurde der Einzelwettkampf von Jan Lochbihler gewonnen. Er erreichte mit 397 Punkten ein Glanzresultat. Auch Thomas Meier und Adi Eichelberger zeigten sich einmal mehr in Topform. Sie schossen 393 bzw. 391 Punkte. Vierte wurde Juniorin Janine Frei mit ebenfalls sehr guten 388 Zählern.
 
13. November 2016 -- NLA-Team weiter auf Erfolgskurs
Nach der erfolgreichen Startpartie hat das NLA-Team den Schwung gleich mitgenommen und auch die zweite Runde der Mannschaftsmeisterschaft für sich entschieden. Angeführt von Altmeister Thomas Meier mit 198 Punkten schoss das Team von Coach Walter Vonäsch 1556 Punkte. Dies reichte überraschend deutlich zu einem Sieg gegen Gossau. Die Ostschweizer büssten gegenüber der Startrunde 20 Punkte ein und erzielten 1545 Punkte. Auch in der dritten Runde stehen die Erfolgsaussichten für die Oltner sicher nicht schlecht. Dort schoss Jan Lochbihler bereits zum zweiten Mal in dieser noch jungen Saison das Punktemaximum von 200 Punkten. Auch Janine Frei zeigte sich mit 198 Zählern erneut in Bestform. Zusammen mit den sechs weiteren Teammitgliedern konnte man ein Resultat von 1559 Punkten erzielen. Gegner ist das Tabellenletzte Wettingen. Das Resultat der Aargauer ist noch nicht bekannt.
Die zweite Mannschaft konnte sich wie erwartet stark steigern. Trotz einer Verbesserung um rund 20 Punkte besteht aber weiterhin Potential nach oben.
 
02. November 2016 -- Positiver Start zur Mannschaftsmeisterschaft
Gleich in mehrerer Hinsicht positiv ist der Start zur diesjährigen Mannschaftsmeisterschaft für das Oltner NLA-Team ausgefallen. Zunächst konnte man die Partie gegen NLA-Aufsteiger Zürich-Stadt klar gewinnen. Ausgezeichnet waren dabei auch die Leistungen der acht Athleten, die mit 1560 Punkten gleich ein sehr gutes Resultat ablieferten. Freuen durfte sich Coach Walter Vonaesch aber auch über die erfolgreichen Debuts der beiden Neulinge Janina Frei und Sina Jeger. Beide erzielten in ihrer ersten NLA-Partie mit 198 und 197 Punkten ein absolutes Topresultat. Ebenfalls in bester Verfassung präsentierte sich Olympionike Jan Lochbihler. Ohne einen einzigen Fehlschuss erreichte er mit 200 Punkten das Maximalresultat.
Die zweite Mannschaft zeigte sich zum Saisonstart noch nicht in Bestform und erreichte nur mässige 1442 Punkte. Hier dürfte aber in den nächsten Partien sicher noch eine klare Leistungssteigerung zu erwarten sein
 
11. August 2016 -- Erster Einsatz von Jan Lochbihler in Rio
Langsam aber sicher steigt die Spannung, denn morgen steht der erste Einsatz von Jan Lochbihler an den olympischen Spielen in Rio an. Starten wird er mit dem Liegendmatch. Der Wettkampf beginnt im 14.00 Uhr MEZ. Aktuelle News gibt es wie immer auf unserer Facebook Seite.
 
01. Juni 2016 -- Jan Lochbihler selektioniert für die Olympischen Spiele in Rio!!!
Weltcups, Europa- und Weltmeisterschaften, so weit haben es Athleten der Luftgewehrschützen Olten bisher geschafft. Jan Lochbihler ist nun nochmals ein Treppchen höher zu gestiegen und ist für die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro selektioniert worden. Nach dem Vorschlag durch den Schweizerischen Schiesssportverband ist heute die offizielle Selektion durch Swiss Olympic erfolgt.
Nachdem sich Jan schon den ganzen Frühling hindurch an verschiedenen Wettkämpfen - unter anderem am Weltcup in Rio - in Topform präsentierte, schoss er mitte Mai auch beim ISC Hannover einen brillianten Wettkampf. Dies notabene gleich in allen drei olympischen Diszplinen. Auch beim Weltcup in München zeigte er sich in sehr guter Verfassung, obwohl es dieses Mal rangmässig nicht ganz an die Spitze reichte. Viel wichtiger für Jan war aber, dass er in München insgesamt bester Schweizer Athlet war. Dementsprechend ist er vom Schweizerischen Schiessportverband für die Olympischen Spiele in Rio vorgeschlagen und nun eben von Swiss Olympic selektioniert worden. Herzliche Gratulation und jetzt schon viel Erfolg!!
 
06. März 2016 -- Fabio Sciuto holt den Schweizermeistertitel bei den Herren!!!
Mit Jan Lochbihler und Fabio Sciuto hatten sich gleich zwei Oltner an der Einzelschweizermeisterschaft in Bern für den Final der besten acht Herren qualifiziert. Während Jan die Vorqualifikation mit 620.9 Punkten nicht unerwartet gewann, schaffte Fabio mit 615.9 Zählern den Sprung ins Finale doch eher überraschend. Allerdings nutzte er dann die Gunst der Stunde gleich eiskalt aus. Da das Finale wieder bei Null beginnt, konnte sich der Schwarzenberger nach einem guten Start hinter dem Zürcher Caspar Huber auf dem zweiten Zwischenrang einreihen. Die beiden Aussenseiter setzten sich dann zur Überraschung des Publikums immer mehr von den übrigen Finalteilnehmern ab. Gegen Ende des Finales drehte Fabio dann fulminant auf, schoss gleich mehrere hohe Zehnerwertungen und übernahm die Führung. Trotz einer Neun mit dem letzten Schuss war ihm sein erster Schweizermeistertitel mit dem Luftgewehr aber nicht mehr zu nehmen. Bei Jan Lochbihler war das Finale hingegen überraschend früh zu Ende. Zwar schoss auch er gute Zehnerwertungen, fing aber auch immer wieder mal einen Neuner ein. Er klassierte sich schliesslich auf dem fünften Schlussrang.
Nicht ins Finale schaffte es bei den Herren Beat Graber. Nach einem Einbruch zum Ende des 60-schüssigen Vorprogramms fiel er mit einem Total von 612.5 Punkten noch aus den Topten zurück auf Rang 16. Eine Position schlechter klassierte sich Diana Zwald bei den Damen. Als 17. fehlten ihr nach einem schwachen Start rund fünf Punkte für einen Finalplatz. Bei den Senioren gelang Christoph Schläfli das Vorprogramm nicht nach Wunsch und er belegte mit 394.3 Punkten den trotzallem guten 15. Platz.
Bei den Junioren schaffte Adrian Eichelberger mit 604.6 Punkten im Vorprogramm hauchdünn den Einzug ins Finale. Dort konnte er sich noch bis auf den sehr guten sechsten Platz vorarbeiten.
 
15. Februar 2016 -- VIZE-SCHWEIZERMEISTER!!
Utzenstorf scheint ein gutes Pflaster für die Luftgewehrschützen Olten zu sein. Exakt acht Jahre nach dem letzten Podestplatz an einer Schweizermeisterschaft holten sich die Dreitannenstädter am vergangenen Wochenende an gleichem Ort und Stelle den Vize-Schweizermeistertitel in der Mannschaftsmeisterschaft. Die Freude war umso grösser, als man erstmals seit Jahren nicht mit allzu grossen (Medaillen)Erwartungen an den Start zur Finalrunde der sechs besten Teams der NLA gegangen war.
Trotz oder gerade wegen den bescheidenen Aussichten gelang der Auftakt zur Finalrunde für Olten – im Gegensatz zu den Vorjahren – optimal. Dank einer ausgeglichenen Leistung aller acht Schützen gewann das Team von Coach Walter Vonäsch mit 1545 zu 1540 Punkten gegen Thunersee. Mit dem Startsieg war der Grundstein für den späteren Podestplatz bereits gelegt. Nach der erwarteten Niederlage gegen Favorit Nidwalden in Runde zwei (1556 zu 1538 Punkte), reichte der Startsieg für die Dreitannestädter nämlich bereits zum Weiterkommen ins Halbfinale. Dort musste man dann gegen Serienmeister Tafers antreten. Das Oltner Team begann sehr stark und lag von Beginn weg auf Augenhöhe mit den Freiburgern, die auch in diesem Jahr als grösster Anwärter für den NLA-Titel galten. Nachdem Tafers gegen Ende der Partie plötzlich zu schwächeln begann, stieg die ohnehin grosse Nervosität in den Oltner Reihen nochmals stark an. Dank einem fulminanten Schlussspurt konnten die acht Oltner Schützen das Duell schliesslich zur grossen Überraschung des Publikums zu ihren Gunsten drehen. Ein Medaillengewinn war somit bereits gesichert! Die Frage war nur noch: Gold oder Silber? Im Final musste Olten erneut gegen Nidwalden antreten, das im anderen Halbfinale nur mit viel Glück Thörishaus geschlagen hatte. Das zehnschüssige, kommandierte Finale begann für das Oltner Team vielversprechend. Obwohl man gleich mit dem ersten Schuss leicht in Rückstand geriet, liessen die Dreitannenstädter die Innerschweizer nicht davonziehen. Zur Mitte des Finals übernahm Olten sogar für einen Schuss lang die Führung. Dann drehte sich das Blatt aber wieder und Nidwalden vergrösserte seinen Vorsprung Schuss für Schuss. Mit dem letzten Finalschuss waren die Verhältnisse dann klar. Die Innerschweizer drehten nochmals auf, Olten konnte nicht mehr reagieren. So verdoppelte Nidwalden seinen Vorsprung mit dem letzten Schuss und gewann schliesslich mit einer Differenz von fast zehn Punkten verdient seinen ersten Meistertitel.
 
24. Januar 2016 -- Drei neue Oltner Kantonalmeister!
An den kantonalen Meisterschaften in Deitingen holten die Luftgewehrschützen Olten total drei Meistertitel sowie vier weitere Medaillen. Im Einzelwettkampf der Eliteschützen gab es sogar einen Oltner Dreifachsieg zu feiern.
Den Gruppenwettkampf der Elite gewann Olten 1 souverän mit starken 1573 Punkten, vor Olten 2 mit 1548 Zählern. Rang drei ging an Gastgeber Subingen-Deitingen. Im Einzelwettkampf führte nach dem Vorwettkampf Yvonne Graber, vor Jan Lochbihler - der dann allerdings wegen einem Auslandwettkampf abreisen musste - und Beat Graber. Der anschliessende Final war dann geprägt von einem spannenden Zweikampf zwischen Diana Zwald und Yvonne Graber, den Yvonne am Schluss knapp für sich entscheiden konnte. Rang drei ging mit Fabio Sciuto ebenfalls an die Luftgewehrschützen Olten. Thomas Meier (4.), Christan Lüthy (6.) und Beat Graber (7.) gingen im Final leer aus.
Bei den Junioren belegte Olten im Gruppenwettkampf den unglücklichen vierten Schlussrang. Dafür brillierte Adrian Eichelberger im Einzelwettkampf. Sowohl in der Qualifikation, als auch im Einzelwettkampf lag er am Schluss in Front. In der Seniorenkategorie holte sich Christoph Schläfli die Bronzemedaille.
 
20. Januar 2016 -- Erfolgreicher Start ins 2016
Die erste Mannschaft konnte in den beiden letzten Runden der Mannschaftsmeisterschaft gleich zwei Siege einfahren. Zunächst besiegten die Dreitannenstädtern in Runde 6 NLA-Schlusslicht Thunersee mit 1558 zu 1554 Punkten. In der Schlussrunde gelang den Oltnern gegen Thörishaus ein weiterer Sieg. Die Berner unterlagen mit 1556 zu 1564 Punkten. Damit steht fest, dass das Oltner NLA-Team die Finalrunde mit vier Siegen aus sieben Partien geschafft hat.
Die zweite Mannschaft schoss in der sechsten Runde 1486 Punkte, ein Zähler schlechter als in der Runde zuvor.
 
06. Dezember 2015 -- Weitere Leistungssteigerung
Die erste Mannschaft liess sich von den beiden knappen Niederlagen in den beiden Runden zuvor nicht beeindrucken und verbesserte sowohl in der vierten, als auch in der fünften Runde der Mannschaftsmeisterschaft ihre bisherige Saisonbestleistung. Gegner in der vierten Partie war Altstätten-Heerbrugg. Obwohl die Rheintaler besser schossen als bisher in der Saison, gewannen die Oltner die Partie mit 1563 zu 1555 Punkten klar. Gegen Leader Nidwalden musste man dann aber wieder eine Niederlage einstecken. Dies trotz eines sehr guten Ergebnisses von 1566 Punkten. Die Innerschweizer waren mit 1571 Punkten zu stark für die Dreitannenstädter.
Auch die zweite Mannschaft konnte sich erstmals in dieser Saison deutlich steigern und schoss mit 1487 Punkten ein ansehnliches Resultat. Gegner in der vierten Runde ist Männendorf.
 
16. November 2015 -- Niederlage trotz Leistungssteigerung
Nach der schwachen Startrunde konnte sich das NLA-Team in der zweiten und dritten Runde der Mannschaftsmeisterschaft stark verbessern. Die Leistungssteigerung blieb – zumindest in Runde 2 – jedoch unbelohnt. Gegen Serienmeister Tafers resultierte eine knappe 1561 zu 1563 Niederlage. Auch in der dritten Runde werden es die Oltner nicht einfach haben. Trotz den erzielten 1563 Punkten dürfte Tabellenleader Glarnerland nur schwer zu schlagen sein.
Der zweiten Mannschaft gelang die erhoffte Resultateverbesserung (noch) nicht. Das Reserveteam erreichte in der zweiten Runde 1467 Punkte.
 
04. November 2015 -- 1. Runde Mannschaft
Die erste Mannschaft blieb beim NLA-Saisonstart unter den Erwartungen von Coach Walter Vonäsch und erreichte lediglich 1544 Punkte. Allerdings erwischte auch Gegner Gossau nicht seinen allerbesten Tag und schoss mit 1537 Punkten sogar noch etwas schwächer. So konnte das Oltner Team trotzdem einen glückhaften Startsieg feiern. Die zweite Mannschaft erreichte mit 1474 Punkten ein solides Resultat. Auch hier bestehen aber sicher noch Möglichkeiten nach oben.
 
13. Oktober 2015 -- Eröffnungsschiessen
Mit dem Eröffnungsschiessen wurde die neue Saison offiziell gestartet. Die Beteiligung liess zwar noch etwas zu wünschen übrig, die (Top)Resultate lassen sich aber sehen. Yvonne Graber siegte dank der besseren Schlusspasse knapp vor Jan Lochbihler. Beide erreichten sehr gute 198 Punkte. Nur wenig schlechter war Christian Lüthy mit 197 Zählern. Mit persönlichem Rekord von 188 Punkten schoss Raphael Bucher das Bestresultat bei den Junioren.
 
13. Oktober 2015 -- Final Glarner Sommercup
Am vergangenen Wochenende stand Jan Lochbihler als Titelverteidiger beim Final des Glarner Sommercup im Einsatz. Im Gegensatz zu anderen Spitzenathleten schaffte er es trotz einiger Zitterpartien bis in den Halbfinal, wo er dann aber an Stephan Martz scheiterte und seine einzige Niederlage an diesem Finaltag einfing. Im kleinen Final um Rang drei und vier kehrte Jan wieder auf die Siegerstrasse zurück und beendete den Wettkampf schliesslich mit einem weiteren Sieg auf dem dritten Platz.
 
22. Juni 2015 -- Jan Lochbihler an European Games im Final
Jan Lochbihler konnte seinen Einsatz an den Europaspielen in Baku erfolgreich abschliessen. Im Dreistellungswettkampf (Gewehr 50-Meter) qualifizierte er sich bei sehr schwierigen äusseren Bedingungen für den Final der acht besten Schützen. Dort lief es ihm dann nicht mehr wunschgemäss und klassierte sich auf dem trotz alledem hervorragenden achten Rang. Leider reichte dies nicht mehr für den anvisierten Quotenplatz für die olympischen Spiele in Rio. Bereits anfangs Woche schoss Jan seinen Wettkampf mit dem Luftgewehr. Hier blieb er sicher unter seinen Erwartungen und beendete den Wettkampf auf Rang 34.
 
29. April 2015 -- Jan Lochbihler für European Games in Baku selektioniert!
Erfreuliche Nachricht diese Woche für Jan Lochbihler von Swiss Olympic. Unser "Topscorer" nimmt für die Schweiz - und natürlich auch ein wenig als Vertreter von uns Oltnern Luftgewehrschützen - an den erstmalig ausgetragenen European Games teil. Diese werden in Baku, der Hauptstadt von Aserbaidschan ausgetragen. Vom 12. bis 28. Juni 2015 werden sich dort rund 6000 Athleten in 30 verschiedenen Sportarten messen. Also eine Art olympische Spiele im "Kleinformat" der europäischen Länder. Die Wettkämpfe im Sportschiessen finden übrigens vom 16. bis 22. Juni 2015 statt. Dann heisst es dann Daumen drücken für Jan. Den Gewinnern der einzelnen Diszplinen winkt zudem ein Quotenplatz für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro.
 
10. April 2015 -- Jan Lochbihler am Weltcup in Südkorea
Jan Lochbihler ist diese Woche am ersten Weltcup dieser Saison in Changwon, Südkorea, im Einsatz. Bei seinem ersten Wettkampf in Südostasien zeigte Jan mit dem Luftgewehr Höhen und Tiefen und klassierte sich im rund 100-köpfigen Teilnehmerfeld im guten 28. Rang. Nach einem Start nach Mass - zehn 10er in Serie - folgte eine schwache Phase, in der sich der Holderbanker gleich mehrere schlechte Neuner notieren lassen musste. Dieser Durchhänger sollte ihm schliesslich einen möglichen Finalplatz kosten. Denn nach diesem Zwischentief erholte sich Jan blendend und schloss die letzten drei von insgesamt sechs Zehnerserien mit jeweils sehr hohen Wertungen ab. Mit einem Schlussresultat von 621,3 Punkten fehlten ihm schliesslich 4,7 Punkte für eine Qualifikation ins Finale der besten acht Athleten.
 
09. März 2015 -- Zwei Finalplätze an der SM
Zum Abschluss der Luftgewehrsaison trafen sich die besten Luftgewehrschützen der Schweiz in Bern zur Einzelschweizer- meisterschaft. Von den Luftgewehrschützen Olten hatten sich insgesamt neun Athleten für die SM qualifiziert. Zwei davon mussten leider krankheitshalber darauf verzichten. Die startenden Oltner Schützen konnten in diesem Jahr zwar keine Medaille zu feiern, immerhin konnten sich Jan Lochbihler bei den Herren und Adrian Eichelberger bei den Junioren für den Final der besten acht Schützen qualifizieren.
Grösster Medaillenkandidat war sicherlich Jan Lochbihler. Obwohl ihm sein Vorprogramm nicht nach Wunsch gelang, schaffte er den Sprung ins Finale bei den Herren problemlos. Dort konnte er dann aber nicht mehr zulegen und schied an sechster Stelle aus. Freuen durfte sich Adrian Eichelberger. Er hat in dieser Saison grosse Fortschritte gemacht und erreichte zum ersten Mal in seiner Luftgewehr-Karriere das Finale der Junioren. Dort musste er dann aber etwas Lehrgeld bezahlen und schied nach ein paar schlechten Schüssen als erster aus dem Medaillenrennen aus. Die übrigen Oltner erreichten die folgenden Klassierungen: 15. Diana Zwald 408.2 (Frauen), 19. Fabio Sciuto 611.3 (Herren), 25. Beat Graber 609.1 (Herren), 26. Reto Fuhrer 589.4 (Junioren)
 
01. März 2015 -- 6. Platz am Schweizerischen GM-Final
Olten 1 hat am Schweizerischen Gruppenmeisterschafts-Final in Bern den sechsten Schlussrang belegt. Die gleiche Position hatten die vier Oltner Athleten (Jan Lochbihler 390, Yvonne Graber 390, Fabio Sciuto 391, Diana Zwald 391) bereits in der Qualifikation erreicht. Erstmalig starteten die besten acht Teams nach der Qualifikation wieder bei Null zu einem kommandierten Final. Nach gutem Start schied Olten 1 schliesslich nach 12 Finalschüssen auf Position sechs aus dem Medaillenrennen aus. Die zweite Oltner Gruppe mit Christian Lüthy (391), Daniela Wanner (382), Thomas Meier (386), Beat Graber (390) beendete den Wettkampf auf dem guten 11. Rang und verpasste den Final der besten acht Teams somit nur um drei Ränge. Olten 3 musste sich ersatzgeschwächt mit Rang 57 begnügen. Den Schweizermeistertitel holte sich Tafers vor Gossau und Thörishaus.
 
09. Februar 2015 -- NLA-Finalrunde
Die erste Mannschaft konnte an der NLA-Finalrunde in Weinfelden nicht reüssieren und verpasste nach zwei Niederlagen in der Vorrunde den Sprung in den Halbfinal. Die Oltner konnten sich resultatemässig gegenüber dem Vorjahr zwar steigern, dennoch begann der Finaltag nicht nach Wunsch. Im Duell mit Nidwalden bezog man mit 1550 zu 1538 Punkten zunächst eine klare Niederlage. So war gegen Gossau ein Sieg bereits Pflicht. Die Oltner starteten gut in diesen Wettkampf und waren bis zum 15 von 20 Schüssen in Front. Dann wendete sich das aber Blatt aber noch und die Ostschweizer besiegten die Oltner schliesslich hauchdünn mit 1543 zu 1542 Punkten.
Am gleichen Wochenende fanden in Weinfelden auch die Finals der Dezentralisierten Kniend Meisterschaft statt. Dort belegte Michael Imboden mit 372 Punkten den 19. Rang bei den Junioren.
 
01. Februar 2015 -- Solothurner Meisterschaften
Insgesamt sieben Medaillen, davon drei goldene Plämpel, gewannen die Luftgewehrschützen Olten an den Kantonalen Meisterschaften in Selzach. Diese wurden zum ersten Mal auf elektronischen Scheiben ausgetragen. Damit konnten auch die neuen ISSF-Finalregeln eingeführt werden. Den Anfang machten am Samstag die Junioren. Als Einizger konnte sich Adrian Eichelberger für den Final der besten acht Schützen qualifizieren. Nach einem Fehlstart gelang ihm eine tolle Serie von mehreren Zehnern, die ihn bis an die Spitze des Zwischenklassements katapultierte. Erst in den drei letzten Schüssen schwächelte er dann erneut und musste Samuel Kissling im Duell um Gold und Silber noch den Vortritt lassen. Knapp den Final verpasste Michael Imboden als Neunter. Die restlichen Oltner zeigten ebenfalls gute Leistungen und klassierten sich wie folgt: 11. Viola Schulthess, 13. Reto Fuhrer, 17. Raphael Bucher, 18. Manuel Büttler. Im Gruppenwettkampf der Junioren gewann Olten 1 mit Adrian Eichelberger, Reto Fuhrer und Michael Imboden die Bronzemedaille. Ebenfalls noch in den Topten klassierte Olten 2 mit 1060 Punkten.
Die Schützen der Elite- und Seniorenkategorie waren am Sonntag an der Reihe. Einen Favoritensieg feierte dabei Christoph Schläfli bei den Senioren. Obwohl ihm der Wettkampf nicht nach Wunsch gelang, hatte die Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. Bei der Elite qualifizierten sich vier Oltner für den Final, wobei Yvonne Graber wegen Rückenproblemen auf einen Start verzichten musste. Die drei übrigen Oltner hielten von Beginn weg sehr gut mit. Als Erster des Trios fiel Beat Graber als Fünfter im Klassement aus dem Final. Nachdem er zunächst vergass einen Schuss zu laden, konnte er in letzter Sekunde noch einen Schuss auf die Scheibe - jedoch weit weg vom Zentrum - abgeben. Fabio Sciuto und erwartungsgemäss Jan Lochbihler hielten sich bis zum Schluss im Rennen um den Kantonalmeistertitel. Beide lagen vor den letzten beiden Schüssen etwa gleichauf. Für Spannung war also gesorgt. Schliesslich setzte sich Jan mit seiner internationalen Erfahrung und zwei sehr guten Zehnern doch noch klar durch. Den Gruppenwettkampf gewann Olten 1 mit den Schützen Thomas Meier, Fabio Sciuto, Beat Graber und Jan Lochbihler mit 1554 Punkten vor Olten 2 (Christian Zähringer, Yvonne Graber, Daniela Wanner, Diana Zwald). Nicht aufs Podest reichte es der dritten Oltner Gruppe.
 
29. Januar 2015 -- Finalrunde geschafft!
So spannend wie nie zuvor gestaltete sich die Qualifikation zur Finalrunde der Mannschaftsmeisterschaft in der NLA. Wie ausgeglichen die Liga in dieser Saison war, zeigt unter anderem der Umstand, dass mit Glarnerland der Meister aus der Saison 2012/13 und aktuelle Vizemeister die NLA-Playoffs verpasste. Ebenfalls zur NLA/NLB-Auf-/Abstiegsrunde antreten muss Thörishaus. Zittern um die Finalqualifikation musste bis zum Schluss auch das Oltner Team. Trotz einer klaren Niederlage gegen Thunersee in der letzten Runde, haben die Oltner den Einzug in die NLA-Finalrunde schliesslich knapp geschafft. Mit drei Siege und vier Niederlagen klassierten sich die Dreitannenstädter nach Abschluss der sieben Vorrunden Position vier. Die Finalwettkämpfe finden am Samstag 7. Februar in Weinfelden statt.
Die zweite Mannschaft traf in ihrer letzten Partie der Saison im kantonsinternen Duell auf Biezwil. Dank 1499 zu 1484 Punkten besiegte man die Bucheggberger klar und konnte diese auch in der Tabelle noch überholen. Mit Rang 3 und sehr konstanten Ergebnissen um 1500 Punkte darf man bei der zweiten Mannschaft sicherlich eine positive Saisonbilanz ziehen.
 
29. Januar 2015 -- Jan Lochbihler im internationalen Einsatz
Unser internationales Aushängeschild Jan Lochbihler ist an diesem Wochenende im Ausland im Einsatz. Jan wird sich am IWK in München mit der ganzen Weltelite messen, die dort am Start sein wird.Es heisst also Daumen drücken!
 
18. Januar 2015 -- Olten 1 mit wichtigem Sieg
Mit bisher zwei Siegen und drei Niederlagen war das Oltner NLA-Team in den beiden abschliessenden Runden der Mannschaftsmeisterschaft stark gefordert. Zumindest ein Sieg war Pflicht, wobei es mit Thoerishaus und Thunersee keineswegs leichte Gegner zu bezwingen galt. Obwohl das Oltner Team nicht vollends überzeugen konnte, wurde Thoerishaus mit 1553 zu 1545 klar besiegt. In der siebten Runde schoss Olten dann mit 1548 Punkten seine Saisonminusleistung. Das Resultat von Thunersee ist noch ausstehend.
Die zweite Mannschaft steht mitten im Kampf um den Aufstieg in die erste Liga. In Runde sechs schoss Olten 2 zwar wieder etwas schlechter als eine Runde zuvor.Siegchanchen bestehen mit 1490 aber trotzdem gegen Heitenried.
 
20. Dezember 2014 -- 5. Runde MM der zweiten Mannschaft
Die zweite Mannschaft hat die fünfte Runde der Mannschaftsmeisterschaft geschossen und ein Resultat von 1495 Punkten erzielt. Gegner in dieser Runde ist Tabellennachbar Farvagny. Die Westschweizer sind etwa gleich gut einzustufen, es dürfte also ein knappe Entscheidung werden. Teambester in der fünften Runde war erneut Junior Adrian Eichelberger mit 194 Punkten. Ebenfalls über der 190er Marke blieben Christoph Schläfli und Werner Rieder (je 193) sowie Thomas Meier (190).
 
14. Dezember 2014 -- Saisonbest- und Saisonminusleistung am gleichen Abend
Die acht Schützen der ersten Mannschaft hätten für ihren Einsatz in der vierten und fünften Runde der Mannschaftsmeisterschaft auf die grosse Bühne der gleichzeitig nebenan stattfindenden Migros-Weihnachtsshow wechseln können. Einmal als Künstler, als mit dem Saisonbestresultat von 1568 Punkten ein absolutes Topresultat gelang, und einmal als Statisten, als man gleich darauf mit 1553 Punkten den Saisonminusrekord einfing. Nach dem ersten Saisonsieg in Runde drei zeigte sich das Team von Walter Vonaesch in der Partie gegen Altstätten-Heerbrugg in bester Verfassung. Allen voran Christian Lüthy, der erster Oltner in der laufenden Saison das Maximalresultat von 200 Punkten erreichte. Zusammen mit weiteren Spitzenergebnissen gelang den Dreitannenstädtern ein Resultat von 1568 Punkten. Der zweite Sieg der Saison gegen Altstätten-Heerbrugg (1559) war somit in trockenen Tüchern. In der gleich anschliessend ausgetragenen Partie war von der Topform nicht mehr viel zu spüren und das Team bot gegen Kontrahent Nidwalden eine schwache Darbietung. Obwohl Jan Lochbihler (199) und Yvonne Graber (200) brillierten, kam man nicht über 1553 Punkte hinaus. Damit wird gegen die Innerschweizer nicht viel auszurichten sein.
Die zweite Mannschaft trug ihre vierte Runde gegen Männedorf aus und durfte sich ebenfalls über eine neue Saisonbestleistung freuen. Das Ersatzteam schoss sehr gute 1503 Punkte, dies obwohl nicht alle acht Schützen 20 Schwarztreffer auf ihrer Scheibe hatten... Es wäre also sogar noch mehr möglich gewesen. Einmal mehr in bester Form zeigten sich Thomas Meier (197) und Werner Rieder (194). Immer besser in Fahrt kommt auch Neuzugang Adrian Eichelberger, der 192 Punkte erreichte.
 
30. November 2014 -- Olten 2 vor einem weiteren Sieg
Die zweite Mannschaft hat diese Woche ihr dritte Runde ebenfalls absolviert. Obwohl es resultatemässig leicht in Richtung Süden ging, dürfte mit 1489 Zählern gegen das Tabellenletzte Eien-Kleindöttingen ein Sieg machbar sein. Vor allem einige der arrivierten Schützen hatten dieses Mal etwas Mühe. Etwas aufgefangen wurden sie aber durch die beiden Topresultate der Runde von Adrian Eichelberger mit 195 und Heinz von Arx mit 194 Punkten.
 
30. November 2014 -- 1. Runde GM
Die erste von drei Qualirunden der Gruppenmeisterschaft ist absolviert. Alle drei Elitegruppen schossen starke Resultate und dürften sich im vorderen Bereich der Rangliste positionieren. Die beiden Juniorengruppen haben gute Ergebnisse erreicht, dürften aber sicher noch Potential nach oben haben.
 
22. November 2014 -- Freundschaftsmatch Olten - Oberburg
Obwohl der traditionelle Freundschaftsmatch zwischen Olten und Oberburg in diesem Jahr sehr kurzfristig angesetzt wurde, durfte sich „OK-Präsident“ Walter Vonaesch über eine Rekordbeteiligung freuen. Dank viel Auswertungsarbeit blieb ihm sogar ein Einsatz als Schütze erspart… Genau 25 Teilnehmer fanden den Weg in die Stadthalle, darunter zahlreiche Oberburger. Doch nicht nur die Beteiligung sorgte für Freude, auch die Resultate bewegten sich auf sehr hohem Niveau. Im Einzelklassement etwa waren nicht weniger als 394 Punkte nötig für einen Podestplatz. Die Plätze eins und zwei ging dabei an die beiden Oltner Beat Graber und Diana Zwald, die mit starken 398 bzw. 396 Punkten brillierten. Den dritten Rang holte sich die für die Gäste startende Nationalkaderschützin Fabienne Füglister (394). Auch den Gruppenwettkampf konnte Olten für sich entscheiden. Es gewann Olten 1 mit einem Topresultat von 1575 Zählern, vor Oberburg 1 mit 1547 und Olten 2 mit 1528 Punkten.
 
16. November 2014 -- Knappe Niederlage und knapper Sieg
Das Oltner NLA-Team trug die zweite und dritte Runde der Mannschaftsmeisterschaft als Doppelrunde aus. Nach der Startniederlage gegen Gossau bekam die Mannschaft von Coach Walter Vonäsch nun zwei happige Brocken vorgesetzt. Zum einen Meister Tafers und in der dritten Runde gleich noch Vizemeister Glarnerland. Olten konnte sich zwar gegenüber Runde 1 steigern, der angestrebte Sprung über die 1560er Marke gelang mit zweimal 1559 Punkten jedoch nicht. Obwohl Tafers nicht in Bestbesetzung antrat, resultierte eine knappe Niederlage (1561:1559). Mehr Glück hatte man gegen die Glarner. Nach ersten Meldungen ging die Partie nämlich noch knapper aus, dieses Mal allerdings zu Gunsten von Olten (1559:1558).
Das Reserveteam konnten sich gegenüber der Startrunde gleich um dreizehn Punkte steigern und schoss 1500 Punkte. In dieser Runde blieb erfreulicherweise kein einziger Schütze unter 180 Punkten.
 
04. November 2014 -- Start zur Mannschaftsmeisterschaft
Mit einer Niederlage gelang der Start zur neuen Saison der Mannschaftsmeisterschaft für das Oltner NLA-Team nicht nach Wunsch. Olten konnte noch nicht vollends überzeugen und schoss mit 1554 Punkten nur ein Durchschnittsresultat. Dies reichte gegen Aufsteiger Gossau nicht. Den Ostschweizern gelang mit 1560 Punkten ein Topresultat, womit sie bereits den ersten Sieg nach dem Wiederaufstieg in die NLA feiern konnten.
Die zweite Mannschaft zeigte sich gegenüber der letzten Saison stark verbessert und erreichte mit 1487 Punkten ein sehr gutes Resultat. Mit Blick auf die Einzelresultate dürfte in der zweiten Mannschaft aber noch mehr Potential nach oben vorhanden sein.
 
05. Oktober 2014 -- Nachwuchs bei den Luftgewehrschützen
Am letzten Dienstag 30. September wurden Susanne und Sascha Spielmann Mutter bzw. Vater einer gesunden Tochter mit Namen Ladina Elisa. Die Luftgewehrschützen Olten gratulieren den glücklichen Eltern recht herzlich zur Geburt und wünschen alles Gute!
 
23. August 2014 -- Jan Lochbihler an der WM
In rund zwei Wochen starten die 51. Weltmeisterschaften im Sportschiessen im südspanischen Granada. Acht Jahre nachdem Yvonne Graber als letzte Oltnerin an einer WM teilgenommen hat, qualifizierte sich mit Jan Lochbihler erfreulicherweise erneut ein Athlet der Luftgewehrschützen Olten für eine WM. Jan wird bei den Herren im Kleinkaliber Liegendmatch und im Dreistellungsmatch für die Schweiz am Start stehen. Seinen ersten Einsatz hat der 22-jährige Holderbanker am 10. September mit der Elimination des Liegendmatchs. Wir wünschen Jan jetzt schon viel Erfolg und Glück! Wer die Wettkämpfe Live mitverfolgen möchte, findet Resultate sowie evt. Fernsehübertragungen der Finals beim ISSF
 
28. März -- Jan Lochbihler auch weiter in Form
Beim stark besetzten ISAS Indoor-Wettkampf in Dortmund zeigte sich Jan Lochbihler weiter in Topform. Die beste Platzierung holte er im Kleinkaliber Liegendwettkampf mit dem zweiten Rang. Auch im Dreistellungsmatch schoss er mit einem Qualiresultat von 1180 Punkten - ein Punkt unter dem Schweizer Rekord - sehr stark. Zum Schluss konnte er auch mit dem Luftgewehr eine Topplatzierung erreichen.
 
10. März 2014 -- SM-Bronze für Jan Lochbihler
Am vergangenen Wochenende standen fünf Oltner an der Schweizermeisterschaft in Bern im Einsatz. Am erfolgreichsten schnitt wie erwartet EM-Teilnehmer Jan Lochbihler bei den Herren ab. Zwar konnte er seinen Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen, nach einem durchzogenen Beginn steigerte er sich aber im Final immer mehr und arbeitete sich bis auf den dritten Platz vor. Ebenfalls bei den Herren klassierten sich Fabio Sciuto (19.) und Beat Graber (23.) in der ersten Ranglistenhälfte. Bis ins Finale vorstossen konnte auch Christoph Schläfli. Er belegte bei den Senioren nach dem Qualifikationsprogramm den sechsten Zwischenrang. Im Final musste er dann nach einigen Fehlschüssen als Erster der acht Finalisten die Segel streichen und belegte Schlussrang 8. Knapp nicht ins Finale reichte es Diana Zwald bei den Juniorinnen. Mit etwas mehr als drei Punkten Rückstand auf den letzten Finalplatz belegte sie den sehr guten 12. Platz.
 
04. März 2014 -- Jan Lochbihler holt an der EM Rang 16.
Jan Lochbihler hat an der Europameisterschaft in Moskau den hervorragenden 16. Platz erreicht. Wie erwartet stand der Wettkampf auf einem sehr hohen Leistungsniveau. Trotz seines sehr guten Qualifikationsresultates von 622,2 Punkten fehlten Jan zum Schluss 1,7 Punkte für die Finalqualifikation der besten acht Athleten. Der Final wurde von den Osteuropäern dominiert. Einziger Westeuropäer war der italienische Olympiasieger Campriani. Neuer Europameister mit dem Luftgewehr wurde der bisher weitgehend unbekannte Ukranier Tsarkov. Im Teamwettbewerb holte Jan zusammen mit Pascal Loretan und Simon Beyeler den siebten Platz für die Schweiz.
 
01. März 2014 -- Daumendrücken für Jan Lochbihler
Nächste Woche heisst es Daumendrücken für Jan Lochbihler. Er steht am Dienstagmorgen an der Europameisterschaft in Moskau im Einsatz. Der Wettkampf kann live mitverfolgt werden. Der Liveticker für die Resultate ist bei sius.com zu finden. Die Finals werden zudem vom russischen Sportsender NTV Plus übertragen.
 
01. März 2014 -- Topten für Olten am GM-Final
Obwohl ersatzgeschwächt, Jan Lochbihler ist bereits in Richtung Moskau zur Europameisterschaft unterwegs, zeigten beide Oltner Gruppen am Schweizerischen Gruppenmeisterschafts Final in Bern gute Leistungen. Olten 1 mit Diana Zwald (386), Christian Lüthy (389), Fabio Sciuto (388) und Schlussschützin Yvonne Graber (393) klassierte sich mit 1556 Punkten auf dem neunten Schlussrang. Bei Olten 2 überzeugte Werner Rieder, der für den erkrankten Christian Zähringer einspringen musste, und trotz einer 93-er Startpasse sehr gute 387 Zähler erzielte. Zusammen mit Christoph Schläfli (378), Daniela Wanner (384) und Beat Graber (385) schoss das Reserveteam 1534 Punkte und rangierte sich auf dem 21. Platz. Der Sieg ging überraschend an Nidwalden, vor Altstätten-Heerbrugg und Gossau.
 
09. Februar 2014 -- Olten an Finalrunde nur auf Platz 5.
Die Finalrunde der Mannschaftsmeisterschaft in Weinfelden endete für das Oltner NLA-Team mit einer herben Enttäuschung. Obwohl das Feld der sechs Finalisten im diesem Jahr noch selten so ausgeglichen war, starteten die acht Oltner Athleten mit berechtigten Medaillenhoffnungen. Mit dem Aus bereits in der Vorrunde und dem fünfte Schlussrang blieb man schliesslich klar unter den Erwartungen. Gleich die Startpartie gegen Thunersee gelang überhaupt nicht nach Wunsch. Einzig Yvonne Graber schoss ein sehr gutes Resultat, die übrigen Oltner konnten ihre Leistungen nicht bestätigen. Obwohl auch Thunersee nicht brillierte, musste man sich knapp mit 1529 zu 1532 Punkten geschlagen geben. In der zweiten Vorrundenpartie gegen Nidwalden war eine Leistungssteigerung und ein Sieg nun Pflicht, um die angestrebte Halbfinalqualifikation doch noch zu schaffen. Die Innerschweizer waren bereits mit einem Bein für den Halbfinal qualifiziert und schossen mit 1547 Punkten ein solides Resultat. Olten tat sich weiterhin schwer und konnte sich nur um sechs Punkte auf 1535 Zähler steigern. Klar zu wenig für ein Weiterkommen.
 
30. Januar 2014 -- Olten beendet NLA-Quali auf Rang 2
Mit einem deutlichen Sieg in der letzten Partie gegen Region Thunersee (1569:1543) schloss das Oltner NLA-Team die Qualirunden der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft ab. In der Tabelle belegen die Dreitannenstädter mit einer Niederlage und sechs Siegen hinter Tafers den zweiten Tabellenrang. Damit ist nun auch klar, gegen wen das Team an der Finalrunde von übernächstem Samstag in Weinfelden trifft. Der erste Gegner heisst dabei erneut Region Thunersee. Die Berner Oberländer haben die sieben Vorrunden auf Position vier beendet. Der zweite Kontrahent ist der fünftplatzierte Aufsteiger Nidwalden. In der anderen Gruppe kämpfen Tafers, Altstätten-Heerbrugg und Meister Glarnerland um den Einzug in den Halbfinal. In die Abstiegsrunde wurden Thörishaus und Oberburg verbannt.
Die zweite Mannschaft hat ihre letzte Partie der Saison klar verloren und ist mit dieser Niederlage nur hauchdünn nicht in die zweite Liga abgestiegen. Bei gleicher Anzahl Gewinnpunkte mussten nämlich die geschossenen Punkte zwischen Olten, Farvagny und Eien-Kleindöttingen entscheiden, wobei die Aargauer schliesslich mit einem Rückstand von nur sechs bzw. sieben Punkten gegenüber den beiden anderen Teams in den sauren (Abstiegs)Apfel beissen musste.
 
27. Januar 2014 -- Jan Lochbihler weiter in Topform
Am letzten Wochenende stand Jan Lochbihler mit dem Schweizer Team in München am IWK im Einsatz. Dabei galt es für ihn in erster Linie das dritte und letzte Ticket für die EM in Moskau von anfangs März zu sichern. Jan zeigte sich dem Druck bestens gewachsen und präsentierte sich eine Woche nach seiner Glanzleistung an den Solothurner Meisterschaften (598 Punkte) erneut in Topform. Am ersten Wettkampftag musste er sich teamintern nur knapp von Pascal Loretan geschlagen geben und belegte den 26. Schlussrang. Der zweite Wettkampf gelang ihm dann noch besser. Dank einer Leistungsteigerung auf 625.7 Punkte verpasste Jan bei versammelter Weltelite den Final der besten acht Schützen mit Rang 12 nur knapp. Damit dürfte er das Ticket nach Russland auf sicher haben.
 
20. Januar 2014 -- Erfolgreiche Solothurner Meisterschaften
Mit einem Kantonalrekord, drei Kantonalmeistertiteln und einem Total von sieben Medaillen konnten die Luftgewehrschützen Olten die kantonalen Titelwettkämpfe in Deitingen einmal mehr sehr erfolgreich gestalten. Einen nicht unerwarteten Triumph feierte Jan Lochbihler bei der Elite. Überragend war aber vor allem sein Resultat, das zu diesem Sieg führte. Mit 598 Punkten aus dem Vorprogramm und 104.0 Punkten im Final, total 702.0, erzielte er ein absolutes Weltklasseresultat. Da hatte Yvonne Graber, die ebenfalls ein internationales Spitzenresultat schoss (593/102.7/695.7), klar das Nachsehen. Komplettiert wurde der Oltner Dreifachsieg durch Fabio Sciuto, der sich ebenfalls in Topform zeigte und seinen dritten Platz aus dem Vorprogramm im Final souverän verteidigte. Weiter konnten sich auch noch Daniela Wanner und Christian Lüthy für den Final der besten Acht qualifizieren. Sie schlossen diesen auf den Rängen fünf und sechs ab. Auch im Gruppenwettkampf gab es für die Oltner beinahe einen Dreifachsieg zu feiern. Olten 1 (1553) und Olten 2 (1551) distanzierten die Konkurrenz klar, lagen an der Spitze aber nur gerade zwei Punkte auseinander. Mit einem grossen Abstand folgte dann auf Rang drei Biezwil. Der dritten Oltner Gruppe fehlte, angeführt vom stark schiessenden Werner Rieder, nur gerade drei Punkte um die Biezwiler vom Podest zu verdrängen. In der Einzelwertung der Junioren holte sich Diana Zwald mit einem Vorsprung von sage und schreibe 18 Punkten den Sieg. Den Grundstein für ihren Erfolg hatte sie sich bereits im Vorprogramm mit guten 584 Punkten gelegt. Der abschliessende Final war somit nur noch Formsache. Eine weitere Goldmedaille für die Oltner verpasste Christoph Schläfli, der bei den Senioren den zweiten Platz belegte. Obwohl ihm der Wettkampf nicht nach Wunsch gelang, fehlten nur zwei Punkte für den Sieg.
 
20. Januar 2014 -- Gold und Silber für Schulthess und Imboden
Am zweiten Januarwochenende führte der SOSV die kantonalen Junioren-Einzelmeisterschaften durch. Dabei konnten die Luftgewehrschützen bei den Junioren U-16 durch Michael Imboden und Viola Schulthess einen Doppelsieg feiern. Michael gewann den Wettkampf mit 176 Punkten. Mit nur zwei Zähler weniger folgte Viola auf dem zweiten Platz. Bei den Junioren U-12 belegten Luc Brunner und Andreas Imboden die Ränge sieben und acht.
 
23. Dezember 2013 -- Frohe Festtage
Die Luftgewehrschützen Olten wünschen frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2014!
 
09. Dezember 2013 -- Erneut eine Doppelrunde für die erste Mannschaft
Olten 1 hat die Runden vier und fünf der Mannschaftsmeisterschaft als Doppelrunde ausgetragen. Gegner sind Altstätten-Heerbrugg und Nidwalden. Erstmals hat dabei Coach Walter Vonäsch eine personelle Änderung vorgenommen. Für Christian Zähringer wurde Yvonne Graber ins Team eingewechselt. Obwohl Yvonne sehr gut schoss (2x 196), hatte die Rochade resultatmässig keine grossen Auswirkungen. Gegen Altstätten-Heerbrugg erzielte das Oltner NLA-Team mit 1563 Punkten nur vier Zähler weniger als bei der bisherigen Saisonbestleistung in der Runde zuvor. Die Partie dürfte nach ersten Meldungen zufolge hauchdünn geworden sein. Im Duell mit Nidwalden schossen gleich mehrere der acht Schützen etwas unter ihren Erwartungen. Dementsprechend lag das Resultat mit 1556 Punkten erstmals in dieser Saison unter der 1560-er Marke.
Die zweite Mannschaft hat ihre vierte Partie ebenfalls absolviert. Diese gelang allerdings nicht nach Wunsch. Trotz 194 Punkten von Walter Vonäsch resultierten nur 1457 Punkte.
 
09. Dezember 2013 -- Shootingmasters
Am vergangen Wochenende standen Diana Zwald und Jan Lochbihler bei den Shootings Masters Nr. 3 und 4 in Burgdorf am Start. Diese bilden Grundlage für die Selektion an die Europameisterschaft in Moskau. Diana gelang bei den Juniorinnen am ersten Wettkampftag ein sehr gutes Resultat (Rang 7), am Sonntag lief es dann nicht mehr optimal (Rang 14). Jan landete am Samstag trotz 618.0 Punkten nur auf dem 8. Rang bei der Elite. Am Sonntag steigerte er sich auf 623.2 Zähler und belegte den zweiten Platz. Im Zwischenklassement konnte Jan seine Spitzenposition verteidigen. Diana liegt weiterhin auf dem neunten Rang.
 
18. November 2013 -- Doppelrunde für die erste Mannschaft
Die erste Mannschaft hat die zweite und dritte Runde der Mannschaftsmeisterschaft als Doppelrunde ausgetragen. Nach der verlorenen Startpartie gegen Vizemeister Tafers traf das Oltner Team in Runde zwei mit Meister Glarnerland erneut auf einen sehr starken Gegner. Die Dreitannenstädter zeigten sich dabei in guter Verfassung, ohne allerdings vollends zu überzeugen. Mit 1560 Punkten wurde das Resultat der ersten Partie aber klar bestätigt. Die dritte Runde gegen Oberburg brachte dann die erwartete Leistungssteigerung. Dank 1567 Punkten dürfte es für die Oberaargauer schwierig werden, gegen die Oltner Mannschaft zu punkten.
Das Oltner Reserveteam dürfte es nach dem Sieg in der erste Runde hingegen schwer haben, erneut zwei Punkte einzufahren. Einerseits schoss man etwas schlechter als in der Partie zuvor (1476), andererseits trifft man mit Heitenried auf einen starken Kontrahenten.
 
18. November 2013 -- Shooting Masters
Beim Shooting Masters des SSV in Burgdorf konnten sich unsere beiden Neuzugänge Diana Zwald und Jan Lochbihler positiv in Szene setzen. Diana belegte bei den Juniorinnen mit 408.6 (391) Punkten den sechsten sowie mit 406.2 (389) Punkten den neunten Platz. Noch etwas besser war Jan bei der ELite mit dem zweiten Rang am Samstag (619.9/591) und dem Sieg am Sonntag (625.9/595).

02. November 2013 -- Start zur Mannschaftsmeisterschaft

Mit einem happigen Startprogramm beginnt die diesjährige Mannschaftsmeisterschaft für das Oltner NLA-Team. Noch bevor es in der zweiten Runde gegen Schweizermeister Glarnerland geht, beginnen die Oltner in Runde eins mit Vizemeister Tafers. Auch dank den beiden Neuzuzügen Diana Zwald und Jan Lochbihler gelang den Dreitannenstädtern mit 1560 Punkten ein ansprechender Start in die neue Saison. Die beiden Neulinge schossen trotz höherer Liga bereits eine starke Runde und erzielten 197 bzw. 198 Punkte. Auch die beiden Routiniers Fabio Sciuto und Beat Graber schossen mit je 197 Zählern hohe Resultate. Der Rest des Teams zeigte sich noch nicht ganz in Topform, fiel aber auch nicht ab.
Die zweite Mannschaft muss in dieser Saison eine Liga tiefer antreten und strebt den direkten Wiederaufstieg in die 1. Liga an. Die erste Runde gegen Eien-Kleindöttingen gelang gut, wobei aber auch hier noch Steigerungspotential besteht. Angeführt von Yvonne Graber (196) und Thomas Meier (193) reichte es Olten 2 zu 1482 Punkten.

03. März 2013 -- Schweizermeisterchaften in Bern
Mit den Schweizermeisterschaften in Bern wurde an diesem Wochenende die Saison 2012/13 aus sportlicher Sicht abgeschlossen. Erstmals wurden die Wettkämpfe nach den neuen ISSF-Regeln mit Auswertung nach Zehnteln und den neuen Finalbestimmungen durchgeführt. Aus Oltner Sicht hatten sich fünf Athleten qualifiziert, wobei Christian Lüthy (Verletzung) und Christian Zähringer (Piketteinsatz) nicht teilnehmen konnten.
Als erster war Christoph Schläfli am Freitag bei den Senioren im Einsatz. Sein Ergebnis von 399.2 Punkten reichte für den neunten Schlussrang. Mit seiner Topten-Klassierung sorgte er für das beste Oltner Ergebnis an der diesjährigen SM. Fürs Podest fehlten ihm rund vier Punkte.
Bei den Herren waren Fabio Sciuto und Beat Graber am Start. Beat schloss seinen Wettkampf auf dem 31. Platz ab mit 611.1 Zählern. Trotz gutem Beginn mit nur wenigen und guten Neunerwertungen, aber eben auch zu wenig guten Zentrumstreffern, war eine Finalteilnahme bald ausser Reichweite. Fabio dagegen büsste in der zweiten und letzten Passe zu viele Punkte ein und klassierte sich mit 610.3 Punkten auf Position 33. Fürs Finale wurden 618.1 Punkte benötigt.

23. Februar 2013 -- Topten-Platz am Schweizerischen Gruppenmeisterschaftsfinal
Einen richtigen Blitztstart legten die vier Schützen von Olten 1 am Final der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft in Bern hin. Nur gerade vier Neuner in der jeweils ersten Passe waren am Final absolut top. Mit Ausnahme von Fabio Sciuto, der auch die weiteren drei Serien solide schoss und den Wettkampf mit sehr guten 393 Punkten beendete, verloren Daniela Wanner, Beat Graber und Christian Lüthy danach mehr und mehr den Faden. Alle drei schlossen den Final letztendlich mit 388 bzw. 387 Punkten ab. Das Resultat von 1555 Zählern reichte für Olten 1 zum 10. Schlussrang. Für einen Podestplatz fehlten zehn Punkte. Gewonnen wurde der Wettkampf von Tafers 1 mit 1569 Ringen.
In der zweiten Gruppe überzeugten Thomas Meier und Christian Zähringer mit je 388 Zählern. Christoph Schläfli blieb mit 378 Punkten etwas unter seinen Möglichkeiten. Heinz von Arx haderte bei seiner ersten GM-Final Teilnahme mit dem Pech. Nach einem Ladefehler kassierte er gleich zwei Fehlschüsse. Mit 1508 Punkten rangierte sich Olten 2 auf Position 49.

23. Februar 2013 -- Fotos von der NLA-Finalrunde
Fotos von der NLA-Finalrunde in Langenthal sind auf unserer Facebook Seite "www.facebook.com/lgsolten" zu finden. Direkter Link unten via Facebook-Button

11. Februar 2013 -- NLA-Finalrunde in Langenthal
Nachdem das NLA-Team in den letzten Jahren trotz Medaillenhoffungen jeweils mit leeren Händen von den NLA-Playoffs zurückkehrte, waren die Ambitionen auf einen Podestplatz in diesem Jahr sehr klein. Grund dafür war der Ausfall von Teamleaderin Yvonne Graber, die wegen Schwangerschaft an der Finalrunde nicht teilnehmen konnte. Trotz oder vielleicht gerade wegen den gedämpften Aussichten schloss die Oltner Equipe die Finalrunde in Langenthal mit dem vierten Platz erfolgreicher ab, als erwartet. Obwohl die Erwartungen mehr als erfüllt wurden, wogte der Frust über die wieder einmal knapp verpasste Medaille am Schluss des kleinen Finals hoch. Dort musste man nämlich nach einem kapitalen Fehlstart und einer anschliessenden Aufholjagd Gegner Altstätten-Heerbrugg nur um 1,2 Punkte den Vortritt lassen.
In der Vorrunde des Finals ging die erste der beiden Partien nach schwacher Leistung gegen den späteren Schweizermeister Glarnerland mit 1527:1534 Punkten verloren. Danach folgte für Olten eine Leistungssteigerung zum richtigen Zeitpunkt. Mit 1541 zu 1535 Punkten siegte man überraschend gegen das favorisierte Team Thunersee, das damit bereits in der Vorrunde scheiterte. Das Halbfinale verlor das Oltner Team dann klar mit 1527:1570 Punkten gegen den haushohen Favoriten aus Tafers. Den Tafersern tat der lockere Sieg jedoch überhaupt nicht gut. Im grossen Finale war Glarnerland lange Zeit überlegen und siegte schliesslich nach einem dramatischen letzten Schuss.

27. Januar 2013 -- Solothurner Meisterschaften
Aufgrund von etlichen Ferienabwesenheiten sowie wegen Krankheit etc. trat das Oltner Team bei den kantonalen Meisterschaften in Niederbipp lediglich mit einer Rumpftequipe an. Den Anfang machten die Junioren am Samstag. Die ansprechenden Leistungen sind zwar ein Versprechen für die Zukunft, an die Spitze des Klassements reichte es (noch) nicht.
Bei der Elite waren die Medaillenhoffnungen trotz den Absenzen intakt. Mit einem knappen Vorsprung von zwei Punkten auf Balsthal konnte sich Olten 1 einmal mehr den Titel bei der Gruppen- meisterschaft sichern. Die zweite Gruppe konnte erwartungsgemäss nicht mit der Spitze mithalten. In der Einzelrangliste klassierten sich Beat Graber und Daniela Wanner hinter dem klaren Favoriten Jan Lochbihler auf den Rängen zwei und drei. Ebenfalls ins Finale der besten Acht schafften es Thomas Meier und Christian Zähringer.

14. Januar 2013 -- Letzte Doppelrunde für die erste Mannschaft
Die erste Mannschaft hat letzte Woche die Runden sechs und sieben wiederum als Doppelrunde ausgetragen. Dabei zeigten sich einige Schützen nach der langen Weihnachtspause noch nicht ganz in Topform. Das Resultat der sechsten Runde lag mit 1546 Punkten dementsprechend etwas tiefer als erwartet. Gegner in dieser Runde ist Thunersee, die beiden Siegpunkte werden mit grösster Wahrscheinlichkeit ins Berner Oberland gehen. Auch in der letzten Runde der Vorqualifikation musste das Oltner Team eine Niederlage einstecken. Trotz einer Leistungssteigerung gab es gegen Altstätten-Heerbrugg nichts zu bestellen. Die Ostschweizer siegten klar mit 1566 zu 1558 Punkten.
Die zweite Mannschaft konnte sich auch in der sechsten Runde wieder etwas verbessern und schoss 1461 Zähler. Auch diese Runde dürfte aber verloren gehen.

14. Januar 2013 -- Jugendeinzelmeisterschaft
Zum ersten Mal führte der SOSV letzten Samstag die Junioreneinzelmeisterschaft in Deitingen durch. Mit am Start war auch eine Oltner Delegation. Die Oltner Junioren zeigten dabei gute Leistungen und konnten ihre Trainingsresultate bestätigen. Am Besten schnitt Andreas Imboden ab, der in der Kategorie U-12 mit 147 Punkten den siebten Rang belegte. Nicht viel schlechter war Nathalie Gubler, die bei den Junioren U-16 mit 169 Punkten auf dem achten Schlussrang landete. Ebenfalls noch knapp in den Topten rangierte sich Viola Schulthess mit 163 Punkten.Im Gruppenwettkampf klasssierten sich die beiden Oltner Teams auf den Ränge 8. und 11.

23. Dezember 2012 -- 2. Bundesliga Heimwettkampf SGi Lauf
Am Sonntag 13. Januar 2013 trägt unser deutsches "Partnerteam" SGi Lauf seinen 2. Bundesliga Heimwettkampf aus. Wer Interesse hat die spannende Atmosphäre eines Bundesligawettkampfes live mitzuerleben, kann sich bei Beat, Yvonne oder Christian melden. Die SGi Lauf tritt am Morgen zuerst gegen den direkten Abstiegs- konkurrenten Kronau an. Am Nachmittag folgt das Duell gegen das Topteam und Aufstiegsaspiranten Ebhausen. Ebenfalls in Lauf am Start ist Affalterbach, das eventuell mit Narang Gagan, mit dem indischen Weltrekordhalter und Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele in London an den Start gehen wird.

23. Dezember 2012 -- Steigerung in der 2. Runde GM
Alle drei Oltner Teams konnten sich in der zweiten von drei Qualifikationsrunden der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft steigern. Den grössten Sprung nach oben schaffte Olten 1, das die zweite Runde mit 1550 Punkten abschloss. Ebenfalls zulegen konnte Olten 2 und hervorragende 1572 Zähler schaffte. Auch Olten 3 steigerte sich um ein paar Punkte und erreichte gute 1508 Punkte.

23. Dezember 2012 -- Zweite Mannschaft gegen den Leader
Auch die zweite Mannschaft hat die fünfte und letzte Runde der Mannschaftsmeisterschaft in diesem Jahr absolviert. Zwar konnte sich Olten 2 erneut ein wenig steigern, doch mit 1439 Punkten wird gegen Leader Montreux nichts auszurichten sein. Damit dürfte dann zwei Runden vor Schluss der Meisterschaft der Abstieg in die zweite Liga bereits Tatsache sein. Der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz beträgt nämlich bereits jetzt vier Punkte.
Im Gegensatz zum Reserveteam läuft es für die erste Mannschaft nach Wunsch. Sie hat die fünfte Runde schon anfangs Dezember geschossen. Nach inoffziellen Meldungen hat man die Partie gegen Guggisberg mit 1566 zu 1545 Punkten klar gewonnen. Mit dem dritten Saisonsieg dürfte die Qualifikation für die Finalrunde in Langenthal somit frühzeitig geschafft sein.

08. Dezember 2012 -- Erste Mannschaft steigert sich
Das NLA-Team hat die vierte und fünfte Runde der Mannschaftsmeisterschaft als Doppelrunde ausgetragen. Coach Walter Vonäsch konnte dabei wieder auf Christian Lüthy zurückgreifen, der in den beiden letzten Runden aus beruflichen Gründen gefehlt hatte. Nach drei durchschnittlichen Runden um 1550 Punkte herum, gelang dem Fanionteam nun eine klare Leistungssteigerung. Diese war auch nötig, geht es doch nach zwei Niederlagen aus den ersten drei Partien nun darum, Punkte für eine möglichst rasche Finalqualifikation zu sammeln. Zudem sind die beiden Gegner Oberburg und Guggisberg direkte Tabellennachbarn und Konkurrenten im Kampf um einen Startplatz am Finale in Langenthal. Im Nachbarduell mit Oberburg resultierte, angeführt von Daniela Wanner und Yvonne Graber mit je 198 Punkten, ein Ergebnis von 1559 Zählern. In der fünften Runde, mit Guggisberg als Kontrahent, konnte dieses Resultat nochmals gesteigert werden und mit 1566 Punkten kratzte das Team beinahe an der 1570er Marke.
Die zweite Mannschaft befindet sich hingegen nachwievor in der Krise. Zwar gelang eine kleine Steigerung gegenüber der Vorrunde. Mit 1436 Punkten dürfte aber auch in der vierten Runde keine Punkte zu holen sein.

20. November 2012 -- Freundschaftsmatch Olten - Oberburg
Beim traditionellen Freundschaftsmatch zwischen Olten und Oberburg konnten sich die Gastgeber sowohl im Einzel-, als auch im Gruppenwettkampf durchsetzen. Das Tageshöchsresultat erzielte Yvonne Graber mit 394 Punkten. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Beat Graber und Daniela Wanner mit je 392 Punkten zwei weitere Oltner. Im Gruppenwettkampf gewann Olten 1 mit sehr guten 1567 Zählern klar und deutlich vor Oberburg 1 mit 1535 Punkten.

19. November 2012 -- Olten zweimal gegen Tafers
Die erste Mannschaft hat die zweite und dritte Runde der Mannschaftsmeisterschaft als Doppelrunde ausgetragen. Der Gegner heisst in beiden Runden jedoch gleich, nämlich Tafers. Zuerst treffen die Oltner auf die Reservemannschaft, danach auf das Fanionteam der Freiburger. Bei Olten musste Coach Walter Vonaesch den abwesenden Christian Lüthy ersetzen. Für ihn schoss Susanne Spielmann, die bei ihrem ungewohnten Einsatz für erste Mannschaft etwas Tribut zahlen musste. Wie schon in der Startrunde erreichte die Oltner Equipe in Runde zwei 1549 Punkte. Auch in der dritten Runde blieb man auf konstantem Niveau und steigerte sich leicht um zwei Punkte auf 1551 Zähler.
Die zweite Mannschaft konnte sich nach der schwachen Startrunde hingegen nicht steigern und schoss nochmals um sieben Punkte schlechter. Mit den erzielten 1454 Punkten wird gegen Ried b. Kerzers nichts auszurichten sein.

16. Oktober 2012 -- Eröffnungsschiessen
Mit dem traditionellen Eröffnungsschiessen wurde die neue Saison 2012/13 gestartet. Insgesamt 11 Schützen fanden den Weg in die Stadthalle. Obwohl die meisten der Teilnehmer noch gar nicht, oder zumindest noch nicht viel trainiert haben, waren für einen Podestplatz bereits sehr hohe Resultate gefordert. Sieger wurde Fabio Sciuto mit 197 Punkten. Die Plätze zwei und drei gingen an Beat und Yvonne Graber mit je 196 Zählern.

04. März 2012 -- Schweizermeisterschaften in Bern
Als einziger Oltner war Beat Graber zum Saisonabschluss an den Schweizermeisterschaften in Bern angetreten. Dank einem fulminanten Start konnte er sich bis zum 20. Schuss ex-aequo an der Spitze halten. Zwar schlich sich dann der eine oder andere Fehlschuss ein, trotzdem befand sich Beat weiterhin auf Finalkurs. Dies änderte sich dann aber zu Beginn der fünften Passe, wo er gleich fünf Neuner in Serie kassierte. Trotz einem starken Schlussspurt mit 14 Zehner und einer Neunerwertung reichte es "nur" noch zu 588 Punkten und Platz 15. Bereits ein Punkt mehr hätte fürs Shoot-Off gereicht, wo die Ränge 5. bis 10. mit je 589 Punkten zum Stechen um die verbleibenden vier Finalplätze antreten mussten.

26. Februar 2012 -- Medaillen ausser Reichweite am GM-Final
Beide finalberechtigten Oltner Gruppen zeigten am Schweizerischen Gruppenmeisterschaftsfinal in Bern eine sehr ausgeglichene Leistung. Die vier Schützen von Olten 1 schoss Resultate zwischen 387 und 391 Punkte, in der zweiten Gruppe lag die Spannweite zwischen 381 und 387 Zählern. Obwohl dieses Mal kein einziger Schütze einen "Absturz" hatte, konnte man - zumindest in der ersten Gruppe - trotzdem nicht ganz zufrieden sein. Da der Wettkampf in diesem Jahr auf sehr hohem Niveau ausgetragen wurden, lagen die Medaillen klar ausser Reichweite. Für eine Bronzemedaille fehlten zehn Punkte. Schliesslich klassierte sich Olten 1 mit 1555 Punkten im zehnten Rang. Die zweite Gruppe erreichte mit 1539 Punkten den 21. Platz.

11. Februar 2012 -- Vierter Platz auch an der Finalrunde
Besser, aber nicht gut genug! In den drei letzten Jahren schieden die Oltner jeweils mit viel Pech bereits in der Gruppenphase der NLA-Finalrunde aus. Bei der diesjährigen Austragung in Langenthal machten es die Dreitannenstädter besser und qualifizierten sich nach einem klaren Sieg gegen Glarnerland (1546:1536) und einer knappen Niederlage gegen Altstätten-Heerbrugg (1546:1548) wieder einmal für den Halbfinal. Dort wartete aber dann der haushohe Favorit Tafers als Gegner. Obwohl sich Olten nochmals steigern konnte, ging die Partie nicht unerwartet mit 1550 zu 1569 Punkten verloren. Im kleinen Final gegen Thunersee erarbeitete sich Olten zunächst einen kleinen Vorsprung. Die Berner Oberländer wendeten jedoch das Blatt nach wenigen Schüssen und behielten fortan die Nase vorne. So blieb den Oltner, wie schon in der Vorqualifikation, nur der undankbare vierte Platz.

02. Februar 2012 -- Vierter Platz nach den sieben Qualirunden
Dank einem ungefährdeten Sieg gegen Ebnat-Kappel beendet die erste Mannschaft die sieben Vorrunden der Mannschaftsmeisterschaft auf dem vierten Rang. Dank einer Leistungssteigerung gegenüber den beiden vorhergehenden Runden auf 1559 Punkte, waren die beiden Siegpunkte gegen die Toggenburger (1529) recht einfach zu gewinnen. In der Finalrunde trifft das Oltner NLA-Team nun auf Glarnerland sowie Altstätten-Heerbrugg. Die zweite Mannschaft zeigte in ihrer letzten Partie der Saison eine gute Leistung, wurde aber trotzdem mit 1498 zu 1494 Punkten von Cottens-Lussy knapp besiegt. Das Oltner Reserveteam liegt damit in der Schlusstabelle auf dem fünften Platz. Dank den besseren geschossenen Punkten konnte man sich vor dem punktegleichen sechsten und siebten Rang klassieren und den Abstieg knapp verhindern.


22. Januar 2012 -- Erfolgreiche Titelwettkämpfe
Trotz einigen Absenzen schnitten die Luftgewehrschützen Olten bei den Solothurner Titelwettkämpfen sehr erfolgreich ab. Den Anfang machte Altmeister Christoph Schläfli, der erstmals bei den Senioren antrat. Obwohl es ihm nicht nach Wunsch lief, wurde er seiner Favoritenrolle gerecht und gewann den Wettkampf der "Oldies" mit 378 Punkten deutlich. Bei den Junioren klassierte sich Nadia Egger im 8. Rang. Einen weiteren Favoritensieg feierte Yvonne Graber. Sie schloss das Vorprogramm mit hervorragenden 593 Zählern ab. Mit einem beruhigenden Abstand auf das Verfolgerfeld baute sie im Final den Vorsprung noch weiter aus und gewann die Einzelmeisterschaft souverän. Seinen Platz ebenfalls sicher verteidigen konnte Fabio Sciuto. Er lag nach dem Vorprogramm mit 589 Punkten bereits auf dem zweiten Platz. Den Oltner Dreifachsieg perfekt machte Thomas Meier. Obwohl gesundheitlich noch geschwächt, schoss er sich mit einem sehr guten Finalresultat vom fünften Platz bis aufs Podest vor. Beat Graber dagegen kam auch im Final nicht auf Touren und verlor noch einen Platz. Er beendete den Wettkampf auf Position acht. Im Gruppenwettkampf sorgten Fabio Sciuto und Beat Graber für Olten 1 in der ersten Ablösung mit je 394 Punkten bereits für eine Vorentscheidung. Den Vorsprung auf den engsten Konkurrenten Subingen 1 bauten Yvonne Graber (396) und Christian Zähringer (383) dann in der zweiten Ablösung noch weiter aus. Schliesslich gewann Olten 1 mit hervorragenden 1567 Punkten vor Subingen 1 mit 1555 Punkten. Mit einem knappen Vorsprung von zwei Punkten holte auch Olten 2 mit Thomas Meier, Daniela Wanner, Christoph Schläfli und Karina Egger noch eine Medaille und verwies Biezwil auf Rang vier.

25. Dezember 2011 -- Olten vor einer Zitterpartie
Die fünfte Runde der Mannschaftsmeisterschaft dürfte für Olten 1 zu einer Zitterpartie werden. Im Duell gegen Aufsteiger Vully-Broye kam das Dreitannenteam nicht richtig auf Touren. Trotz 198 Punkten von Fabio Sciuto und Yvonne Graber musste man sich mit nur 1546 Punkten zufrieden geben. Da die Freiburger ihre bisherigen Bestleistungen etwa auf diesem Niveau schossen, muss das Oltner Team nun um einen Punktegewinn bangen. Weniger zu zittern gibt es in der sechsten Runde gegen Leader Thunersee. Obwohl eine Punktesteigerung gegenüber der letzten Runde gelang, allerdings nur um einen Punkt, dürfte der Sieg in dieser Begegnung ins Berner Oberland gehen. Auch die zweite Mannschaft verpasste in der für sie sehr wichtigen fünften Partie gegen Attalens die anvisierte 1500er-Marke. Immerhin reichte es aber zu 1494 Punkten. Damit wurde die Saisonbestleistung aus der ersten Runde egalisiert. Beste Schützen im Reserveteam waren Thomas Meier mit 192 und Fabian Egger mit 190 Punkten.

25. Dezember 2011 -- 2. Runde GM
Auch die zweite Runde GM ist bereits absolviert. Die Oltner zeigten sich dabei in sehr guter Verfassung. Angeführt von Christian Lüthy, Christoph Schläfli und Yvonne Graber mit je 394 Punkten, übertrafen nicht weniger als sieben Schützen die 390er-Marke. Vor allem Olten 1 mit Christian Zähringer, Thomas Meier, Fabio Sciuto und Christian Lüthy zeigte eine Superleistung und erreichte tolle 1569 Punkte. Aber auch Olten 2 (1555) und Olten 3 (1505) darf mit seiner Leistung zufrieden sein.

27. November 2011 -- GM-Resultate
Die erste von drei Vorrunden der Gruppenmeisterschaft ist absolviert. Olten 1 schoss gute 1561 Punkte. Olten 2 und Olten 3 erreichten 1546 bzw. 1505 Punkte. Insgesamt vier Schützen schossen mehr als 390 Punkte.
 
24. November 2011 -- Good News von der Krankenabteilung!
Nach einer schweren Pilzvergiftung mussten Yvonne und Christian am Mittwochnachmittag ins Kantonsspital Olten eingeliefert werden. Sie hatten sich beim Essen von Pilzen bzw. der Pilzsauce - Yvonne isst ja bekanntlich gar keine Pilze - am Dienstagabend vergiftet. Entgegen ersten Befürchtungen stellte man bei der Analyse der Pilze fest, dass es sich dabei nicht um den berühmt-berüchtigten Knollenblätterpilz handelt. Die Pilzmischung, ein "Geschenk" eines Hobbypilzsammlers und Kunden von Yvonne, enthielt aber diverse ungeniessbare bzw. giftige Pilze sowie einige Proteinresten in Form von Maden... Nach einem Tag auf der Intensivstation und gut durchgespühlt, konnten Yvonne und Christian das Spital mittlerweile wieder verlassen und können sich nun zu Hause von den Strapazen erholen. Wir wünschen den beiden auf Fälle gute und vor allem schnelle Genesung!
 
23. November 2011 -- Freundschaftsmatch mit Oberburg
Mit einem Rumpfteam haben die Oltner den traditionellen Freundschaftsmatch mit Oberburg bestritten. Lediglich sechs Schützen haben letzten Freitag den Weg nach Burgdorf unter die Räder genommen. Immerhin waren die Resultate der Oltner besser, als die Beteiligung. Im Gruppenwettkampf siegte das (einzige) Oltner Team klar mit 1558 Punkten. Mit einem Abstand von neun Zählern folgte dann die erste von mehreren Oberburger Gruppen. Im Einzelwettkampf ging der Sieg dafür an die Berner. Natalie Binggeli gewann mit sehr guten 395 Punkten knapp vor Beat Graber mit 394 Zählern. Auf dem dritten Rang folgte dann Yvonne Graber mit 391 Punkten.

20. November 2011 -- Weitere Doppelrunde für Olten 1

Die Oltner NLA-Mannschaft hat die 3. und 4. Runde der Mannschaftsmeisterschaft erneut als Doppelrunde geschossen. In Runde drei trifft man auf Nachbar Oberburg. Da Karina Egger und Beat Graber unter ihren Erwartungen blieben, konnte Coach Walter Vonäsch trotz den guten Leistungen der sechs übrigen Schützen nur ein durchzogenes Fazit ziehen. Allerdings kam Oberburg in den beiden ersten Runden noch nicht richtig auf Touren. So bleibt mit dem Rundenresultat von 1549 Punkten trotzdem noch die Hoffnung auf einen Punktegewinn. Gegen den überraschend an zweiter Stelle liegenden Aufsteiger Altstätten-Heerbrugg konnte sich das Oltner Team dann ein wenig steigern. Alle acht Schützen schlossen ihren Wettkampf mit Resultaten zwischen 193 und 196 Punkten ab. Dies reichte zu 1555 Punkten. Auch hier liegt ein Punktegewinn im Bereich des Möglichen.

20. November 2011 -- Erneute Niederlage für Olten 2
Die zweite Mannschaft schoss gegenüber der ersten Runde ein um vier Punkte schlechteres Resultat und erreichte 1490 Punkte. Dies reichte klar nicht zu einem Punktegewinn gegen Bulle. Die Freiburger schossen mit 1516 Punkten deutlich besser. Wie schon in der ersten Runde erzielte Daniela Wanner mit 197 Punkten das beste Oltner Resultat. Auch Susanne Spielmann übertraf mit 192 Punkten die 190-er Marke.

31. Oktober 2011 -- Start zur Mannschaftsmeisterschaft
Das NLA-Team hat die diesjährige Mannschaftssaison mit einer Doppelrunde gestartet und war gleich stark gefordert. Mit Tafers und Glarnerland als Kontrahenten traf man nämlich auf den Meister und Vizemeister der letzten Saison. Trotz der schweren Aufgabe darf der Auftakt mit einer Niederlage und einem Sieg sicher als geglückt bezeichnet werden. Gegner in der ersten Runde war Tafers. Die Freiburger schossen wie erwartet stark und erreichten hohe 1573 Punkte. Das Oltner Team tat sich schwer und musste sich mit nur 1545 Punkten klar geschlagen geben. Einzig Yvonne Graber konnte in der ersten Runde überzeugen und schoss sehr gute 198 Punkte. In der zweiten Partie war dann eine klare Leistungssteigerung gefordert, um nicht gleich mit einer Doppelniederlage zu starten. Die "Aufwärmrunde" hatte den acht Oltnern aber offensichtlich gut getan. Fast alle Schützen konnten sich gegenüber der ersten Runde steigern. Mit 1557 Punkten legte Glarnerland allerdings eine hohe Vorgabe vor. Das Resultat wurde von Olten jedoch um sieben Punkte (1564) überboten. Für die besten Einzelresultate sorgten in der zweiten Runde Christian Lüthy und Beat Graber mit je 198 Punkten. Der zweiten Mannschaft wurde in der ersten Liga zur Startpartie ebenfalls ein starker Gegner zugelost. Bulle schoss in der letzten Saison klar besser als die Oltner. Obwohl die Bandbreite der Resultate noch sehr gross war, verzeichnete das Reserveteam mit 1494 Punkten einen gelungenen Start. Ein Punktgewinn gegen das Freiburger Team liegt also im Bereich des Möglichen. Das herausragende Einzelresultat in der zweiten Mannschaft erzielte Daniela Wanner mit 198 Punkten. Mit Fabian Egger übertraf ein weiterer Schütze die 190er Marke.

06. August 2011 -- Hochzeit Daniela und Frank
Am vergangenen Samstag haben Daniela und Frank in der Schlosskirche in Niedergösgen geheiratet. Die Luftgewehrschützen Olten wünschen den beiden Frischverheirateten auf ihrem gemeinsamen Lebensweg alles Gute!

23. Mai 2011 -- Fabio Sciuto am WC München dabei
Fabio Sciuto wird vom 18. bis 22. Juni in München seinen dritten Weltcup der Saison bestreiten. Wir wünschen ihm jetzt schon "Gut Schuss". Liveresultate sind wie immer unter: www.sius.com zu finden.

10. Mai 2011 -- Achtungserfolg für Fabio Sciuto
An den beiden Einsätzen im Liegendmatch beim Weltcup in Sydney und Changwon schnitt Fabio Sciuto nur mit mässigem Erfolg. Viel besser lief es ihm nun beim sehr gut besetzten Grand Prix of Liberation im tschechischen Pilsen. Dank einem hervorragenden Vorprogramm von 598 Punkten erreichte Fabio das Finale der besten acht Schützen. Dort musste er gegen namhafte Konkurrenten antreten und beendete den Wettkampf mit einem Finalresultat von 102,5, total 700,5 Punkten, auf dem sehr guten 7. Platz.

12. April 2011 -- Platz 46. für Fabio Sciuto
Nachdem Fabio Sciuto beim Weltcup in Sydney bereits in der Elimination hängen blieb, klappte es in Changwon/KOR mit sehr guten 594 Punkten zur Qualifikation für den Hauptwettkampf. Dort kam Fabio aber nicht mehr recht auf Touren und er beendete seinen Einsatz mit nur noch 583 Zählern auf Position 46.

12. April 2011 -- Höhenflüge am Schlusshock
Eher dünn gesät waren in der vergangenen Saison die sportlichen Höhenflüge der Luftgewehrschützen Olten. Grund genug wenigstens am Ende der Saison einen bzw. gleich mehrere Höhenflug zu starten. Bei herrlichem Frühlingswetter traf man sich in Gränichen im Seilpark Rütihof. In luftiger Höhe versuchten die zahlreichen Teilnehmer von einem Baum zum anderen zu gelangen und testeten dabei Mut und Geschicklichkeit. Der Anlass traf offensichtlich den Geschmack der Teilnehmer, denn die Zeit verging wie im Flug. Ein feines Zmittag bot anschliessend Gelegenheit, sich von den Strapazen wieder zu erholen.

03. April 2011 -- Fabio Sciuto chancenlos

Beim ersten Weltcupeinsatz in dieser Saison in Sydney blieb Fabio Sciuto ohne Chance. Er scheiterte im Liegendmatch mit mässigen 588 Punkten bereits in der Elimination. Nächste Gelegenheit sich zu verbessern, bietet der Weltcup in Changwon in Südkorea, der vom 7. bis 15. April stattfindet.

06. März 2011 -- Christian Lüthy im Finale
Mit dem letzten Tag der Einzelschweizermeisterschaft in Bern ging die Luftgewehrsaison zu Ende. Erneut gingen die Luftgewehrschützen Olten bei der Medaillenvergabe leer aus. Am Besten schnitt Christian Lüthy ab, der sich mit sehr guten 589 Punkten als Vierter nach dem Vorprogramm für den Final der besten Acht qualifizierte. Trotz mässigem Start konnte er im Final zunächst den Kontakt zum Drittplatzierten Marcel Bürge halten. Mit einer Acht im sechsten Schuss waren dann aber die Medaillenträume vorbei. Am Schluss landete Christian auf dem siebten Schlussrang. Mit regelmässigen Passen klassierte sich Beat Graber im 16. Rang (585 Punkte). Andreas Widmer baute nach starken Beginn ebenso stark ab und landete mit 578 Zählern auf Platz 30. Gleich erging es Karina Egger, die bei den Damen mit 378 Punkten den 47. Platz belegte.

04. März 2011 -- Ledermedaille für Christoph Schläfli
Als erster Oltner war Christoph Schläfli heute Freitag in Bern an der Einzelschweizermeisterschaft im Einsatz. Dabei verpasste er die Medaillenplätze in der Kategorie Senioren nur äusserst knapp. Mit 382 Punkten fehlten ihm lediglich zwei Zähler für die Silbermedaille, für den dritten Rang hätte sogar nur ein Punkt mehr gereicht. Die übrigen Oltner sind am Sonntag im Einsatz.

26. Februar 2011 -- Platz 8. am GM-Final
Auch am GM-Final in Bern gab's für Luftgewehrschützen Olten keine Medaille zu bejubeln. Olten 1 mit Christian Lüthy, Beat Graber, Daniela Gugger und Yvonne Graber erreichte mit 1549 Punkten den achten Schlussrang. Sechs Zähler fehlten zu einem Medaillenplatz. Olten 2 schloss den Wettkampf mit 1533 Punkten auf dem Rang 21. und Olten 3 belegte den 55. Platz mit 1489 Punkten.

12. Februar 2011 -- Erneut keine Medaille
Einmal mehr kämpfte Olten am Mannschaftsfinal in Stans unglücklich und musste die Segel frühzeitig streichen. Der Medaillentraum war bereits nach der Vorrunde ausgeträumt. Der NLA-Finaltag begann bereits wenig verheissungsvoll. In der Startpartie traf Olten auf Glarnerland. Es entwickelte sich ein enger Kampf um den Sieg. Zum Schluss der Begegnung konnten die Oltner aber nicht mehr mit den Glarnern mithalten und verloren deutlich mit 1540 zu 1531. In der zweiten Partie war das Oltner Team damit bereits stark unter Druck. Einerseits musste man gegen Qualifikationssieger Thunersee antreten, andererseits war für ein Weiterkommen in den Halbfinal ein Sieg nun Pflicht. Die Oltner lösten diese Aufgabe trotz der Belastung aber souverän und hielten die Thuner mit 1545 zu 1533 in Schach. Damit war das Rennen um die beiden Halbfinaltickets weiterhin offen. Diese wurden in der abschliessenden Begegnung zwischen Thunersee und Glarnerland verteilt. Einmal mehr fiel die Entscheidung jedoch zu Ungunsten der Oltner aus. Da Thunersee gegen Glarnerland gewann, wiesen alle drei Teams in der Endabrechnung je einen Sieg auf. So mussten die geschossenen Punkte über die Halbfinalteilnahme entscheiden. Dabei hatte die Oltner Mannschaft (3076) gegenüber Thunersee (3079) und Glarnerland (3083) hauchdünn das Nachsehen und schied frühzeitig aus.

03. Februar 2011 -- Olten 2 hält sich in der 1. Liga
Die Leistungssteigerung in der letzten Runde der Mannschaftsmeisterschaft hat sich für die zweite Oltner Mannschaft doch noch ausbezahlt. Dank dem Sieg gegen Taverne ist der Ligaerhalt nämlich in letzter Sekunde geschafft worden. Allerdings nur hauchdünn. Da sowohl Taverne, Olten 2 und Avry-sur-Matran in der Endabrechnung vier Punkte aufweisen, musste die geschossenen Punkte über den Verbleib in der ersten Liga entscheiden. Dabei hatten Taverne und Olten 2 die Oberhand und verwiesen Avry-sur-Matran und Cham in die 2. Liga. Die erste Mannschaft hat wie erwartet Gossau klar geschlagen und trifft am 12. Februar in der Finalrunde auf Qualifikationssieger Thunersee und Glarnerland.
 
31. Januar 2011 -- Solothurner Titelwettkämpfe
Mit einer langen Absenzenliste mussten die Luftgewehrschützen Olten zu den Kantonalen Titelwettkämpfen antreten. Etliche Schützen fehlten ferien- oder krankheitsbedingt. Dieses Handicap wirkte sich auf die Rangliste aus. Nach jahrelanger Dominanz konnten die Oltner dem Wettkampf für einmal nicht den Stempel aufdrücken. Im Gruppenwettkampf nutzte Subingen die Gunst der Stunde und schoss mit 1551 ein Topresultat. Von den übrigen Teams konnte nur Olten 1 zeitweise mit den Subingern mithalten. Mit 1543 Punkten wurden die Oltner aber schliesslich doch recht deutlich auf den zweiten Platz verwiesen. Olten 2 beendete den Wettkampf trotz einem mässigen Resultat (1491) auf dem guten 5. Rang. In der Einzelwertung stand den Oltnern ebenfalls ein Subinger vor der Sonne. Thierry Sallin sicherte sich den Kantonalmeistertitel dank einem komfortablen Vorsprung aus dem Vorprogramm. Bester Oltner war Fabio Sciuto mit 685.6 Punkten auf dem zweiten Platz. Dank einem guten Finalergebnis arbeitet sich Andreas Widmer (682.6) auf den dritten Schlussplatz vor. Knapp dahinter klassierte sich Beat Graber (681.8) auf dem vierten Platz. Mit Karina Egger (679.8) konnte sich eine weitere Oltnerin für den Final klassieren. Sie beendete ihren ersten Final an den Elite-Titelwettkämpfen auf Position 6. In der Juniorenkategorie erreichte Nadia Egger mit einer guten Leistung (546) den 12. Platz. Bei den Jugendlichen schlossen Elisa Tonet und Sandra Luther ihren ersten Titelwettkampf auf den Rängen 29. und 30. ab.

29. Januar 2011 -- Abschluss der MM-Quali

Mit einer überzeugenden Leistung hat die erste Mannschaft die Qualifikation zur Finalrunde der Mannschaftsmeisterschaft abgeschlossen. In der (fast) bedeutungslosen Schlussrunde traf Olten auf Gossau, das bisher sämtliche Partien verloren hat. Daran wird sich wohl nichts ändern, den die 1563 Punkte des Oltner Teams sind von den Ostschweizer wohl kaum zu schlagen. Damit wird Olten die Qualifikation an dritter Stelle beenden. Die zweite Mannschaft konnte sich mit 1492 Punkten gegenüber der letzten Runde zwar klar steigern. Trotzdem ist ein Abstieg in die zweite Liga noch nicht gebannt. Mit Taverne trifft man auf einen starken Gegner, den man unbedingt schlagen muss.

17. Januar 2011 -- Sieg im Duell mit Wettingen
In der vorletzten Runde der Mannschaftsmeisterschaft konnte Olten 1 einen weiteren Sieg verbuchen. Im Nachbarduell mit Abstiegskandidat Wettingen verteilten die Oltner keine Geschenke und konnten die Partie für sich entscheiden. Der Sieg fiel allerdings knapper aus, als erwartet. Die Aargauer legten mit 1548 Punkten nämlich eine sehr gute Leistungen vor. Oltens NLA-Team war damit gefordert, erledigt seine Aufgabe letztlich mit 1556 Punkten doch souverän. Für die zweite Mannschaft wird die Luft im Abstiegskampf langsam dünner. Erneut wechselten sich innerhalb des Teams Licht und Schatten ab. Schlussendlich blieb das Resultat der sechsten Runde mit 1463 Zählern klar unter den Erwartungen. Gegner Attalens wird damit wohl kaum zu packen sein.

11. Januar 2011 -- Fabio geht downunder
Fabio Sciuto hat vom SSV für den vom 21. März bis 1. April stattfindenden Weltcup in Sydney ein Aufgebot erhalten. Er wird in Australien in seiner Paradedisziplin dem Liegendmatch Gewehr 50-Meter an den Start gehen und dabei um die ersten Quotenplätze für die Olympischen Spiele 2012 in London kämpfen.

19. Dezember 2010 -- Niederlage gegen Tafers
Nach dem Höhenflug in Runde vier, schoss die erste Mannschaft in der fünften Runde der Mannschaftsmeisterschaft wieder auf "normalem" Niveau. Mit 1555 Punkten hatten die Oltner gegen Leader Tafers erwartungsgemäss nicht viel zu bestellen. Die Freiburger schossen 1571 Punkte und gewannen die Partie klar. Die zweite Mannschaft konnte sich dank dem Sieg in der letzten Runde etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. In Runde fünf erreichte das Reserveteam nun 1483 Punkte. Gegner ist Aigle, das bisher Resultate in der selben Grössenordnung schoss.

04. Dezember 2010 -- Erste Mannschaft nahe am Rekord
Mit einem neuen Saisonrekord konnte Olten 1 in der Mannschaftsmeisterschaft einen weiteren Sieg einfahren. Fast alle acht Schützen präsentierten sich in Bestform und erzielten Resultate zwischen 192 und 199 Punkten. Dank dem hervorragenden Ergebnis von 1569 Punkten ging die Partie gegen Glarnerland - das 1546 Punkte schoss - unerwartet deutlich an das Oltner NLA-Team. Mit dem total von 1569 Punkten wurde zudem der Vereinsrekord aus dem Jahre 2004 nur gerade um vier Punkte verpasst. Die zweite Mannschaft schoss ein Resultat von 1484 Punkten. Trotz einiger Spitzenergebnisse reichte es in dieser Runde nicht mehr ganz an die Vorgabe aus der letzten Partie. Gegner ist Avry-sur-Matran, das es unbedingt zu schlagen gilt.

04. Dezember 2010 -- Erste Runde GM absolviert
Die Resultate der ersten Runde der Gruppenmeisterschaft sind online.
 
29. November 2010 -- Olten siegt im Nachbarduell gegen Oberburg
Nach dem Durchhänger in der zweiten Runde konnte die erste Mannschaft in der dritten Runde der Mannschaftsmeisterschaft (fast) wieder an das Topresultat der ersten Runde anknüpfen. Dank einer ausgeglichenen Teamleistung mit Resultaten zwischen 191 und 197 Punkten schaffte das Oltner Team ein Ergebnis von 1558 Zählern. Obwohl sich Gegner Oberburg gegenüber der letzten Runde ebenfalls steigern konnte, hatte man den Tabellenvorletzten der NLA klar im Griff und siegte mit 1558 zu 1540 Punkten. Die zweite Mannschaft, die sich bisher klar unter ihrem Wert geschlagen geben musste, nähert sich langsam einem "Normalresultat". In der dritten Runde schoss das Oktett 1498 Punkte und blieb nur knapp unter der 1500-er Marke. Mit dem Tabellenzweiten Bulle trifft man allerdings auf einen sehr starken Gegner, der trotz Leistungsteigerung wohl kaum zu schlagen ist.

13. November 2010 -- Erste Niederlage gegen Thunersee
Nach dem hervorragenden Start zur Mannschaftsmeisterschaft musste Olten 1 in der NLA eine erste Niederlage einstecken. Gegner Thunersee war der erwartet starke Kontrahent und legte 1556 Punkte vor. Das Oltner Team kam diese Runde nicht recht auf Touren und schoss unter den eigenen Erwartungen ein Resultat von 1543 Punkten. Das Oltner Reserveteam konnte sich gegenüber der ersten Runde zwar steigern. Allerdings gelang nur eine minimale Punkteverbesserung von einem Zähler. Mit 1475 Punkten dürfte es wiederum schwierig werden, um einen Sieg oder zumindest ein Unentschieden zu holen.

05. November 2010 -- Freundschaftsmatch Olten - Oberburg
Der Freundschaftsmatch zwischen Olten und Oberburg war geprägt durch ein mageres Teilnehmerfeld. "Dank" einigen Terminkollisionen beteiligten sich nur 14 Schützen am Wettkampf. Trotzdem bewegte sich der Freundschaftsmatch auf einem hohen Niveau, wobei Olten die Ranglistenspitze dominierte. Dank dem besseren Schlussfinish holte sich Beat Graber mit 394 Punkten den Einzelsieg vor Daniela Gugger (393) und Yvonne Graber (391). Im Gruppenwettkampf siegte Olten 1 mit 1550 Punkten vor Olten 2 mit 1526 und Oberburg mit 1497 Zählern.
 
02. November 2010 -- Start zur Mannschaftsmeisterschaft
Die erste Mannschaft startete mit einem Sieg gegen Ebnat-Kappel erfolgreich zur NLA-Mannschaftsmeisterschaft. Dank einer sehr ausgeglichenen Teamleistung konnte mit 1562 Punkten ein sehr gutes Startresultat erzielt werden. Die zweite Mannschaft hatte noch etwas mehr Mühe den Tritt zu finden und schoss etwas unter ihrem Wert. Das Leistungsspektrum lag mit Resultaten zwischen 172 und 196 Punkten sehr breit. Hier ist das Resultat des Gegners noch nicht bekannt.
 
12. Oktober 2010 -- Eröffnungsschiessen
Andreas Widmer zeigte sich am Eröffnungsschiessen bereits in Topform. Mit einem Superresultat von 198 Punkten liess er die übrigen 12 Teilnehmer hinter sich. Knapp auf den Fersen war ihm allerdings Yvonne Graber, welche 197 Punkte schoss.
 
28. September 2010 -- Hochzeit Susanne & Sascha
Kürzlich haben sich Susanne und Sascha im Schloss Waldegg das Jawort gegeben. Die Luftgewehrschützen Olten wünschen den beiden Frischverheirateten alles Gute für die Zukunft.
 
04. August 2010 -- 19. Platz für Fabio Sciuto an der WM

Mit einem hervorragenden 19. Platz an der WM in München hat Fabio Sciuto endgültig bewiesen, dass er im Liegendmatch zur Weltspitze gehört. Bereits in der Elimination lief es ihm optimal. Die erzielten 597 Punkten reichten locker für den Hauptwettkampf. Zudem schrammte er mit seinen beiden Kollegen nur wenig an einer Teammedaille vorbei. Im Hauptwettkampf zeigte sich Fabio dann erneut in Topform. Mit 596 Zählern verpasste er den Final der besten acht Schützen nur um zwei Punkte. Herzliche Gratulation!
 
22. Mai 2010 -- Fabio Sciuto an der WM dabei!
Kürzlich gab der Schweizer Schiesssportverband die Selektionen für WM im Sportschiessen in München bekannt. Erfreulicherweise mit von der Partie ist auch Fabio Sciuto. Er wird in seiner Paradedisziplin Liegendmatch an den Start gehen. Die WM findet vom 29. Juli bis 11. August statt.
 
22. Mai 2010 -- Zweiter Weltcupeinsatz für Fabio Sciuto
Am kommenden Wochenende wird Fabio Sciuto zu seinem zweiten Weltcupeinsatz in dieser Saison kommen. Am 29./30. Mai startet er in Fort Benning/USA im olympischen Liegendmatch für die Schweiz. Resultate sind unter www.issf-sports.org zu finden.
 
27. April 2010 -- Fabio Sciuto in überzeugender Form
Fabio Sciuto hat am Weltcup im Peking eine überzeugende Leistung geboten. Bereits in der Vorqualifikation des Liegendmatches zeigte er sich mit 597 Punkten in bestechender Form. Im anschliessenden Hauptwettkampf schoss er dann 596 Punkte. Mit vier Mit- konkurrenten musste er um die drei letzten Finalplätze ins Shoot-Off. Leider fehlte ihm hier das nötige Glück und er belegte den hervorragenden, aber sicherlich auch undankbaren neunten Schlussplatz.
 
16. März 2010 -- Fabio Sciuto am Weltcup in Peking
Mit der Besichtigung des Briefpostzentrums in Härkingen und einem anschliessenden Nachtessen wurde die Saison 2009/10 abgeschlossen. Leider konnten die gesteckten sportlichen Ziele nicht ganz erreicht werden. Auch in diesem Jahr spielte teilweise viel Pech und Unvermögen mit. Bis die nächste Luftgewehrsaison im Herbst wieder beginnt, dauert es noch ein Weilchen. Zur Erholung bleibt aber nicht viel Zeit. Für die meisten Schützen hat bereits die Outdoor-Saison angefangen, bzw. beginnt bald.
In rund einem Monat wird Fabio Sciuto am Weltcup in Peking im Kleinkaliber Liegendmatch teilnehmen. Er wird dort sicherlich alles geben, um sich für Qualifikation zur WM in München (29. Juli bis 11. August 2010) in eine gute Position zu bringen. Daumen drücken ist also angesagt.

 

08. März 2010 -- Kein Oltner Medaillenerfolg an der SM
Insgesamt sieben Athleten der Luftgewehrschützen Olten hatten sich für die Schweizermeisterschaft in Bern qualifizieren können. Eine Medaille gab es in diesem Jahr keine zu feiern. Die Oltner Top- kandidatin auf einen Podestplatz, Yvonne Graber, schaffte bei den Damen mit 394 Punkten zwar die Qualifikation für den Final der besten Acht. Trotz eines ansprechenden Finals konnte sie aber nicht mehr um eine Medaille mitkämpfen. Die zwei Führenden, Aurore Verdon und Irene Beyeler, waren dank ihrem Resultat aus dem Vorprogramm ausser Reichweite. In die Medaillenverteilung eingreifen konnten, dank hochstehenden Finalresultaten, Annick Marguet und Silvia Guignard. So rutschte Yvonne als Titelverteidigerin noch auf den fünften Platz zurück. Angesichts der Tatsache, dass sie sich als einzige Nichtkaderschützin für den Final qualifizieren konnte, ist der fünfte Schlussrang trotzdem als achtbarer Erfolg zu werten. Unglücklich kämpfte die letztjährige Finalistin Daniela Gugger. Mit zahlreichen 9.9-er Wertungen verlor sie viele Punkte und verpasste den Final mit 389 Punkten um lediglich drei Zähler.
Bei den Herren kam Andreas Widmer einer Finalqualifikation am nächsten. Nach einem starken Beginn deutete alles auf eine erstmalige Finalteilnahme bei den Herren hin. Mit zwei Neunern zum Start der letzten Passe und einer Acht im zweitletzten Schuss vergeigte er aber dann die Qualifikation doch noch und musste sich mit sehr guten 589 Punkten und dem undankbaren zehnten Platz begnügen. Christian Lüthy erreichte mit 585 Zählern den guten 20. Platz. Beat Graber und Fabio Sciuto belegten die Plätze 31. und 41.
Bei den Junioren kam Fabian Egger erst am Schluss seines Wettkampfes in Fahrt und beendete diesen mit einer 98-er Schlusspasse und einem Gesamtresultat von 560 Punkten.

 

28. Februar 2010 -- Vom Pech verfolgt
Wie schon im Vorjahr klebte den Luftgewehrschützen Olten beim Schweizerischen Final der Gruppenmeisterschaft in Bern das Pech an den Füssen. Olten 1 belegte punktegleich mit dem Drittplatzierten den undankbaren vierten Rang, Olten 2 verpasste das Podest mit dem zehnten Platz ebenfalls nur knapp.
Olten 1 trat mit Yvonne Graber, Daniela Gugger, Beat Graber und Thomas Meier in der exakt gleichen Besetzung wie im letzen Jahr an. Damals verfehlte man das Podest nur um einen einzigen Punkt und musste mit Rang vier Vorlieb nehmen. Wer nun gedacht hatte, mehr Pech könne man nicht haben, wurde eines Besseren belehrt. Hinter Tafers (1579) und Avry-sur-Matran (1573) lagen Wettingen und Olten am Schluss des Wettkampfs mit je 1562 Punkten gleich auf. Wegen den schlechteren Schlusspassen musste sich Olten 1 auch in diesem Jahr mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Wie Olten 1 in diesem Jahr mit dem Pech haderte, zeigte allein schon die Tatsache, dass man gleich zwei Mal einen Scheibendefekt zu beklagen hatte und Thomas Meier seinen Wettkampf jeweils auf einer anderen Scheibe fortsetzen musste. Nach einem guten Start (97, 98, 96) warfen ihn die Störungen zum Schluss völlig aus der Bahn. Zudem beendeten Thomas Meier und Beat Graber ihren Wettkampf mit einer 9.9-er Wertung. Aber auch Yvonne Graber musste sich- mit dem Tageshöchstresultat von 397 Punkten - zwei 9.9-er Schüsse notieren lassen.
Auch Olten 2 zeigte einen tollen Wettkampf und lag mit den Schützen Fabio Sciuto, Christian Lüthy und Andreas Widmer lange in Lauerstellung auf einen Podestplatz. Schlussschützin Jasmin Christen begann ihren Wettkampf sehr stark, konnte den Schnitt in den letzten zwanzig Schüssen aber nicht mehr halten. So rutschte man schliesslich auf den zehnten Platz zurück, verpasste aber eine Medaille lediglich um fünf Punkte. Olten 3 und 4 schlossen den Final mit mit den Plätzen 42. und 59. ab.

 

22. Februar 2010 -- Erfolgreiche Titelwettkämpfe
Die Luftgewehrschützen Olten bewiesen ihre Dominanz im Kanton einmal mehr und drückten auch den diesjährigen Solothurner Meisterschaften den Stempel auf.
Den Auftakt machte Nadia Egger in der Kategorie Jugend. Dank einer sehr guten Leistung von 362 Punkten holte sie sich mit der Bronze- medaille ihre erste Medaille an einem Titelwettkampf. Erfreulich schoss auch erst elfjährige Elisa Tonet. An ihrem ersten Ernstkampf erzielte sie ein Resultat von 272 Punkten. Bei den Junioren kämpfte Fabian Egger etwas unter seinem gewohnten Niveau, erreichte aber immerhin den Final der besten Acht.
Bei den Eliteschützen ging die Oltner Siegesserie im Gruppen- wettkampf weiter. Olten 1 schoss sich mit 1552 Punkten zu einem ungefährdeten Sieg. Einzig Olten 2 hätte um den Sieg noch ein- greifen können, wurde aber durch eine Nullerwertung von Jasmin Christen schon früh zurückgeworfen. Trotz allem reichten die 1537 Punkte klar zu Silber. Olten 3 belegte den 9. Platz. Im Einzelwett- kampf gingen gleich alle drei Podestplätze an Oltner. Bereits nach dem Vorprogramm zeichnete sich um den Meistertitel ein Duell zwischen Christian Lüthy (590) und Yvonne Graber (589) ab. Nach einem spannenden Final rückte Yvonne Graber auf Position eins vor und verwies Christian Lüthy auf den zweiten Platz. Um den letzten Podestplatz kämpften Daniela Gugger (584), Beat Graber (583) und Fabio Sciuto (582). Auch hier ging es sehr spannend und knapp zu und her. Schliesslich verteidigte Daniela Gugger ihren dritten Platz hauchdünn vor Beat Graber und Fabio Sciuto. Ebenfalls für den Final qualifizieren konnten sich Andreas Widmer und Altmeister Christoph Schläfli.

 

15. Februar 2010 -- Erneut keine Medaille an der Finalrunde
Die Ausgangslage für die Finalrunde der Mannschaftsmeisterschaft war praktisch identisch mit derjenigen im letzten Jahr. Mit dem schwer zu schlagenden Favoriten Tafers in der gleichen Gruppe, musste die erste Partie gegen Wettingen unbedingt gewonnen werden. Die Oltner fand den Tritt in der Startbegegnung gegen die Aargauer recht gut und schossen ansprechende Resultate. Einzig Fabio Sciuto erwischte einen rabenschwarzen Start und beendete seinen Wettkampf mit 184 Punkten. Diese Hypothek wog schliesslich zu schwer. Die Wettinger wuchsen ausgerechnet in der Startrunde weit über sich hinaus und schossen 1545 Punkte. Sieben Punkte mehr als Olten, das mit 1538 Zählern die so wichtige Partie verlor.
Im zweiten Qualifikationswettkampf traf man auf den klaren Favoriten Tafers. Das Oltner Team steigerte sich zwar gegenüber der ersten Runde. Der kleine Funken auf einen Ausrutscher der Tafers erlosch allerdings schnell. Die Freiburger schossen gewohnt stark und entschieden die Partie mit 1573 zu 1546 klar für sich. Damit wurde die angestrebte Qualifikation für den Halbfinal wie im Vorjahr verpasst.

 

15. Februar 2010 -- Fabian Egger überzeugt
Am Final der Junioren-Wintermeisterschaft, der wie die Finalrunde der Mannschaftsmeisterschaft in Stans stattfand, zeigte Fabian Egger eine überzeugende Leistung. Der Oltner Junior verpasste bei Junioren U20 mit 577 Punkten als Fünfter das Podest nur um zwei Punkte. Nach sehr gutem Beginn, verlor er mit einem Einbruch in der zweiten Passe (93) viele Punkte. Danach fing er sich aber wieder blendend auf, beendete den Wettkampf dann aber mit einer mässigen 95-er Passe.

 

02. Februar 2010 -- Niederlage zum Abschluss
Obwohl in Bestbesetzung angetreten, konnte das NLA-Team in der letzten Qualifikationsrunde der Mannschaftsmeisterschaft nicht überzeugen. Mit mageren 1536 Punkten wurde nicht nur die bisherige Saisonminusleistung klar unterboten, es resultierte auch eine deutliche Niederlage gegen Guggisberg. Die Berner schossen 1546 Zähler und wären damit eigentlich zu packen gewesen. Doch bei den Oltnern lief es überhaupt nicht. Nur Beat und Yvonne Graber sowie Fabio Sciuto konnten überzeugen und lieferten Resultate zwischen 198 und 196 Punkten ab. Der Rest der Mannschaft fiel stark ab. Mit der Niederlage gegen Guggisberg wird man die Qualifikationsrunde auf Platz drei abschliessen und in der Finalrunde auf Tafers und auf Wettingen treffen.
Die zweite Mannschaft hätte in der letzten Runde noch eine minime Chance auf den Ligaerhalt gehabt. Doch auch die Reserve- mannschaft ging auf Talfahrt und schoss ebenfalls ihre schlechteste Saisonleistung. Zwar blieben immerhin vier Schützen über der 190-er Marke, wobei Christoph Schläfli mit 196 und Nicole Lenz mit 194 Punkten besonders brillierten. Die übrigen vier Schützen schossen dafür zum Teil deutlich unter ihren Möglichkeiten. Damit wird die zweite Oltner Mannschaft nach einem Jahr in der NLB, nächste Saison wieder in die 1. Liga antreten müssen.

 

16. Januar 2010 -- Sieg im Spitzenduell gegen Thunersee
Einen guten Start ins neue Jahr erwischte die erste Mannschaft. Im Spitzenduell gegen Thunersee konnte der fünfte Sieg der Saison eingefahren werden. Mit 1551 zu 1548 Punkten ging die zwei Punkte jedoch sehr knapp nach Olten. Besonders in Szene setzen konnten sich Oltner Team Yvonne und Beat Graber (je 198), Daniela Gugger (197) sowie Fabio Sciuto und Christian Lüthy (196/195 Punkte).
Die zweite Mannschaft trat zum Abstiegsduell gegen Wil an. Ein Sieg ist Pflicht, ansonsten bestehen nur noch theoretische Chancen auf einen Verbleib in der Nationalliga B. Das Team tat sich angesichts des Drucks schwer und schaffte nur 1517 Punkte. Christoph Schläfli sorgte mit 194 Punkten für das höchste Resultat im Reserveteam. Nicole Lenz, nach einer 92-er Startpasse(!), und Junior Fabian Egger schossen je 192 Zähler

 

04. Januar 2010 -- 2. Runde GM 
Die Resultate der zweiten Runde sind online.

 

19. Dezember 2009 -- NLA-Team nach Sieg weiter auf Kurs 
Im Duell mit Tabellennachbar Glarnerland konnte das Oltner NLA-Team erneut reüssieren und gewann die Partie mit 1554 zu 1549 Punkten. Die zweite Mannschaft musste gegen NLA-Absteiger Cham antreten und schoss 1516 Punkte.
Die erste Mannschaft verzeichnete erneut zwei Wechsel. Fabio Sciuto und Marcel Ackermann ersetzten Jasmin Christen und Susanne Meier, die beide in der zweiten Mannschaft eingesetzt wurden. Die acht Schützen zeigten, angeführt von Yvonne Graber mit 198 Zählern, eine gute Leistung. Mit einem Vorsprung von fünf Punkten konnte Glarnerland knapp geschlagen werden.
Die zweite Mannschaft baute gegenüber der letzten Runde wieder etwas ab und erreichte 1516 Punkte. Gegner Cham dürfte damit kaum zu bezwingen sein. Die besten Teamleistungen erzielten Jasmin Christen (193) und Christoph Schläfli (192).

 

12. Dezember 2009 -- Doppelsieg in Oberburg 
Rund eine Woche nach dem NLA-Duell zwischen Oberburg und Olten trafen die beide Verein erneut aufeinander. Dieses Mal zum traditionellen Freundschaftsmatch, der dieses Jahr in Oberburg stattfand. Leider war die Beteiligung bei beiden Vereinen etwas mager.
Die Oltner Teilnehmer dominierten den Wettkampf sowohl in der Einzel-, als auch im Gruppenwettkampf. Yvonne Graber zeigte einmal mehr ihre blendende Form auf und schoss mit 398 Punkten mit Abstand das beste Resultat des Abends. Den zweiten Platz sicherte sich Nathalie Widmer (393/99) dank der besseren Schlusspasse vor Beat Graber (393/96). Die Plätze vier und fünf gingen an Karina Egger (388) und Christoph Schläfli (387). In der Gruppenrangliste gewann Olten 1 mit 1566 Punkten vor Oberburg 1 mit 1545 Punkten.

 

12. Dezember 09 -- Knapper Sieg gegen Oberburg 
Nach der klaren Niederlage gegen Leader Tafers ist Olten in Runde vier wieder auf die Siegerstrasse zurückgekehrt. Im Duell gegen Oberburg konnte das Team von Walter Vonäsch auf den wieder- genesenen Thomas Meier zählen. Susanne Meier kam zu einem weiteren NLA-Einsatz, dieses Mal für den abwesenden Fabio Sciuto. Allerdings war gegen die bisher eher schwach auftretenden Berner eine deutliche Leistungssteigerung nötig. Oberburg schoss überraschend stark und steigerte sich auf sehr gute 1553 Punkte. Mit einem Vorsprung von fünf Punkten konnte Olten das Duell knapp für sich entscheiden. Im Oltner Team überzeugten vor allem Yvonne Graber - erneut 200 Punkte - und Jasmin Christen mit 198 Zählern.
Die zweite Mannschaft trat zu einem ersten Abstiegsduell gegen Glarnerland an. Nach drei Niederlagen in den ersten drei Partien ist nun ein Sieg ist Pflicht. Mit 1525 Punkten ist dem Oltner Reserve- team eine gute Leistung gelungen. Ob es zu einem Punktegewinn reicht ist noch offen. Für die Bestleistungen waren Fabio Sciuto mit 196 und Werner Rieder mit 195 Punkten besorgt.

 

07. Dezember 09 -- Erfolgreicher Auftakt zur GM-Quali
Die erste von drei Qualifikationsrunden für den Schweizerischen Gruppenmeisterschaftsfinal verlief für die vier Oltner Elitegruppen sehr erfolgreich. Als schlechtestes Resultat von 16 Schützen mussten 382 Punkte notiert werden. Das Topresultat lieferte Yvonne Graber mit 398 Punkten. Der Schnitt aller Einzelresultate betrug über 388 Punkte. 

 

25. November 09 -- Von der Grippewelle gebremst
Ausgerechnet in der Spitzenpartie gegen Meisterschaftsfavorit und Leader Tafers mussten die Oltner grippegeschwächt antreten. Während Thomas Meier gleich ganz ausfiel, traten andere Athleten handicapiert trotzdem an. Auch die zweite Mannschaft trat in der Partie gegen Nidwalden geschwächt an.
Im NLA-Team rückte Susanne Meier für den erkrankten Thomas Meier in die Mannschaft nach. Für Karina Egger wurde wieder Jasmin Christen eingesetzt. Die Resultate der acht Schützen pendelten, mit zwei Ausnahmen, zwischen 194 und 192 Punkten. Klar zu wenig um die Freiburger, die 1564 Punkte schossen, zu gefährden. Für den Glanzpunkt der dritten Runde sorgte Yvonne Graber, die ihr Programm fehlerfrei absolvierte und sich 200 Punkte notieren lassen konnte. Susanne Meier hatte bei ihrem ersten NLA-Einsatz der Saison zu kämpfen und erreichte nach einem miserablen Start noch 188 Zähler. Schlussendlich resultierte ein Schlussergebnis von 1543 Punkte, zehn Zähler weniger als noch in der letzten Runde.
Die zweite Mannschaft konnte gegen Nidwalden nicht mehr ganz an das Resultat der vorherigen Runde anknüpfen. Die acht Oltner schossen ein ansprechendes Resultat von 1518 Punkten. Dies dürfte aber gegen die starken Nidwaldner kaum zu einem Punktegewinn reichen. Bester im Team war Altmeister Christoph Schläfli mit 195 Punkten.

 

14. November 09 -- Olten weiter auf Erfolgskurs
Nach Gossau konnte in der zweiten Runde der Mannschaftsmeisterschaft auch Wettingen recht deutlich geschlagen werden. Zwar baute Olten im NLA-Mittellanderby gegenüber der ersten Runde um sechs Punkte ab und kam noch auf 1553 Zähler. Dies reichte aber gegen die Aargauer, die sich nach ihrer Erstrundenniederlage nun auf 1541 Punkte steigerten, dennoch klar zu einem Sieg. Im Oltner Team kam Karina Egger für die ferienhalber abwesende Jasmin Christen zu ihrem Debut in der ersten Mannschaft. Sie schoss bei ihrem Ersteinsatz gute 188 Punkte. Neben Yvonne Graber und Daniela Gugger mit je 196 Zählern, sorgte vor allem Beat Graber mit dem Maximalresultat von 200 Punkten für die entscheidende Differenz zu den Wettingern.
Die zweite Mannschaft konnte sich gegenüber der Auftaktniederlage leicht steigern und erzielte 1525 Punkte. Gegner in der zweiten Runde ist Ebikon. Die Luzerner haben in der ersten Runde 1523 Punkte erzielt und dürften somit in Reichweite liegen. Im Oltner Reserveteam rückte Joel Rauber für die in der ersten Mannschaft eingesetzte Karina Egger nach und zeigte trotz Fehlstart mit 186 Punkten eine solide Leistung. Auch in dieser Runde bewies die Mannschaft ihre Ausgeglichenheit. Gleich sechs Schützen erzielten ein Resultat zwischen 192 und 193 Punkten. Einzig Walter Vonäsch musste etwas untendurch.
  

31. Oktober 09 – Start nach Mass für Olten 1

Einen Start nach Mass verzeichnete das Oltner NLA-Team in der ersten Partie der neuen Saison der Mannschaftsmeisterschaft. Mit 1559 Punkten hielt man Gegner Gossau (1539) mit über 20 Punkten auf Distanz. Fast alle Oltner zeigten sich zum Saisonauftakt bereits in sehr guter (Früh)Form. Mit Yvonne Graber, Fabio Sciuto, Thomas Meier und Beat Graber erreichten gleich vier Schützen sehr gute 197 Zähler. Als einziger des Teams schoss Christian Lüthy unter seinem gewohnten Niveau.
Die Reservemannschaft muss sich nach dem Aufstieg in der letzten Saison zuerst an das höhere Niveau in der NLB gewöhnen. Obwohl die erste Runde mit 1517 Punkten nicht schlecht geschossen wurde, ging die Begegnung gegen Ebnat-Kappel (1543) klar verloren. Beste in einer ausgeglichenen Mannschaft war bei den Oltnern Susanne Meier mit 194 Punkten.
 

26. Oktober 09 – Start zur neuen Nationalliga-Saison

Am kommenden Donnerstag geht für Olten 1 in der Nationalliga A und Olten 2 in der Nationalliga B die neue Saison 2009/10 los. Beide Teams treten gegen Ostschweizer Mannschaften an. Olten 1 tritt gegen Gossau an, Aufsteiger Olten 2 wird Ebnat-Kappel heraus- fordern.

  

26. Juni 09 – Fabio Sciuto für EM in Osijek qualifiziert!

Nach hervorragenden Resultaten an den beiden Weltcups in München und Mailand hat sich Fabio Sciuto für die Europameisterschaft in Osijek/KRO qualifiziert. Er wird im Gewehr 50-Meter Liegendmatch für die Schweiz an den Start gehen. Die EM dauert vom 12. bis 26 Juli. Fabios Wettkampf findet am 16. (Elimination) und 17. Juli (Qualifikation) statt. Viel Glück Fabio!
 

18. Mai 09 – Geglücktes Debüt für Fabio Sciuto am WC München

Dank guten Leistungen im Vorfeld durfte Fabio Sciuto am Weltcup in München im Liegendwettkampf an den Start gehen. Bereits in der Elimination bewies er seine Topform und qualifizierte sich mit 595 Punkten klar für den Hauptwettkampf. Bei seinem ersten Weltcupeinsatz überhaupt, zeigte er sich sodann unbeeindruckt von der starken Konkurrenz und schoss nochmals hervorragende 595 Punkte. Mit diesem Resultat war er nicht nur bester Schweizer am Start, er belegte im ausgezeichnet besetzten Startfeld den sehr guten 21. Platz. Mit ein wenig mehr Glück hätte es sogar zu einer noch besseren Rangierung reichen können. Mit einer 98-er Schlusspasse vergab Fabio nämlich die Qualifikation für das Finale oder zumindest für das Shoot-Off.
 

08. April 09 – SM-Gold für Yvonne Graber!!

Mit einer eindrücklichen Leistung zeigte Yvonne Graber an der Einzelschweizermeisterschaft in Bern, wer in der Schweiz das Mass aller Dinge im Luftgewehrschiessen ist. Nachdem sie im vergangenen Jahr wegen Differenzen mit einigen Verbandsfunktionären ihren Rücktritt vom Spitzensport erklärt hatte, bewies Yvonne mit 398 Punkten dass sie sich nach wie vor in Topform befindet. Mit diesem Resultat betrug ihr Vorsprung vor dem abschliessenden Final bereits zwei und mehr Punkte. Obwohl der zehnschüssige Final dann nicht ganz nach Wunsch gelang, hielt sie Lage jederzeit im Griff. Schlussendlich gewann Yvonne mit 498.3 Punkten vor Sybille Pfiffner und Nicole Ambühl. Ebenfalls in blendender Verfassung zeigte sich Daniela Gugger. Mit hervorragenden 394 Punkten im Vorprogramm klassierte sie sich im fünften Zwischenrang. Mit einem Finale von 100.9 Zählern rutschte sie noch auf Rang vier vor.
Die Oltner Herren blieben im Schatten der Leistungen der Damen. Allerdings fielen die Resultate, bzw. Platzierungen recht erfreulich aus. Andreas Widmer erreichte den sehr guten 13. Rang mit 584 Punkten (Schlusspasse 99). Mit der gleichen Punktzahl (Schlusspasse 96) belegte Beat Graber den 16. Platz. Bei den Junioren belegte Joel Rauber mit 562 Punkten den 26. Rang.
Der Final der Damen und Herren wurde übrigens vom Schweizer Sportfernsehen aufgezeichnet und wird am Sonntag 12. April von 10.00 bis 12.00 Uhr ausgestrahlt. Der Beitrag ist auch auf der Webseite www.internettv.ch abrufbar.

01. April 09 – Einzelschweizermeisterschaft zum Saisonschluss

Am kommenden Wochenende neigt sich die Luftgewehrsaison nun definitiv dem Ende zu. Schlusspunkt bildet die Einzelschweizer- meisterschaft in Bern. Teilnehmen werden insgesamt sieben Oltner Athleten. Die besten Medaillenchancen dürfte sicherlich Yvonne Graber haben, die zu den Titelfavoritinnen bei den Damen zählt.

28. März 09 – Olten verpasst Podest am GM-Final knapp

Nur denkbar knapp verpasste Olten 1 am Schweizerischen GM-Final in Bern einen Podestplatz. Nach den ersten drei Schützen (Daniela Gugger 389, Beat Graber 388 und Thomas Meier 387) lag man in Lauerstellung auf eine Podestplatz. Mit Yvonne Graber als Schlussschützin wurde dann die erwartete Aufholjagd gestartet. Yvonne schloss den Wettkampf mit hervorragenden 396 Punkten ab. Leider reichte dies aber trotzdem nicht mehr für eine Medaille. Zu gut schlossen auch die übrigen Teams ihren Wettkampf ab. Mit 1560 Punkten belegte das Oltner Quartett den undankbaren vierten Platz, nur einen Punkt hinter der Silber- und Bronzemedaille. Die zweite Gruppe klassierte sich nach einem guten Wettkampf auf dem 33. Platz. Olten 3 belegte den 53. Rang.

 

21. März 09 – Schlusshock

Der diesjährige Saisonschlusshock fand "dank" den sehr spät angesetzten Titelwettkämpfen in Bern, noch vor dem eigentlichen Saisonende statt. Die dreizehn Teilnehmer trafen sich zum sportlichen Wettstreit in der Badmintonhalle in Kappel. Im Kampf um Punkte und Shuttles flossen etliche Schweissperlen und nach mehr als drei Stunden Einsatzzeit machten sich beim einen oder anderen Spieler die ersten Erscheinungen von Muskelkater bemerkbar. Einige der älteren Semester waren jedenfalls nahe daran, mit dem Rollstuhl aus der Halle gestossen zu werden...
Die erfolgreichste Doppelspielerin war an diesem Nachmittag Gisela Birrer die 335 Punkte ereichte. Platz zwei ging an Beat Graber, knapp vor Andreas Widmer.

 

15. Februar 09 – Olten an der Finalrunde ohne Chance

Wie bereits vor zwei Jahren, ebenfalls mit Glarnerland und Tafers in der Gruppe, mussten die Oltner bereits in der Vorrunde der Playoffs die Segel streichen. Die beiden Niederlagen gegen die an diesem Tag klar stärksten Teams waren deutlich. In der ersten Partie verlor man mit 1534 zu 1549 Punkten gegen die Glarner. Dies trotz hervor- ragenden 199 Punkten von Yvonne Graber und 196 Zählern von Daniela Gugger. Den zweiten Wettkampf musste man gegen Tafers, den klaren Dominator der Qualifikation, austragen. Trotz Steigerung auf 1541 Punkte war auch in dieser Partie nichts auszurichten und mit der zweiten Niederlage das frühzeitige Ausscheiden an der Finalrunde besiegelt. Lichtblick in der zweiten Runde waren erneut Daniela Gugger (198) und Yvonne Graber (196).

 

06. Februar 09 – Olten 2 schafft Wiederaufstieg in die NLB

Damit hätte man vor der Saison nicht gerechnet. Die Oltner Reservemannschaft hat mit einem Sieg gegen Münsingen in der letzten Runde der Mannschaftsmeisterschaft den direkten Wieder- aufstieg in die NLB geschafft. Nach 2005 und 2007 ist dies der dritte Aufstieg in die NLB innert fünf Jahren. Der Ruf als Liftmannschaft ist damit einmal mehr bestätigt worden. Da das zweitplatzierte Biezwil in der letzten Runde eine unerwartete Niederlage einfing, hätte sich Olten 2 im Übrigen sogar eine Niederlage leisten können.

 

04. Februar 09 – Daniela Gugger wird Kantonalmeisterin

An den Kantonalen Meisterschaften in Niederbipp feierte Daniela Gugger in der Einzelmeisterschaft der Elite einen Start-Ziel-Sieg. Bereits im Vorprogramm lag sie mit sehr guten 587 Punkten in Führung. Knapp dahinter lag mit Christian Lüthy (586) ein weiterer Oltner. Im Final legte Daniela dann aber noch einen Zacken zu und gewann den Wettkampf mit 690,3 Punkten souverän vor Christian mit 686,3 Zählern. Ebenfalls im Finale vertreten waren Fabio Sciuto und Thomas Meier, die die Schlussränge fünf und sechs belegten. Im Gruppenwettkampf gewann Olten 1 in der Besetzung Yvonne Graber, Daniela Gugger, Beat Graber und Christoph Schläfli klar. Hinter dem zweitplatzierten Subingen erreichten Olten 2 (Thomas Meier, Christian Lüthy, Andreas Widmer, Susanne Meier) den dritten Rang.
Die Junioren zeigten ebenfalls gute Leistungen und konnten ihre Trainingsresultate bestätigen. Für eine Medaille reichte es allerdings (noch) nicht. Im Einzelwettkampf der Junioren qualifizierte sich Joel Rauber für das Finale und beendete den Wettkampf auf Position fünf. Bei der Jugend sorgte Michi Zumbühl mit dem sechsten Platz für die beste Oltner Rangierung. Im Gruppenwettkampf schauten die Plätze sechs und elf heraus.

 

31. Januar 09 – Sieg zum Abschluss der NLA-Qualirunde

Die erste Mannschaft konnte die Qualifikation für die Finalrunde am 14. Februar in Utzenstorf erfolgreich abschliessen. Mit 1553 zu 1550 Punkten wurde die Partie gegen Gossau knapp gewonnen. Damit müssen die Sankt Galler definitiv in die Abstiegsrunde, das Oltner Team dürfte es nach ersten Meldungen in der Finalrunde mit Tafers und dem Team Glarnerland zu tun bekommen. Für das Bestresultat in der letzten Runde sorgte Yvonne Graber mit 199 Zählern.
Die zweite Mannschaft steht kurz vor dem Wiederaufstieg in die Nationalliga B. Die acht Schützen schossen sehr ausgeglichen auf gutem Niveau. Mit den geschossenen 1522 Punkten steht ein Sieg gegen Münsingen in Reichweite. Die Berner schossen bisher Resultate um 1500 Punkte.

 

19. Januar 09 – 6. Runde Mannschaftsmeisterschaft

Die zweite Mannschaft trug letzte Woche ihre sechste Partie gegen Wettingen aus. Mit 1513 Punkten konnte man zwar nicht ganz an die letzte Runde anknüpfen, ein Sieg gegen das schwächer einzu- stufende Aargauer Team sollte aber trotzdem möglich sein. Beste im Team waren Jasmin Christen und Daniel Plüss mit je 193 Punkten.

 

19. Januar 09 – Freundschaftsmatch Olten - Thunersee

Obwohl beide Vereine nicht in Bestbesetzung antreten konnten, entwickelte sich der Freundschaftsmatch zwischen Olten und Thunersee zu einem spannenden Wettkampf. Einzig die Frage, wer den Einzelwettkampf gewinnt, war schnell beantwortet. Yvonne Graber schoss einen souveränen Wettkampf und gewann mit 503.7 Punkten hochüberlegen. Rang zwei belegte Daniela Gugger (492.1), knapp vor dem ersten Thuner, Marco Koller (491.4).

 

30. Dezember 08 – Resultate-Update MM und GM

Die Resultate der letzten Runde(n) sind online.

 

22. Dezember 08 – Doppelniederlage als Weihnachtsgeschenk

Für die erste Mannschaft geht das Jahr 2008 weniger gut zu Ende, als vorgenommen. Noch vor der Weihnachtspause wurden die Partien gegen Tafers und Wettingen in einer Doppelrunde ausgetragen – und gleich beide gingen verloren. Gegen den bisher souveränen Leader Tafers waren die Erfolgsaussichten schon von Beginn an klein. Angeführt von Beat und Yvonne Graber (198/197 Punkte) gelang Olten 1 mit 1548 Punkten zwar ein ordentliches Resultat. Die Niederlage gegen die Freiburger (1572) war mit 24 Punkten Differenz aber klar und deutlich. Mehr erhoffte man sich im Mittelland-Derby gegen Wettingen. Vergeblich allerdings, denn die Wettinger schossen einerseits starke 1549 Punkte, das Oltner Fanionteam andererseits bewegte sich auf bescheidenem Niveau. Die erzielten 1538 Zähler bedeuteten Saisonminusleistung. Einzig Yvonne Graber und Werner Rieder erreichten ihr gewohntes Level. Die übrigen sechs Athleten zogen einen schwarzen Tag, bzw. Runde ein.Die zweite Mannschaft trug ihre fünfte Runde gegen Tabellen- schlusslicht Muhen aus. Dabei gelang ihr eine tadellose Leistung. Die geschossenen 1526 Punkte dürften zu einem lockeren Sieg reichen. Erneut in Topform präsentierte sich Marcel Ackermann mit 198 Punkten. Schade nur, dass das Oltner Resultat nicht eine Runde früher gegen den neuen Leader Biezwil geschossen wurde...

 

17. Dezember 08 – Rücktritt von Yvonne Graber

Yvonne Graber hat per 31. Dezember 2008 ihren Rücktritt aus dem Nationalkader bekannt gegeben. Die erfolgreichste Athletin der Luftgewehrschützen Olten tritt damit erst 29-jährig von der internationalen Bühne ab und wird künftig nur noch auf kantonaler und nationaler Ebene mitschiessen. Als Grund für ihren Rücktritt gibt sie Differenzen mit dem Nationaltrainer und der Verbandsleitung des SSV an. Im Februar diesen Jahres war sie vom Verband, nachdem dieser die Selektionsrichtlinien willkürlich abgeändert hatte, nicht für die EM in Winterthur aufgeboten worden. Der Start an der EM wurde ihr erst nachträglich durch ein Urteil des International Sportgerichts- hofes (CAS) in Lausanne ermöglicht. Trotz ihrer Erfolge wurde ihr im vergangenen Monat mitgeteilt, dass sie vom Olympiakader ins Übergangskader zurückgestuft wird.

 

17. Dezember 08 – Joel Rauber erfolgreich in Strassburg

Bei einem Internationalen Luftgewehrwettkampf für Junioren im französischen Strassburg belegte Joel Rauber bei den Junioren mit 564 Punkten den sehr guten 13. Platz. Mit dem Team reichte es für den 5. Rang.

 

11. Dezember 08 – Freundschaftswettkampf Olten - Oberburg

Der diesjährige Freundschaftswettkampf zwischen Olten und Oberburg bewegte sich auf einem sehr hohen Niveau. Yvonne Graber erzielte es als Siegerin hervorragende 399 Punkte. Nicht weniger schlecht schloss die Oberburger Juniorin Lara Eggimann ihren Wettkampf ab. Mit 395 Punkten schoss sie das zweithöchste Resultat des Abends. In der Teamwertung siegte Olten 1 mit ausgezeichneten 1576 Zählern, vor Oberburg 1 mit dem ebenfalls beachtlichen Resultat von 1560 Punkten.

 

05. Dezember 08 – Weiterer Sieg für NLA-Team

Die Formkurve des Oltner NLA-Teams zeigt weiterhin nach oben. In der vierten Runde konnte Glarnerland (1538) mit einer neuen Saisonbestleistung von 1565 Punkten mühelos besiegt werden. Fast alle Oltner Schützen konnten sich gegenüber der letzten Runde nochmals steigern. Kein Steigerungspotential ist nun bei Beat Graber vorhanden, der die vierte Runde mit 200 Punkten abschloss. Ebenfalls sehr stark schossen Daniela Gugger mit 199 und Yvonne Graber mit 198 Zählern. Auf je 196 Punkte kamen Christoph Schläfli und Christian Lüthy.
Die zweite Mannschaft musste in der 1. Liga erneut zu einem Spitzenduell antreten. Nach dem überraschend deutlichen Sieg gegen das bisher führende Kloten, ist man nun als Leader vom Jäger zum Gejagten geworden. Gegner dieser Runde ist das zweitplatzierte Biezwil. Die Chancen auf eine Verteidigung der Leaderposition stehen allerdings nicht allzu gut. Mit 1506 Punkten blieb die Mannschaft, trotz der hervorragenden 195 Punkten von Marcel Ackermann, hinter den Erwartungen zurück.

 

05. Dezember 08 – 1. Runde Gruppenmeisterschaft

Die erste von drei Qualifikationsrunden für den Schweizerischen Gruppenmeisterschaftsfinal ist abgeschlossen. Am Besten geschossen hat das Damenquartett (1558) mit Yvonne Graber, Daniela Gugger, Susanne Meier und Karina Egger. Ebenfalls auf Finalkurs sind zwei weitere Elite Gruppen. Den Junioren lief es nicht nach Wunsch. Sie blieben deutlich unter ihrem Wert geschlagen.

 

05. Dezember 08 – Generalversammlung

Letzten Freitag fand die ordentliche Generalversammlung statt. Gewohnt gekonnt führte Präsident Markus Birrer durch die etwas schwach besuchte Versammlung. Neben den Ehrungen der verdienten Sportler, stand die Ernennung von Marcel Pilloud zum Ehrenmitglied im Mittelpunkt.

 

28. November 08 – Spitzenkampf für Olten 2 gegen Kloten

In der dritten Runde der Mannschaftsmeisterschaft zeigte sich die erste Mannschaft im Nachbarschaftsduell gegen Oberburg wieder etwas erholt von der Niederlage gegen Thunersee. Die acht Schützen schossen mit 1553 Punkten ein solides Resultat. In starker Form zeigten sich vor allem Daniela Gugger (198), Beat Graber (197) und Christoph Schläfli (196). Das Resultat der Oberaargauer ist noch nicht bekannt. 
Die zweite Mannschaft trifft in der dritten Runde auf den Leader Kloten. Im Spitzenkampf dürfte, obwohl noch vier Runden ausstehen, schon eine erste Entscheidung in Bezug auf den Aufstieg in die NLB fallen. Die Oltner zeigten eine gute Leistung. Mit 1516 Punkten dürfte es aber trotzdem schwierig werden gegen starken Zürcher zu punkten. Immer noch in Hochform befindet sich Beat Carabin. Er war einmal mehr Bester im Team und steuerte dieses Mal 194 Punkte bei. Einen Punkt weniger schoss Marcel Ackermann.

 
14. November 08 – Erste Niederlag für Olten 1

Nach einem verheissungsvollen Start mit einem Sieg gegen Cham, lief die zweite Runde der Mannschaftsmeisterschaft für das NLA-Team nun weit weniger gut. Zwar fiel niemand ab, das schlechteste Resultat lag bei 191 Punkten. Allerdings schossen mit Daniela Gugger und Beat Graber nur gerade zwei Schützen 195 und mehr Punkte. Es fehlten also ganz klar die hohen Resultate. Dementsprechend war mit lediglich 1544 Zählern eine Niederlage gegen Thunersee, das sich mit 1557 Punkten gegenüber der ersten Runde stark verbessert zeigte, nicht zu vermeiden.
Auch die zweite Mannschaft lieferte nach der guten Startpartie eine schlechtere Leistung ab. Obwohl vier Schützen über der 190-er Marke lagen, resultierten nur 1503 Punkte. Gegner der zweiten Runde ist Obernau, das in der ersten Partie 1515 erzielte. Ein Punktegewinn gegen die Luzerner ist wohl eher fraglich.
 

14. November 08 – Sommermeisterschaft SOSV

Letzte Woche wurde die letzte Runde der Sommermeisterschaft des SOSV abgeschlossen. Einmal mehr gewann Yvonne Graber sämtliche Begegnungen der Gruppe A und konnte somit diesen Wettkampf für sich entscheiden. Mit Beat Graber auf Platz zwei belegte ein weiterer Oltner einen Podestrang. Fabio Sciuto erreichte Position vier und konnte so, im Gegensatz zu Andreas Widmer auf Rang fünf, den Abstieg in die Gruppe B verhindern. Im nächsten Jahr werden die Luftgewehrschützen Olten somit nur noch mit drei Schützen in der Gruppe A vertreten sein.

 

31. Oktober 08 – Start zur Mannschaftsmeisterschaft

Diese Woche fand der Start zur Mannschaftsmeisterschaft statt. Gegenüber dem Vorjahr musste Coach Walter Vonäsch in der Aufstellung der ersten Mannschaft zwei gewichtige Ausfälle verzeichnen. Die beiden Teamstützen Fabio Sciuto (pausiert eine Saison) und Jasmin Christen (Beinbruch) standen zum Saisonstart nicht zur Verfügung. Die zwei Ausfälle konnten allerdings durch die beiden erfahrenen Routiniers Werner Rieder und Christoph Schläfli gut ersetzt werden.
Olten 1 bekam es in der Nationalliga A, wie bereits in der letzten Saison, mit Cham zu tun. Die Oltner zeigte sich zum Saisonstart bereits in guter Verfassung. Die Einzelresultate lagen zwischen 193 und 197 Punkten. Einzig Werner Rieder hatte noch etwas zu kämpfen. Mit 1551 zu 1534 Punkten konnte man die stärker erwarteten Zuger klar in Griff behalten und den ersten Vollerfolg in der neuen Saison feiern.
Die zweite Mannschaft muss nach dem letztjährigen Abstieg, in der ersten Liga an den Start gehen. Durch das Nachrücken von Christoph Schläfli und Werner Rieder in die erste Mannschaft, wurde das Team durch die beiden Junioren Barbara Imhof und Joel Rauber verjüngt. Das Oltner Reserveteam stand der ersten Mannschaft in Runde 1 nur wenig nach und schoss mit 1519 Punkten ein Super- resultat. Laufen als Gegner der ersten Runde dürfte sicherlich gefordert sein. Bei den Oltnern schossen übrigens gleich sechs Schützen mehr als 190 Punkte. Für das Bestresultat war Routinier Beat Carabin besorgt, der hervorragende 195 Zähler erzielte.

 

03. Oktober 08 – Eröffnungsschiessen

Letzten Dienstag erfolgte mit dem Eröffnungsschiessen der Start zur neuen Saison. Leider liess die Beteiligung wie schon in den Vorjahren zu wünschen übrig. Nur gerade 11 Schützen fanden den Weg in die Stadthalle. Gewonnen wurde der Wettkampf von Daniela Gugger und Yvonne Graber, die ex-aequo mit 196 Punkten an der Spitze lagen. Auf Rang drei folgte Andreas Widmer mit 195 Punkten.
 

26. Juni 08 – Hochzeit Nicole & Grant

Am 26. Juni haben sich unsere "Australierin" Nicole und Grant im Arberhaus in Gränichen das Ja-Wort gegeben. Bei schönem und sehr warmem Wetter nahm auch eine Delegation unseres Vereins am Hochzeitsfest teil. Die Luftgewehrschützen Olten wünschen Nicole und Grant alles Gute auf ihrem gemeinsamen Lebensweg.

 

10. März 08 – Keine Lorbeeren an der Schweizermeisterschaft

Bei der Einzel-Schweizermeisterschaft in Bern, dem letzten Wettkampf der Saison, konnten sich die Oltner Luftgewehrschützen für einmal nicht in Szene setzen. 
Die besten Oltner Medaillenchancen wurden Yvonne Graber zu- getraut. Sie kam bei den Damen mit 389 Punkten allerdings nicht über einen 13. Platz hinaus und verpasste wie fast alle der Favoritinnen die Medaillen klar. Daniela Gugger (387) und Susanne Meier (376) belegten die Plätze 22. und 34. Bei den Herren erreichten Christian Lüthy und Andreas Widmer je 585 Punkte und platzierten sich auf den Rängen 18. und 20. Beide durften nach dem bisherigen Saisonverlauf mit ihrem Resultat zufrieden sein. Thomas Meier und Fabio Sciuto belegten die Plätze 30. und 31. mit je 583 Zählern. Bei den Juniorinnen erreichte Karina Egger nach einem konstanten Wettkampf den guten 21. Platz mit 381 Punkten. Bruder Fabian Egger lief es weniger gut. Er landete bei den Junioren auf dem 55. Platz.
 

01. März 08 – Rang 5. am Schweizerischen GM-Final

Nach zwei Podestplätzen in den beiden vergangenen Jahren reiste das Topteam der Luftgewehrschützen Olten erneut zuversichtlich an den Schweizerischen Gruppenmeisterschaftsfinal in Bern. Mit Andreas Widmer (Unfall) und Jasmin Christen (Arbeit) fehlten allerdings zwei starke Athleten am Final.
Leider gelang der Einsatz von Medaillenanwärter Olten 1 nicht nach Wunsch. Daniela Gugger erwischte einen rabenschwarzen Tag und erreichte nur 378 Punkte. Die anderen drei Schützen von Olten 1 (Yvonne Graber 395, Beat Graber 390, Fabio Sciuto 388) schossen zwar gut, konnten den Makel aber nicht mehr ausbügeln. Es resultierte der fünfte Schlussrang. In der zweiten Gruppe brillierten Thomas Meier und Christian Lüthy mit 391, bzw. 390 Punkten. Zusammen mit Marcel Ackermann und Christoph Schläfli belegte das Quartett den 20. Platz (1538 Punkte). Olten 3 erreichte den 50. Rang mit 1495 Zählern. Auch hier überzeugten zwei Schützen, nämlich Susanne Meier (384) und Daniel Plüss (383).
Die Junioren konnten ihre gute Form und die Leistungen aus den Vorrunden nicht bestätigen. Mit 1102 Punkten erreichte das Trio mit Joel Rauber, Karina und Fabian Egger den 36. Rang. Einzig Joel konnte mit 374 Zählern überzeugen.
 

29. Februar 08 – RUAG Nachwuchs-Cup

Beim RUAG Nachwuchs-Cup der anlässlich der EM in Winterthur ausgetragen wurde, belegte Karina Egger in der Kategorie U-20 den guten 16. Platz

 

29. Februar 08 – Position 34. an der EM für Yvonne Graber

Nur eine Woche nach dem positiven Urteil des Internationalen Sportgerichts in Lausanne und der nachträglichen Selektion, stand Yvonne in Winterthur an der EM am Start. Gross war der (vorallem moralische) Support durch die zahlreichen Fans, die den Weg in die Eulachhalle fanden, um Yvonne zu unterstützen. Noch grösser aber war der psychische Druck, dem Yvonne standzuhalten hatte. Zum einen sollte mit einem guten Resultat nochmals die ungerechtfertigte Nichtnomination durch den SSV unterstrichen werden. Zum anderen galt es mit dem Druck einer Heim-EM umzugehen. Bezeichnender- weise war der Wettkampf keine einfache Aufgabe für die Gretzen- bacherin. "Ich habe noch nie so gezittert an einem Wettkampf," ihr Kommentar nach dem letzten Schuss. Mit 393 Punkten und Rang 34. erreichte sie ein achtbares Ergebnis, mit dem sie nur einen, bzw. zwei Punkte hinter ihren beiden Teamkolleginnen lag. Angesichts der alles anderen als optimalen Trainings- vorbereitungen, kann man das Resultat sicher als Vollerfolg werten. 
 

26. Februar 08 – Yvonne Graber am Freitag im EM-Einsatz

Am nächsten Freitag steht Yvonne ab 13.30 Uhr in Winterthur an der Europameisterschaft am Start. Fans und Schlachtenbummler sind zur Unterstützung unserer Vereinskollegin herzlich willkommen.
 

22. Februar 08 – CAS bestätigt erneut Selektion von Yvonne

Uneinsichtig bis zum Schluss zeigte sich der SSV in Bezug auf die Nichtselektion von Yvonne Graber an die Europameisterschaft in Winterthur von kommender Woche. Auf die vom Internationalen Sportschiedsgericht (CAS) superprovisorisch verfügte Selektion von Yvonne, verlangte der SSV umgehend eine Anhörung, die heute Morgen in Lausanne stattfand. Mit der vorgängig eingereichten Stellungnahme zeigte sich einmal mehr, wie willkürlich und abstrus der SSV die Nichtselektion von Yvonne begründet. War es zunächst noch der vierte Platz im "Entscheidungswettkampf" in München, dann, nach eingereichtem Rekurs, ein Formtief anhand der Resultate in Pilsen und München, das den Ausschlag zu Ungunsten von Yvonne gab, so ist in der Eingabe ans CAS neuerdings zu lesen: "Ein Formtief ist auch auf Grund von verbalen bzw. nonverbalen Verhaltensmuster in Training und Wettkampfvorbereitung festzustellen. Dies zu beurteilen vermögen aber letztendlich nur der Trainerstab und abschliessend der Chef Leistungsport auf Grund einer langfristigen Beobachtung und Auswertung." Weiters wird begründet: "Der Verband hat sich nicht auf Grund der Leistungskurve gegen eine Athletin, sondern auf Grund gesamtheitlicher sportlicher Überlegungen für die zum Selektionszeitpunkt besten Athletinnen entschieden." Widersprüchlicher zu argumentieren geht fast nicht mehr. 
Das CAS liess den SSV heute erneut abblitzen, bestätigte die super- provisorische Verfügung und hiess die Appellation von Yvonne vollumfänglich gut. Ein Startplatz an der EM in Winterthur ist für sie nun gesichert.
Wie willkürlich der Verband auch weiterhin zu agieren gedenkt, zeigte sich heute einmal mehr. Vom SSV wurde Aurore Verdon zur Verhandlung aufgeboten und als diejenige Kandidatin präsentiert, die bei einer allfälligen Selektion von Yvonne "über die Klinge springen müsste". Dies obwohl die Westschweizerin nach den offiziellen Selektionsrichtlinien, als auch nach der "Willkürmethode" des SSV besser klassiert ist als Andrea Brühlmann. Die beiden Vertreter des SSV, Urs Weibel und Michel Ansermet, mussten sich wegen ihres erneut klar willkürlichen Verhaltens nach der Urteilsverkündung harsche Kritik vom Richter anhören. Er drückte zudem den Athletinnen sein Bedauern aus, dass sie so kurz vor der Europa- meisterschaft durch nicht nachvollziehbare Selektionsentscheide vom Verband unnötig belastet würden.
So hat das Trauerspiel um die EM-Nichtselektion, zumindest für Yvonne, ein vorläufiges Ende genommen. Schade, dass die Athletinnen durch das unprofessionelle und uneinsichtige Verhalten einzelner Verbandsfunktionäre und -trainer ausgerechnet vor der Heim-EM einem zusätzlichen Druck ausgesetzt werden. Zudem verursachte das Gerichtsverfahren für beide Parteien unnötig hohe Kosten, die man auf beiden Seite sicher sinnvoller hätte investieren können.
 

20. Februar 08 – Yvonne nun doch an der EM!!

Die Nichtselektion von Yvonne Graber für die Europameisterschaft, die nächste Woche in Winterthur stattfinden wird, hat weit über die regionale Schützenwelt hinaus für Aufsehen und Kopfschütteln über das willkürliche Verhalten gewisser Verbandsfunktionäre des SSV gesorgt. Nachdem sich Yvonne über die ganze Saison hinweg in bestechender Form gezeigt hatte, fing sie im zweitletzten Selektionswettkampf, beim IWK in München, für einmal einen schlechten Tag ein. Die Verbandsfunktionäre nutzen diese Schwäche umgehend aus, um das ganze Selektionsverfahren kurzerhand über den Haufen zu werfen und allein den zweiten Wettkampftag in München als Qualifikation zählen zu lassen. Dass die Voraus- setzungen für eine solche Programmänderung gar nicht gegeben waren, kümmerte sie offensichtlich überhaupt nicht. Ein vom Rechtsvertreter Yvonnes beim SSV eingereichter Rekurs wurde dann unter fadenscheinigen Begründungen prompt abgewiesen. Yvonne wurde beschieden, ihre Leistungskurve habe nach den ersten beiden Wettkämpfen im November 2007 nur noch nach unten gezeigt. Dies sei der Grund für ihre Nichtselektion. Über die Änderung der Selektionskriterien in München wurde im Rekurs kein einziges Wort verloren. Offenbar zählte der letzte Wettkampf in München nun doch wieder nicht als Selektionsgrundlage...
Eine gegen den Rekursentscheid des SSV erhobene Appellation an das Internationalen Sportgericht (CAS) in Lausanne wurde heute (faktisch) gutgeheissen. Mittels superprovisorischer Verfügung wird der SSV vom CAS nämlich angewiesen, Yvonne für die EM zu selektionieren. So erfreulich das Urteil ist, so bedenklich erscheint die Tatsache, dass man sich gerichtlich gegen willkürliche und intransparente Verbandsentscheide zur Wehr setzen, um eine auf sportlichem Weg erreichte Qualifikation zu verteidigen.

 

01. Januar 08 – 2. Runde Gruppenmeisterschaft

Die Resultate der zweiten Vorrunde der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft sind online. Sämtliche Oltner Gruppen konnten sich gegenüber der ersten Runde steigern. Mit 1562 Punkten schoss wiederum das Damen-Team mit Daniela Gugger, Yvonne Graber, Susanne Meier und Jasmin Christen das Höchstresultat.

 

08. Dezember 07 – Auf und Ab für Olten II

Die zweite Mannschaft konnte sich nach dem Taucher in der dritten Runde der Mannschaftsmeisterschaft wieder erholen und schoss in Runde vier gegen das Zweitplatzierte Ebikon gute 1519 Punkte. Zu einem Punktegewinn dürfte dies gegen die starken Luzerner aber nicht reichen. Beste im Team waren Susanne Meier und Christoph Schläfli mit je 193 Zählern.

 

08. Dezember 07 – 1. Qualirunde Gruppenmeisterschaft

Die erste der drei Qualifikationsrunden für den Schweizerischen Gruppenmeisterschaftsfinal ist bereits absolviert. Die vier Elite-Teams verzeichneten einen mässigen Start. Einzig die Frauengruppe mit Yvonne Graber, Daniela Gugger, Jasmin Christen und Susanne Meier erzielte ein Resultat über der 1560 Marke. Die Juniorengruppe schoss mit 1115 Punkten ein solides Resultat.

 

01. Dezember 07 – NLA-Team mit starkem Aufwärtstrend

Der erste, wenn auch knappe Sieg gegen Gossau hat der ersten Mannschaft offenbar gut getan. In der Doppelrunde drei und vier konnte das Team erneut zulegen. In Runde drei stand das Mittelland-Derby gegen Wettingen an. Die acht Schützen schossen gegen die Aargauer gute 1556 Punkte. Das Resultat reichte zu einem komfortablen Sieg gegen die noch punktelosen Wettinger, die nicht über 1530 Zähler hinauskamen. Einmal mehr konnte in den Reihen von Olten Yvonne Graber mit 199 Punkten überzeugen. Stark in Form zeigte sich auch Thomas Meier mit 198 Zählern.
Die zweite Mannschaft musste die dritte Runde leicht ersatzgeschwächt antreten. Mit nur 1503 wird es gegen Aufstiegsaspirant Nidwalden mit grösster Wahrscheinlichkeit eine klare Niederlage absetzen. Das Mannschaftsbestresultat steuerte in dieser Runde Walter Vonäsch mit 195 Punkten bei.
In der vierten NLA-Partie kommt es aus Oltner Sicht gegen Serien- sieger und Topfavorit Tafers zur Schlagerbegegnung der Vorrunde. Einst Angstgegner der Dreitannenstädter, setzte Olten gegen die Freiburger zu einem Höhenflug an und schoss dabei ein richtiges Traumresultat. Angeführt von Thomas Meier und Yvonne Graber (je 199 Ringe) legten die Schützlinge von Walter Vonäsch 1570 Punkte vor. Die Taferser dürften damit sicherlich gefordert sein, die Marke zu überbieten, um zu einem Punktegewinn zu kommen.
 

25. November 07 – Yvonne Graber siegt in Frankreich

Der erste Qualifikationswettkampf für die Europameisterschaft vom kommenden Februar gelang Yvonne Graber optimal. Am "Masters Tir Club" im französischen Fleury-les-Aubrais landete Yvonne im ersten Wettkampf einen klaren Sieg (Vorprogramm 396, Final 102.9, Total 498.9 Punkte). Im zweiten Wettkampf schaute mit einem Total von 397 Punkten ein zweiter Platz hinter der Französin Sandra Graziotin (398) heraus. Die Gesamtwertung entschied Yvonne mit 793 Zählern ebenfalls für sich und schuf damit eine gute Ausgangslage für die EM-Qualifikation, die noch zwei weitere Auslandwettkämpfen in Pilsen und München beinhaltet.

 

17. November 07 – Erster Sieg gegen Gossau

Nach der Startpleite gegen Cham konnte sich das Oltner NLA-Team in der zweiten Runde der Mannschaftsmeisterschaft bereits wieder rehabilitieren. Allerdings fiel der Sieg gegen Gossau mit einem Punkt Differenz (1553:1552) denkbar knapp aus. Profitieren konnten die Oltner vor allem von ihrer glänzend disponierten Internationalen Yvonne Graber, die den Wettkampf ohne Verlustpunkt beendete. Zudem konnte Jasmin Christen nach überstandener Krankheit in Runde zwei wieder eingesetzt werden. Sie erreichte wie Beat Graber sehr gute 196 Zähler. Einen eigentlichen Ausrutscher innerhalb des Teams gab es zwar nicht - alle acht Schützen erreichten 190 und mehr Punkte. Trotzdem ist nochmals eine Steigerung nötig, um in den kommenden Runden mit der Spitze der Liga mitzuhalten.
Die zweite Mannschaft erholte sich ebenfalls bestens von der Niederlage in der ersten Runde und kann mit 1522 Punkten gegen Vaduz auf einen Punktegewinn hoffen. Die Bestresultate erzielten Marcel Ackermann und Werner Rieder mit je 194 Zählern.

 

04. November 07 – Fehlstart zur Mannschaftsmeisterschaft

Mit unterschiedlichen Ambitionen sind die beiden Oltner NL-Teams in die neue Luftgewehrsaison gestartet. Das Fazit nach der ersten Runde lautete aber bei beiden Mannschaften gleich: Fehlstart!
Das NLA-Team begann wie schon im letzten Jahr gegen Cham und fasste dabei eine eher unerwartete Pleite. Einerseits schossen die Zuger sehr stark (1560), andererseits missglückte der ersten Mannschaft der Start zur Saison doch arg. Trotz dem krankheits- bedingten Ausfall von Jasmin Christen hätte man im Lager der Oltner, zumindest in Bezug auf das Resultat, sicherlich etwas mehr erwartet. Am Besten in Szene setzen konnten sich Beat Graber und Christian Lüthy mit 197, bzw. 196 Punkten. Auch Thomas Meier, der noch bis vor kurzem mit einer langwierigen Verletzung zu kämpfen hatte, überzeugte mit guten 195 Zählern.
Dass die zweite Mannschaft nach ihrem Aufstieg in die NLB einen schweren Stand haben wird, war zu erwarten. Nebst dem höheren Niveau in der zweithöchsten Liga, machte dem Team vor allem die Rücktritte der langjährigen Teamstützen Nicole Hintermann (nach Australien ausgewandert) und Nicole Lenz (Studium) zu schaffen. Dementsprechend starteten die acht Schützen/innen mit einem für NLB-Verhältnisse dürftigen Resultat von 1497 Punkten. Freuen durfte sich immerhin Karina Egger. Die Juniorin war mit starken 192 Punkten die Beste im Team.

 

18. August 07 – 24. Sommer Universiade in Bangkok

Nicht ganz nach Wunsch gelang Christian Lüthys Einsatz an der Universiade in Bangkok. Mit dem Luftgewehr belegte Christian mit 584 Punkten den 31. Platz. Im Kleinkaliber Dreistellungsmatch reichte es mit 1125 Punkten zu einem 33. Platz unter 53. Teilnehmern.
 

26. Juli 07 – Nicole und Daniel haben geheiratet

Am letzen Samstag hat ein weiteres Mitglied der LG Olten den Hafen der Ehe angesteuert. Daniel Plüss und Nicole Isenschmid haben in der Kirche von Brittnau geheiratet. Die Luftgewehrschützen Olten wünschen den beiden für die gemeinsame Zukunft alles Gute.

 

26. Juli 07 – Sommer Universiade in Bangkok

Am 08. August beginnt in Bangkok die 24. Sommer Universiade, nach den olympischen Sommerspielen der zweitgrösste Multisportanlass der Welt. Teilnehmen werden rund 8000 Athleten aus 200 Nationen. An diesem sportlichen Mega-Event werden auch die Luftgewehr- schützen Olten vertreten sein. Christian Lüthy wird ab dem 11. August für das Schweizer Team im Einsatz stehen und sowohl mit dem Luftgewehr, als auch Kleinkaliber-Gewehr an den Start gehen.

 

26. Juli 07 – Europameisterschaft in Granada

Währenddem die Luftgewehrsaison langsam näher rückt, ist am letzten Wochenende in Granada/ESP die Europameisterschaft in den Outdoor-Diszplinen Gewehr und Pistole 25-, 50- und 300-Meter zu Ende gegangen. Mit am Start war mit Marcel Ackermann auch ein Mitglied der LG Olten. Im letzten Bewerb dieser EM sicherte sich Marcel mit dem Team im Dreistellungswettkampf Gewehr 300-Meter die Bronzemedaille. Im Einzelklassement gelang der Sprung an die Spitze, trotz ansprechender Leistungen, nicht ganz.

 

22. Juni 07 – Lea und Thomas sind Eltern

Gestern am 21. Juni um 12.53 Uhr sind Thomas und Lea Meier-Gloor frischgebackene Eltern geworden. Ihr Wonneproppen heisst Finn, wiegt 3.4 kg und ist 47 cm gross. Kaum geboren, kann man ihn schon im Internet unter diesem Link bewundern. 

 

09. Mai 07 – Internationale Einsätze

In den vergangenen drei Wochen waren unsere beiden Kader- schützen Fabio Sciuto und Yvonne Graber im Ausland im Einsatz. Fabio hat im Moment mit einem Formtief zu kämpfen und konnte sich am IWK in Hannover entsprechend nicht in Szene setzen. Yvonne war an den beiden Weltcups in Sydney und Bangkok am Start. Zweimal reichte es knapp nicht in den Final (Dreistellungsmatch in Sydney und Luftgewehr in Bangkok). Vor allem der Luftgewehr- wettkampf in Bangkok sorgte für Frustration. Mit einer Neun im letzten Schuss, Endresultat 396 Punkte, vergab Yvonne einen sicheren Finalplatz und die Möglichkeit einen Quotenplatz zu gewinnen. Sie landete schliesslich punktegleich mit Rang sechs auf Position 13.

 

06. April 07 – Yvonne Graber zur Sportlerin des Monats wählen

Dank ihrem zweiten Platz an der Schweizermeisterschaft in Bern wurde Yvonne Graber von der Sportredaktion des Solothurner Tagblatts ein weiteres Mal als Solothurner Sportlerin des Monats nominiert. Unter folgendem Link gelangt man zur Abstimmungsseite. Die Wahl dauert bis am Mittwoch 18. April.
 

06. April 07 – Lea und Thomas haben geheiratet

Am letzten Donnerstag haben sich Lea und Thomas auf dem Standesamt in Zofingen das Ja-Wort gegeben. Die Luftgewehr- schützen Olten wünschen den beiden alles Gute auf dem gemeinsamen Lebensweg.

 

06. April 07 – Barockes Saisonende

Zum traditionellen Schlusshock trafen sich die Luftgewehrschützen Olten in der Kantonshauptstadt. Das OK hatte für den Nachmittag und Abend ein interessantes Programm zusammengestellt, das mit einer Führung durch die schönste Barockstadt der Schweiz begann. Unsere Führerin, Madame de Coin, wie sich herausstellte eine echte Patrizierin, zeigte uns nicht nur die schönsten der Ecken der Altstadt Solothurns, sondern weihte die Schützen auch in die Gepflogenheiten des barocken Zeitalters ein. Zur "Erholung" traf man sich danach in der Brauerei des Oeufi-Biers. In der brauereieigenen Beiz wurde zum Apéro das frischgezapfte Bier degustiert. Anschliessend wurde im Keller die Herstellung und Lagerung des Gerstensafts erklärt. Bei einem feinen Znacht wurde die Saison dann endgültig abgeschlossen.

 

06. April 07 – Yvonne Graber am Weltcup im Einsatz

"Nach dem Spiel ist vor dem Spiel", lautet eine alte Fussballerweisheit. Das Sprichwort gilt im Moment auch für Yvonne Graber. Während für die meisten die Indoor-Saison nun zu Ende ist, wird Yvonne ab Ende April an den beiden Weltcups in Sydney und Bangkok im Einsatz stehen. Die Links zu den Resultatseiten folgen noch.

26. März 07 – Silber für Yvonne Graber an der SM in Bern

Nach 395 Punkten im Vorprogramm und einem Final von 101,9 Zählern erreichte Yvonne Graber an der Schweizermeisterschaft den ausgezeichneten zweiten Platz. Als Titelverteidigerin gestartet, musste sie sich nur von der Ostschweizerin Andrea Brühlmann um knappe 0,3 Punkte geschlagen geben. Lange sah es nach einer weiteren Goldmedaille für Yvonne aus. Mit zwei Neunern zum Schluss vergab sie schliesslich den erneuten Titelgewinn. Bei den Herren waren Fabio Sciuto und Andreas Widmer nahe an einer Finalqualifikation. Ein einziger Punkt fehlte den beiden schliesslich, um sich unter den besten Acht zu klassieren.

 

19. März 07 – Dritter Platz am GM-Final in Bern

Obwohl am Final der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft als Titelverteidiger gestartet, durften sich die Luftgewehrschützen Olten mehr über den Medaillengewinn freuen, denn über die verpasste Titelverteidigung nachtrauern.
Ohne ihre beste Schützin, Yvonne Graber war an der EM engagiert, angetreten, verzeichnete das Oltner Quartett einen harzigen Beginn. Startschütze Beat Graber liess nach gutem Beginn stark nach und beendete den Wettkampf mit nur 385 Punkten. Danach zeigte Jasmin Christen mit 388 Zählern eine gute Leistung, der Abstand auf die Spitze war aber immer noch deutlich. Erst Christian Lüthy (392) und Schlussschütze Fabio Sciuto (393) sorgten dafür, dass sich das Oltner Team immer mehr an die Medaillenplätze herantastete. Obwohl der Rückstand gegen Wettkampfende kontinuierlich dahinschmolz, reichte es schliesslich nicht mehr ganz nach vorne und man belegte mit 1558 Punkten und einem Rückstand von vier, respektive zwei Zählern auf Überraschungssieger Altstätten/SG sowie Tafers den dritten Rang.
Die zweite und dritte Mannschaft zeigten ebenfalls einen guten Wettkampf. Mit den Klassierungen 21. und 38., von 60 teilnehmenden Gruppen, durfte sowohl die Athleten, als auch der Coach zufrieden sein.
Die Junioren konnten ihre Vorrundenresultate bestätigen und schlossen den Final auf Position 35. ab. Trotz der Nervenanspannung am Final, steigerte sich das Trio mit dem Resultat von 1093 Punkten gegenüber den Heimrunden sogar noch etwas.
 
19. März 07 – Europameisterschaft in Deauville/FRA

Mit zuletzt sehr guten Trainingsresultaten war Yvonne Graber an der Europameisterschaft im französischen Deauville nicht ohne Ambitionen auf einen Final- und Quotenplatz gestartet. Allerdings geriet sie bereits in den ersten zehn Schuss schon arg in Rücklage. Mit der Startserie von 97 Punkten hätte sie sich keinen einzigen Neuner mehr leisten können, um Final der besten Acht dabei zu sein. Spätestens nach zweimal 99 in den beiden nächsten Serien, waren die Finalträume aber ausgeträumt. Mit einer 98 Schlusspasse und dem Gesamtergebnis von 393 Ringen reichte es schliesslich zu einem Platz im Mittelfeld (34.). Auch mit der Mannschaft lag eine Medaille ausser Reichweite. Mit sechs Zählern Rückstand auf die Bronzemedaille, lag das Schweizer Damen Team punktegleich mit den Rängen fünf bis sieben, auf Platz acht.


26. Februar 07 — Solothurner Meisterschaften

Nach dem enttäuschenden Abschneiden am Mannschaftsfinal vor Wochenfrist, war für das Oltner Team an den Solothurner Meisterschaft in Obergösgen Rehabilitation angesagt. Bedingt durch diverse Absenzen, angeführt von Fabio Sciuto und Yvonne Graber, konnte man den Titelwettkämpfen aber nicht wie gewohnt den Stempel aufdrücken.
Im Gruppenwettkampf zeigte sich Subingen sehr stark und verhinderte beinahe eine Weiterführung der Oltner Siegesserie an den kantonalen Titelwettkämpfen. Mit nur zwei Punkten Vorsprung wahrte man die Vormachtsstellung schliesslich doch noch. Olten 2 holte sich mit grossem Vorsprung auf Biezwil die Bronzemedaille. Im Einzelwettkampf führte Christian Lüthy das Feld vor dem abschliessenden Final mit 587 Punkten an. Die acht Finalisten, sechs Oltner und zwei Subinger, lagen vor dem zehnschüssigen Durchgang, sehr eng beieinander. Dementsprechend spannend gestaltete sich der Final. Zum Schluss behielt Christian Lüthy im Stechschuss gegen Claudia Colombo die besseren Nerven und gewann seinen ersten Solothurner Meistertitel. Andreas Widmer konnte seine dritten Rang knapp gegen Jasmin Christen behaupten. Ein weiterer Oltner, Altmeister Christoph Schläfli, arbeitete sich mit dem besten Finalergebnis von 103,1 Punkten bis auf den fünften Platz vor.
Die Junioren zeigten sich einen Tag zuvor ebenfalls in guter Form. Sämtliche Teilnehmer bestätigten zumindest ihre Trainingsleistungen. Die grösste Leistungssteigerung gelang Fabian Egger, dem im Final der Junioren nur wenig zu einem Medaillengewinn fehlte. Er belegte schliesslich den tollen fünften Platz. Ebenfalls für den Final qualifizieren konnten sich Karina Egger und Joel Rauber. Dieses Trio holte sich im Gruppenwettkampf die Silbermedaille. Bester in der Kategorie Jugend war Michi Lenherr, der mit 326 Punkten Platz 13. belegte.

26. Februar – Fabio Sciuto in TopformEigentlich nur als Ersatz nachnominiert, zeigte sich Fabio Sciuto in Genf beim Länderwettkampf Schweiz – Frankreich von seiner besten Seite. Den ersten Wettkampf beendete er mit 590 Punkten, den Zweiten gewann er mit sehr starken 595 Zählern. Bei den Damen konnte Yvonne Graber nicht ganz an ihre Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Sie schloss den letzten Vorbereitungswettkampf vor der EM mit 393 und 395 Punkten ab.

 

19. Februar 07 — Frühes Out bei den NLA-Playoffs

Als Leader nach den Qualifikationsrunden war Olten am Finaltag der Mannschaftsmeisterschaft in Ebnat-Kappel gestartet. Die berechtigten Medaillenträume fanden aber eines rasches Ende. Bereits in der Vorrunde, so früh wie seit Jahren nicht mehr, musste das Team die Koffer packen.
Die Dreitannenstädter begannen die Playoffs fast schon traditionell schwach. In der Startpartie gegen die Region Thunersee reichte es mit 1536 Punkten gerade noch zu einem Unentschieden. Dies trotz dem Maximalresultat von Yvonne Graber, die 200 Punkte beisteuerte. Gegen den zweiten Gruppengegner Glarnerland, die nach einer Niederlage im ersten Wettkampf ebenfalls unter Zugzwang standen, musste somit zumindest ein Unentschieden erreicht werden. Die Oltner steigerten sich zwar nun, doch die Glarner hielten stark dagegen und gingen zu Beginn leicht in Führung. Gegen Ende des Wettkampfs schmolz der Vorsprung von Glarnerland kontinuierlich und auf den Zuschauerrängen stieg die Spannung, als noch zwei Glarner ihren Wettkampf mit dem letzten Schuss beenden mussten. Bereits ein Verlustpunkt hätte für ein Weiterkommen der Oltner gereicht. Schliesslich war Glücksgöttin Fortuna den Oltner in diesem Jahr nicht wohlgesinnt, zwei Zehner oder 1543 zu 1542 Punkten, besiegelten die unglückliche Niederlage und das frühe Aus des letztjährigen Vizemeisters.
Am Final der Junioren-Wintermeisterschaft, der ebenfalls in Ebnat-Kappel ausgetragen wurde, war Karina Egger einzige Vertreterin der Oltner. Sie konnte ihre Trainingsresultate bestätigen und schloss einen konstant geschossenen Wettkampf mit 370 Punkten auf dem 28. Platz ab.

 

02. Februar 07 — Beide Mannschaften erneut überzeugend

Zum Abschluss der Vorrunden in der Mannschaftsmeisterschaft konnten die beiden Oltner Teams erneut überzeugen. Die erste Mannschaft schoss zwar etwas schwächer als noch in der letzten Runde, erreichte aber gegen Riedern-Glarus einmal mehr die 1560-er Marke. Damit gelang dem Team ein eindrücklicher Saisonschnitt von fast 1560.5 Punkten. Mit grösster Wahrscheinlichkeit wird Olten damit die Vorqualifikation an der Spitze beenden. Am besten in Szene setzen konnten sich in der siebten Runde Fabio Sciuto und Yvonne Graber, die je 199 Punkte erzielten.
Das Reserveteam hatte bereits in der letzten Runde das Ticket für den Aufstieg in die NLB gelöst. Nach der Pflicht folgte in der letzten Begegnung der Saison also die Kür. Diese gelang nach Wunsch und man verabschiedete sich mit einer neuen Saisonbestleistung von 1537 Zählern aus der 1. Liga. Kein einziger Schütze schoss schlechter als 190 Ringe. Mit diesem Resultat darf gegen Genf erneut mit einem Sieg gerechnet werden. Beste im Team waren Nicole Hintermann mit 195 und Christoph Schläfli mit 194 Punkten.

 

02. Februar 07 — Yvonne Graber für die EM qualifiziert

Am letzten Wochenende konnte sich Yvonne Graber beim internationalen Wettkampf in München zweimal mitten in der Weltspitze klassieren. Vor allem der erste Wettkampf gelang (fast) nach Wunsch. Trotz starker 398 Punkten reichte es aber nur knapp ins Finale der besten Acht. Mit einem Finalresultat von 101.8 und einem Stechschuss von 10.8 Ringen ergab sich der sechste Schlussrang. Im zweiten Wettkampf reichte es zu sehr guten 396 Punkten, was aber, angesichts des sehr starken Teilnehmerfeldes, „nur“ zu Rang 21. reichte.

Mit dem Erreichen des Finalplatzes hat sich Yvonne nun auch definitiv einen von drei Startplätzen im Schweizer Damenteam gesichert, das im März an der Europameisterschaft in Deauville/FRA an den Start gehen wird. Es ist ihre sechste EM-Teilnahme im Luftgewehrbewerb in Folge. Leider wird sie damit aber für Olten bei der Titelverteidigung des Schweizer Gruppenmeistertitels in Bern fehlen. Die beiden Wettkämpfe finden am selben Wochenende statt.

 

25. Januar 07 – Zweite Mannschaft steigt in die NLB auf!

Mit dem erhofften Sieg gegen den Tabellenzweiten Bellinzona, hat Olten 2 in der sechsten Runde der Mannschaftsmeisterschaft den vorzeitigen Aufstieg in die Nationalliga B geschafft. Herzliche Gratulation! Die erste Mannschaft führt die NLA nach wie vor souverän an.

 

25. Januar 07 – IWK München

An diesem Wochenende wird Yvonne Graber in München am IWK München zwei Wettkämpfe bestreiten. Diese dienen als letzte Selektion für die Europameisterschaft in Deauville/FRA.e

 

18. Januar 07 – Marcel Ackermann zum Sportler des Jahres

Nach seiner Wahl zum Solothurner Sportler des Monats September steht Marcel Ackermann nun als einer von zwölf Kandidaten zur Auswahl als Solothurner Sportler des Jahres 2006. Unter nachfolgendem Link gelangt man zur Abstimmung. Gevoted kann per SMS oder mittels ausgefülltem Formular werden. Die Abstimmung endet am 25. Januar um 15 Uhr. Also, fleissig mitstimmen!!

 

18. Januar 07 – NLA-Team mit Saisonbestleistung

Nach dem Durchhänger in der letzten Runde konnte sich die erste Mannschaft wieder auffangen und schoss in der sechsten Runde eine neue Saisonbestleistung. Zu den erzielten 1566 Punkten trugen vor allem Yvonne Graber und Christian Lüthy bei. Sie schossen hervorragende 200, respektive 199 Punkte. Auch die übrigen Teammitglieder zeigten ihre Qualitäten auf.
Die zweiten Mannschaft hingegen musste nach dem Superresultat in der letzten Runde einen kleine Rückschlag hinnehmen. Ausgerechnet in der Partie gegen Bellinzona, ein Sieg würde den vorzeitigen Aufstieg in die NLB bedeuten, lief's nicht besonders. Man darf also gespannt sein, ob die 1513 Zähler zu einem Sieg oder zumindest einem Unentschieden reichen.

 

18. Januar 07 – Grand Prix Pilsen (CZE)

Beim IWK in Pilsen konnten sich die Oltner im Schweizer Team verschiedentlich in Szene setzen. Sowohl Fabio Sciuto als auch Christian Lüthy übertrafen je einmal die 590er-Marke und klassierten sich damit in den Top 20. Yvonne Graber schoss zweimal 394 Ringe und verpasste die Finals bei den Damen knapp. Sie ist die einzige des Dreierteams, die weiter um einen EM-Startplatz kämpft. Nächster Einsatz ist der IWK in München.

18. Januar 07 – Olympische Spiele in Peking
Im Sommer 2008 beginnen in Peking die 29. Olympischen Sommerspiele. Ein Funktionär des deutschen Schützenbundes hat die olympische Schiessanlage kürzlich besucht, die beinahe fertig gestellt ist. Offenbar haben die Organisatoren keine Mittel gescheut, um eine Anlage der Superlative zu erstellen. Untenstehend der Link zum interessanten Bericht.

10. Januar 07 – Grand Prix Pilsen (CZE)
Am nächsten Freitag und Samstag findet im tschechischen Pilsen ein internationaler Luftgewehrwettkampf statt. Dieser zählt für die Schweizer Delegation zur EM-Qualifikation. Mit dem erweiterten Nationalkader sind auch drei Oltner an diesen Wettkampf gereist. Bei den Herren werden Fabio Sciuto, er bestreitet seinen ersten Aus- landwettkampf, und Christian Lüthy an den Start gehen. Bei den Frauen nimmt Yvonne Graber teil. 

05. Januar 07 – Duell der Leader gegen die Kellerkinder
Nach dem Jahreswechsel stand für die beiden Oltner Teams in der fünften Runde der Mannschaftsmeisterschaft eine Partie gegen die zwei Abstiegskandidaten Tafers II und Arbon an. Dabei stellte sich heraus, dass die Teammitglieder die Festivitäten zwischen Weihnacht und Neujahr offenbar ganz unterschiedlich "verdaut" hatten. Olten 1 fing als Tabellenführer in der NLA einen schwachen Tag ein und konnte gegen Tafers II mit 1554 Punkte nicht gerade brillieren. Es fehlten vor allem die hohen Einzelresultate. Einzig Thomas Meier bewies mit 197 Zählern klare Aufwärtstendenzen.
Die 1. Liga-Mannschaft hingegen zeigte sich von ihrer besten Seite. Mit nur einem einzigen Resultat unter der 190-er Marke bedeuteten die 1534 Ringe Saisonbestleistung. Angeführt wurde das Team von Jasmin Christen mit 195 Punkten, vor Marcel Ackermann und Nicole Lenz (je 194).

24. Dezember 06 – 2. Runde Gruppenmeisterschaft

Noch vor der Feiertagspause wurde die zweite Runde der Gruppenmeisterschaft abgeschlossen. Die sechs teilnehmenden Gruppen konnten dabei ihre Resultate aus der ersten Runde (fast) durchwegs verbessern.

 

13. Dezember 06 – Olten dominiert Freundschaftsmatch klar

Beim alljährlichen Freundschaftswettkampf gegen Oberburg konnten die Gastgeber den Heimvorteil ausnutzen und dominierten die ersatzgeschwächten Berner klar. Sowohl im Einzel- als auch im Gruppenwettkampf ging der Sieg an Olten.

10. Dezember 06 – Yvonne Graber siegt in Orléans

Yvonne Graber konnte am ersten EM-Qualifikationswettkampf des Nationalkaders in Orléans (FRA) ihr Können unter Beweis stellen und siegte in der Gesamtwertung. Damit hat sie sich eine gute Ausgangslage für die EM die in Deauville (FRA) vom 12. bis 18. März 2007 stattfinden wird.

 

08. Dezember 06 – Siegeszug fortgesetzt

Nach drei guten Saisonleistungen, die mit drei Siegen belohnt wurden, stand für die erste Mannschaft in der vierten Runde das grosse Rencontre mit dem letztjährigen Meister Tafers an, oder anders gesagt, das NLA-Spitzenduell des Tabellenersten gegen den Zweiten. Das Oltner Team musste dabei erneut einen Schützen der Stammformation austauschen. Andreas Widmer, zur Zeit im WK, wurde durch Marcel Ackermann ersetzt. Dieser zeigte sich vom starken Gegner unbeeindruckt und hielt sein momentanes Leistungs- niveau mit 192 Punkte souverän. Der Rest der Mannschaft schoss gewohnt solide, wobei Yvonne und Beat Graber mit je 198 Punkten oben aus schwangen. Obwohl man nicht ganz an das Resultat der letzten Runde anknüpfen konnte, sollen nach ersten Meldungen aus dem Freiburgischen die erzielten 1561 Punkte zu einem Sieg gereicht haben.
Auch die zweite Mannschaft schoss in dieser Runde etwas schlechter als noch zuvor. Dies trotz Verstärkung zweier Schützen, die aus terminlichen Gründen nicht in der ersten Mannschaft mitschiessen konnten. Allerdings lässt das Resultat von 1516 Punkten trotzdem noch auf einen Sieg gegen Tafers III hoffen. Das Bestresultat gelang Andreas Widmer mit 195 Ringen, vor Nicole Lenz, Walter Vonäsch und Susanne Meier mit je 192 Zählern.

01. Dezember 06 -- Beide Mannschaften legen wieder zu
Nach dem hauchdünnen Zittersieg gegen Wettingen in der letzten Runde wollte die NLA-Mannschaft in dieser Runde nichts Anbrennen lassen. Die acht Schützen setzten diese Vorgabe denn auch sehr gut um. Gegner Gossau, in dieser Saison noch nicht sonderlich gut gestartete, dürfte es schwer haben, die vorgelegten 1565 Punkte zu überbieten. Besonders in Erscheinung trat im Oltner Team Christian Lüthy, der als Erster in dieser Saison eine weisse Weste behielt und 20 Zehner in Serie reihte. Nicht minder schlecht war Yvonne Graber, die sich einen einzigen Fehlschuss leistete.
Das Reserveteam glänzte ebenfalls und zeigte, dass man die Tabellenführung in der 1. Liga Gruppe 2 vorderhand behalten will. Zu den 1523 Zählern steuerte Nicole Lenz als Beste des Teams 197 Punkte bei. Trotz fehlendem Training kommt sie immer besser in Form.

01. Dezember 06 -- 1. Runde Gruppenmeisterschaft 
Mit sehr bescheidenen Resultaten sind die meisten der Eliteschützen in die drei Vorrunden der Gruppenmeisterschaft gestartete. Einige der wenigen welche ihr persönliches Leistungsniveau erreichte, war Nicole Hintermann, die mit 392 Punkten auch gleichzeitig für das höchste vereinsinterne Resultat sorgte.

17. November 06 -- Ein weiterer Sieg liegt in Reichweite 
Nach der Topleistung in der ersten Runde musste im NLA-Team bereits eine erste Rochade vorgenommen werden. Da seit dieser Saison alle acht Schützen gemeinsam schiessen müssen, wurde die ferienabwesende Jasmin Christen durch Werner Rieder ersetzt. Dieser bewies mit 191 Punkten, dass er nach einer längeren Genesungs- phase langsam aber sicher wieder an seine letztjährigen Resultate anknüpfen kann. Der Rest der Mannschaft schoss zwar ordentlich, das Leistungspotential scheint bei einigen Athleten aber sicher noch nicht ganz ausgereizt zu sein. Da sich Gegner Wettingen auf diese Runde hin mit zwei Schützen verstärkte und deutlich besser schoss als noch in der letzten Partie, ist es für einen Oltner Sieg ziemlich eng geworden. Mit den ausgewerteten 1556 Punkten sollte es, Wettingen schoss auf elektronischen Scheiben 1555 Punkte, auch in der zweiten Runde zu einem knappen Sieg reichen.
Die zweite Mannschaft bestätigte ihr gutes Ergebnis der ersten Runde und legte 1517 Punkte nach. Ob's zu einem Sieg gegen St. Antoni reicht ist noch offen.
Für die Rundenbestleistungen sorgten in der ersten Mannschaft Beat (198) und Yvonne Graber (197). In der zweiten Mannschaft schoss wiederum Marcel Ackermann das Topergebnis (193).

 

11. November  06 -- Olten liegt an der Spitze 

Ein erfreuliches Bild bietet sich zur Zeit allen LG Olten Fans. Beide Teams konnten ihre Startpartie gewinnen und stehen zudem an der Tabellenspitze. Wer einen Blick in den heimischen Blätterwald warf, fand diese Woche zur Mannschaftsmeisterschaft zwei Presseartikel.

03. November  06 -- NLA Team glückt der Saisonstart 

Nach der internen Mannschaftsqualifikation galt es für die Mannschaftsschützen bereits zum ersten Einsatz anzutreten. Für das NLA-Team stand Aufsteiger Cham auf dem Programm. Den acht Schützen gelang dabei mit 1561 Punkten ein guter Start. Besonders in Erscheinung trat Jasmin Christen, die als Teamleaderin mit tollen 198 Punkten debutierte. Nicht minder schlecht die Leistung von Yvonne Graber mit 197 Punkten. Auch der Rest der Mannschaft bot eine konstant gute Leistung, keiner fiel merklich ab.

Ebenfalls eine Topleistung zum Saisonstart bot die zweite Mannschaft. Mit 1520 Punkten wurden die Erwartungen sicherlich übertroffen. Überzeugend auch hier die Konstanz der acht Schützen. Mit je 193 Punkten führen hier Nicole Hintermann und Marcel Ackermann das interne Teamranking an.

11. Oktober 06 -- Kick-Off zur neuen Saison
Mit dem Eröffnungsschiessen starteten die Luftgewehrschützen Olten zur neuen Saison. Leider liess die Beteiligung etwas zu wünschen übrig (und dies trotz anschliessendem Imbiss!). Dafür waren die Ergebnisse des 20-schüssigen Wettkampfs umso erfreulicher. Einige der Teilnehmer zeigten sich schon in bestechender Frühform. Gewonnen wurde der Wettkampf von Favoritin Yvonne Graber, die sich gerade mal einen Neuner leistete. Knapp dahinter folgte Beat Graber mit 198 Punkten, vor Fabio Sciuto mit 196 Ringen. Bei den Junioren siegte Karina Egger mit starken 192 Punkten.

08. Oktober 06 -- Solothurner Sportlerwahl
Einmal mehr wurde eines unserer Vereinsmitglieder als Solothurner Sportler des Monats vorgeschlagen. Dank guten Leistungen im 300-Meter Bereich nominierte das Solothurner Tagblatt Marcel Ackermann nebst zwei weiteren Athleten zum Sportler des Monats September. Also sofort mitmachen und mitstimmen.

02. Oktober  06 -- Neue SSV-Kadereinteilung
Kürzlich wurde vom Schweizer Schiesssportverband eine neue Kadereinteilung vorgenommen. In den Kaderlisten figurieren drei unserer Vereinsmitglieder. Yvonne Graber gehört neu dem National- kader an, währenddem Fabio Sciuto und Marcel Ackermann Aufnahme im Förderkader fanden.

15. September 06 -- Diverse Topresultate an der SM in Thun
An der Schweizermeisterschaft der Gewehr 50- und 300-Meter Bewerbe in Thun, konnten sich einige unserer Vereinsmitglieder toll in Szene setzen. Am erfolgreichsten war Nicole Lenz, die den Drei- stellungsmatch der Juniorinnen gewann. Weitere Medaillen holten Yvonne Graber und Marcel Ackermann. Einen Finalplatz erreichten Fabio Sciuto, Thomas Meier und Beat Graber.

03. August 06 -- WM in Zagreb
Ausser Spesen... Leider ist nichts geworden mit einer Topplatzierung oder gar noch mehr, an der WM für Yvonne Graber. Bereits mit Luftgewehr lief es nicht optimal. 393 Punkte bedeuteten immerhin einen Rang in der vorderen Ranglistenhälfte oder genauer gesagt Platz 35. Im Kleinkaliber Dreistellungsmatch gings dann noch mehr bergab und des Sängers Höflichkeit schweigt darüber. Ebenfalls keine Lorbeeren zu holen gab es für Marcel Ackermann der in den 300-Meter Disziplinen zweimal im hinteren Mittelfeld landete.

03. August 06 -- Einen solchen Chef sollte man haben...
Mittlerweile ist es in unseren Breitengraden wieder merklich kühler geworden. Wir erinnern uns aber sicher noch (un)gerne an die Zeit, als man draussen oder auch drinnen bei der Arbeit schwitzte. Ein Glück wer einen Chef hatte, der für Abkühlung sorgte...

24. Juni 06 -- Weltmeisterschaft in Zagreb
In rund einem Monat (21. Juli - 6. August) beginnt in Zagreb die Weltmeisterschaft im Sportschiessen. Im Kader des Schweizer Teams figurieren erfreulicherweise gleich zwei Mitglieder der Luftgewehr- schützen Olten. Marcel Ackermann wird in den 300-Meter Disziplinen für die Schweiz an den Start gehen. Für ihn ist es die erste Teilnahme an einem solchen Grossanlass. Yvonne Graber hat sich bei den Damen nach 1994, 1998 und 2002 bereits zum vierten Mal für die WM qualifiziert. Sie startet im Dreistellungs- und Liegendmatch, beides Gewehr 50-Meter, sowie im Luftgewehrbewerb. Programm, Resultate und weitere Informationen sind unter folgendem Link beim Organisator zu finden oder sonst beim Weltverband www.issf.tv

29. Mai 06 -- Weltcups in München und Mailand / Rifle Cup

In den vergangenen zwei Wochen standen Yvonne Graber und Fabio Sciuto im internationalen Einsatz. Fabio startet für das Schweizer Team am Rifle Cup in Schwadernau. Sein Start an diesem Fünf- länderwettkampf gelang ihm allerdings nicht ganz nach Wunsch. Mit 584 Punkten belegte er in der Luftgewehrkonkurrenz einen Platz im Mittelfeld. Yvonne Graber startete in München am Weltcup. Nach dem hervorragenden 9. Platz in Brasilien wurde sie dieses Mal nur im Dreistellungsmatch eingesetzt und brillierte erneut. Mit sehr guten 582 Punkten erreichte sie den 12. Platz. Zur Finalteilnahme reichte es wegen der schlechteren Schlusspasse hauchdünn nicht. In Mailand scheiterte sie im Dreistellungsmatch erneut nur knapp. Mit 574 Punkten resultierte ein zehnter Platz, nur ein Punkt fehlte zum Finaleinzug. Im Luftgewehrbewerb lief es nicht besonders gut Nach einer 100er Startpasse verlor Yvonne noch sechs Punkte und klassierte sich mit 394 Zählern im 40. Rang.

28. April 06 -- World Cup Resende (Brasilien)

Bei ihrem Einsatz am Weltcup in Resende/BRA konnte Yvonne Graber einmal mehr ihr Können mit dem Luftgewehr unter Beweis stellen. Nach einem miserablen Start, nur eine 96er Startpasse, fing sie sich grossartig auf und erzielte noch beachtliche 395 Punkte. Das bedeutete Rang 9 in einem hochklassigen Teilnehmerfeld von 61 Schützinnen. Leider verpasste sie mit ihrem Resultat die Finalteilnahme der besten acht Athletinnen nur um einen einzigen Punkt.

20. April 06 -- World Cup Resende (Brasilien)

Kaum ist die die Indoor-Saison vorbei, heisst es schon wieder Daumen drücken. Nachdem Yvonne Graber im letzten Herbst für viele überraschend und nicht nachvollziehbar aus dem Olympiakader gekippt wurde, hat sie nun doch noch eine Möglichkeit erhalten, ihr Können auf internationaler Ebene unter Beweis zu stellen. Dank über- zeugenden Leistungen in den vergangenen Wochen und dem Umstand, dass ein anderes Teammitglied auf einen Start verzichten musste, kann Yvonne kommende Woche beim Weltcup in Resende (BRA) für die Schweiz an den Start gehen. News und Resultate findet man unter folgendem Link:

26. März 06 -- Yvonne Graber wird Schweizermeisterin!

Mit der Einzelschweizermeisterschaft ging am letzten Weekend in Bern die Luftgewehrsaison 2005/06 zu Ende. Dabei brillierte vor allem Yvonne Graber und krönte ihre erfolgreiche Saison mit dem Schweizermeistertitel. Bereits im Vorprogramm, das sie mit fantastischen 398 Punkten abschloss, schuf sie sich einen beträchtlichen Vorsprung von fünf und mehr Punkten auf die nächsten Konkurrentinnen. So konnte sie den Final der acht Besten ruhig angehen und den Sieg trotz eines durchschnittlichen Finals (101.2) nach Hause schaukeln.

Die übrigen Oltner Athleten konnten sich nicht nach Wunsch in Szene setzen. Bei den Damen schoss Daniela Gugger im Rahmen ihrer Möglichkeiten und beendete den Wettkampf auf dem guten Rang 20 (384 Punkte). Susanne Meier belegte mit 365 Punkten den 37. Platz. Bei den Herren verpassten Beat Graber (585), Fabio Sciuto (584) und Andreas Widmer (584) trotz mässiger Leistung den Final nur knapp. Thomas Meier (576) und Werner Rieder (568) erreichten die Plätze 47. und 73. Bei den Juniorinnen schoss sich Nicole Lenz auf den 24. Rang (381).

18. März 06 -- OLTEN IST SCHWEIZER GRUPPENMEISTER!!!

31 Jahren nach dem ersten und bisher einzigen Meistertitel, dürfen sich die Luftgewehrschützen Olten wieder Schweizer Gruppenmeister nennen. Die vier Oltner Schützen lieferten dabei ein sensationelles Ergebnis ab und lieferten sich einen packenden Schlagabtausch mit dem grossen Favoriten und Rivalen Tafers. Trotz guter Leistungen von Fabio Sciuto und Andreas Widmer (392 und 389 Punkte) lagen die Freiburger nach zwei Schützen scheinbar schon entscheidend mit acht Zählern Vorsprung in Front. Die Oltner ihrerseits hatten ebenfalls ein kleines Polster auf ein grösseres Verfolgerfeld. In der dritten Ablösung konnte dann Beat Graber mit tollen 393 Ringen den Rückstand gegenüber von Tafers (385) wieder wettmachen. Die Entscheidung musste somit im letzten Umgang fallen. Beide Teamchefs setzten auf der Schlussposition ihre Topathleten ein. Auf Oltner Seite Yvonne Graber und auf der anderen Seite Philippe von Känel, beides EM-Teilnehmer und mehrfache Schweizermeister. Nach einem schlechten Start, zwei Verlustpunkte in den ersten drei Schüssen, startete Yvonne durch und wendete das Finale mit einem Score von sehr guten 396 Punkten, währenddem von Känel den Wettkampf mit 393 Zählern beeendete. Mit dem Endresultat von 1570 Ringen, dies ist neuer Finalrekord (!), war der erste Schweizermeistertitel mit der Gruppe nach 31 Jahren Tatsache. Ausserdem war es natürlich eine gelungene Revanche für den knapp verpassten Meistertitel, den man vor vier Wochen in der NLA-Finalrunde der Mannschaftsmeisterschaft den Tafersern zugestehen musste.

Die zweite Mannschaft konnte die Erwartungen mit 1538 Punkten nicht ganz erfüllen und erreichte den trotzdem guten 14. Rang. Der dritten Gruppe gelang ein 45. Platz mit 1512 Zählern. Die Junioren mussten stark ersatzgeschwächt in den Wettkampf starten. Für Nicole Lenz durfte sich Fabian Egger bewähren. Er hielt sich gut und schoss seinen Trainingsresultaten entsprechend. Gleiches gilt für Karina Egger und Michael Fritschi. Das Team musste aber trotz allem mit dem 40. Platz Vorlieb nehmen.

12. März 06 -- Solothurner Meisterschaften

Am letzten Weekend fanden in Niederbipp die Solothurner Meisterschaften statt. Währenddem die Junioren zwar gut schossen, aber trotzdem keine Medaille gewannen, zeigten die Eliteschützen einmal mehr ihre Dominanz auf kantonaler Ebene. In der Einzel- wertung ging in diesem Jahr wieder der komplette Medaillensatz nach Olten. In einem spannenden Wettkampf verteidigte Favoritin Yvonne Graber ihren Titel dank eines hervorragenden Finals. Platz Zwei ging an Beat Graber, der nach dem Vorprogramm noch führte. Als Dritter komplettierte Thomas Meier das Oltner Podest. Zudem qualifizierten sich noch drei weitere Oltner für den Final der acht besten Schützen. Im Gruppenwettkampf fielen ebenfalls die beiden ersten Plätze in Oltner Hand. Allerdings konnten die beiden Teams resultatemässig nicht gerade überzeugen. Einen dreifachen Sieg wie noch im letzten Jahr konnte man nicht mehr realisieren. Zu stark wogen die diversen Absenzen.

Bei den Junioren reichte es leider zu keiner Medaille. Im Gruppen- wettkampf musste man sich nur "dank" der schlechteren Schluss- passen Winistorf 3 beugen. Im Einzelwettkampf der Junioren hatte Nicole Lenz trotz einem sehr schlechtem Vorprogramm noch gute Chancen für einen Podestplatz, den sie aber mit einem missratenen Final vergab.

 

03. März 06 -- Europameisterschaft Moskau

Gleich zweimal verpasste Yvonne Graber bei ihrem EM Einsatz in Moskau ihre gesteckten Ziele. Im Einzelwettkampf belegte sie mit 394 Punkten den 18. Platz. Für den Final der besten Acht fehlten am Schluss lediglich zwei Zähler. Gleiches gilt für die Nationenwertung. Zusammen mit ihren beiden Teamkolleginnen Marguet und Staub landete sie auf dem undankbaren vierten Platz, nur zwei Pünktchen hinter den drittplatzierten Ukrainerinnen.

Immerhin, eines hat Yvonne nicht verpasst. Den Wettkampf nämlich. Wegen des morgendlichen Berufsverkehrs war der Bus vom Hotel zur Wettkampfhalle im Stau steckengeblieben. Spät, nur 30 Minuten vor Wettkampfbeginn, erreichten die Schweizerinnen die CSKA-Halle dann doch noch.

02. März 06 -- Europameisterschaft Moskau

Morgen heisst es Daumen drücken für Yvonne Graber. Um 10.00 Uhr MEZ beginnt ihr Wettkampf, der Final der besten Acht findet um 13.00 Uhr statt. Aktuelle Resultate findet man auf der Teletextseite 436 von SF Zwei oder auf der russischen Internetadresse.

23. Februar 06 -- Bilder MM-Final / News

Die Bilder der NLA Finalrunde in Ebnat-Kappel sind online. Wegen den schlechten Lichtverhältnissen in der Halle lässt die Bildqualität teilweise etwas zu wünschen übrig.

In den letzten Tagen und Wochen wurden in und um die Stadthalle mehrere Diebstähle verübt, unter anderem auch bei uns in der Luftgewehrhalle. Dem Täter gelang es trotz Anwesenheit von Vereinsmitgliedern unbemerkt ein Portemonnaie aus einer Schiesstasche zu entwenden. Bitte Wertsachen während des Trainings unter Verschluss behalten.

18. Februar 06 -- Playoffs Mannschaftsmeisterschaft

Schiesssport von seiner attraktivsten Seite zeigte der Final der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft in Ebnat-Kappel. Nebst einer tadellosen Organisation wurden den Zuschauern und Athleten auch hochdramatische Finals geboten. Dazu mitgetragen hat auch das Oltner Team, das in den Playoffs um den Meistertitel kämpfte.

Der Finaltag begann allerdings mit einem herben Rückschlag. Der sonst so finalstarke Thomas Meier musste geschwächt von einer Krankheit Forfait geben. Für ihn kam Juniorin Nicole Lenz zu ihrem Finaldebut.

Bereits in der ersten Runde der Gruppenphase kam es zu einem brisanten Duell gegen Tafers II. Der Verlierer dieser Partie durfte damit rechnen, nach der Vorrunde die Koffer bereits packen zu müssen. Beide Teams hatten mit ihren Nerven zu kämpfen und so machte EM-Teilnehmerin Yvonne Graber zu Gunsten von Olten den Unterschied aus. Mit tollen 199 Punkten verhalf sie zu einem wichtigen Sieg in dieser Zitterpartie (1531:1523). In der zweiten Vorrunde gegen den amtierenden Meister Tafers I waren die Dreitannenstädter dann absolut chancenlos. Trotz Leistungs- steigerung auf 1536 Ringe, verlor man mit über 20 Punkten Rückstand gegen das nominell beste Team des Finals. Dank dem zweiten Gruppenrang war die Halbfinalqualifikation aber trotzdem geschafft und der nächste Gegner hiess Gossau, das in der anderen Qualifikationsgruppe siegte.

Die Oltner vermochten sich im Halbfinal erneut zu steigern und forderten den Ostschweizern, die in den Vorrunden noch besser geschossen hatten, alles ab. Lange mussten Olten aber zittern bis der Sieg feststand (1545:1539). Damit stand einer Neuauflage des Playoff-Finals zwischen den ewigen Rivalen Tafers I und Olten nichts mehr im Wege.

Bereist nach dem ersten Finalschuss lag Favorit Tafers knapp in Führung. Doch wer jetzt einen Spaziergang der Freiburger erwartet hatte, sah sich schwer getäuscht. Die Oltner hielten nun stark dagegen und brachten den Meister arg ins Wanken. Ab Schuss Zwei lag jeweils Underdog Olten knapp in Führung. Je näher das Ende des zehnschüssigen Finals kam, desto mehr bebte die Halle. Die Spannung war für Schützen und Zuschauer kaum mehr auszuhalten. Doch dann, im zweitletzten Schuss, kassierte Olten gleich drei miserable Schusswertungen und geriet plötzlich mit über fünf Punkten in Rückstand. Damit schien der Final doch noch zu Gunsten des Favoriten entschieden zu sein. Doch der Meister zeigte, die Titelverteidigung vor Augen, nochmals Nerven und brach im letzten Schuss ein. Allerdings zu wenig, um doch nochmals die Wende zu schaffen. Läppische 1.1 Punkte fehlten dem Oltner Team am Schluss zum Gewinn des Meistertitels (799.0 - 797.9). Dennoch war für Coach Walter Vonäsch klar: "Wir haben Silber gewonnen und nicht Gold verloren". 

08. Februar 06 -- Oltner on tour

Bis zum nächsten Ernstkampf für die Oltner Luftgewehrschützen, den NLA-Playoffs in Ebnat-Kappel, dauert es noch ein anderthalb Wochen. Die kleine Wettkampfpause haben einige unserer "Cracks" genutzt, um sich für das Finale aufzuwärmen.

Am vergangenen Weekend fand in Burgdorf das Vergleichsschiessen statt. Am meisten zufrieden mit seinen Resultaten dürfte sicher Fabio Sciuto gewesen sein, der sehr regelmässig schoss und zweimal 588 Punkte erreichte. Mit etwas mehr Glück liegt bei ihm die 590-er Schallmauer in Reichweite. EM-Teilnehmerin Yvonne Graber schoss nur ein Programm und erreichte wie schon beim IWK München durchschnittliche 394 Punkte. Nicht nach Wunsch lief es Andreas Widmer, der nicht auf seine Normalleistungen kam.

Anfangs Woche fand in Fribourg die Schweizer Hochschulmeister- schaft in den Luftgewehr und -pistolen Bewerben mit Oltner Beteiligung statt. Bei den Damen erwischte Nicole Lenz einen ausgesprochen schwachen Start und konnte sich dank Schlussspurt noch auf 381 Zähler "retten". Damit ist ihr der Start zu den Qualifikationswettkämpfen für die Universiade 2007 in Bangkok nicht nach Wunsch gelungen. Bei den Herren konnte Beat Graber die fehlende Wettkampfpraxis nicht restlos verbergen und erreichte in seinem letzten universitären Einsatz mässige 586 Ringe. 

 

02. Februar 06 -- Mannschaftsmeisterschaft 7. Runde

In der letzten Runde der NLA Qualifikation trifft das Oltner Team im Nachbarderby auf Wettingen. Nach der Niederlage gegen Tafers sind in dieser Runde wieder zwei Punkte Pflicht, zumal die Aargauer in dieser Saison nie richtig auf Touren kamen. Mit 1563 Punkten zeigten sich die acht Oltner in guter Verfassung. Kein einziger Schütze fiel unter 194 Punkte. Am besten schnitt Yvonne Graber (198) ab, die in dieser Runde wieder in der ersten Mannschaft mitschoss. Als Ersatz für Christoph Schläfli durfte sich erneut Nicole Lenz in der ersten Mannschaft bewähren. Von der Zitterpartie beim ihrem NLA-Debut gegen Tafers, zeigte sie sich gut erholt und schoss tolle 194 Punkte.

Die zweite Mannschaft hat den erhofften Aufstieg in die NLB in der letzten Runde wohl endgültig verpasst. In der siebten und letzten Runde gegen Abstiegskandidat Naters zeigten sich nun (fast) alle von ihrer besten Seite. Lange sah es sogar nach einem neuen Saisonrekord aus. Gleich sieben Schützen schossen mehr als 190 Punkte! Schlussendlich reichte es für 1520 Punkte. Einmal mehr die beste im Team war Nicole Hintermann mit 195 Zählern. Ihr Saisonschnitt lässt sich übrigens auch sehen: 193.143 Punkte.

 

29. Januar 06 -- Gruppenmeisterschaft 3. Runde

Die Resultate der dritten Runde Gruppenmeisterschaft sind online. Bei der Elite haben sich die ersten beiden Gruppen souverän und erwartungsgemäss für den Schweizerischen Final qualifiziert. Die dritte Gruppe darf sich dank Leistungssteigerung ebenfalls berechtigte Hoffnungen auf einen Start in Bern machen. 

Das gleiche gilt für die Juniorengruppe, die dank einer guten Schlussrunde wohl am Final teilnehmen kann.

 

29. Januar 06 -- IWK München

Mit zweimal 394 Punkten gelang Yvonne Graber am Internationalen Wettkampf in München eine zufriedenstellende Leistung. Mit diesen beiden Resultaten belegte sie in einem erstklassigen Teilnehmerfeld die Ränge 21. und 29. Einmal mehr zeigte sich aber, dass mit den an und für sich guten Resultaten, "nur" Plätze im Mittelfeld möglich sind. Um mit der Weltspitze mitzuhalten ist schon bei vier Fehlschüssen einer zu viel, waren doch an beiden Wettkämpfen Resultate um 397 Punkte nötig gewesen, um sich für den Final der besten acht Schützinnen zu qualifizieren.e

 

19. Januar 06 -- 6. Runde Mannschaft

Nach vier Siegen in Serie und der gesicherten Playoffqualifikation, nahm Coach Walter Vonäsch etwas Wind aus Segeln der ersten Mannschaft und setzte Yvonne Graber für einmal in der zweiten Mannschaft ein. Für sie rückte Juniorin Nicole Lenz in die erste Mannschaft. Nicole hatte bei ihrem Debut in der NLA-Mannschaft keinen einfachen Stand, denn der Gegner hiess immerhin Tafers 1. Nach anfänglicher Nervosität konnte sie den Wettkampf mit guten 188 Punkten beenden. Die übrigen sieben Athleten konnten erneut überzeugen. Am besten in Form scheinen zur Zeit Beat Graber und Fabio Sciuto. Nach 199 Ringen in der letzen Runde setzte Beat dieses Mal noch einen drauf und schoss 200 Punkte. Fabio stand dem mit 198 Zählern nicht weit nach. Mit 1557 Punkten kann man resultatemässig sicher zufrieden sein, obwohl nach inoffziellen Meldungen die Partie gegen den Leader verloren ging.

Das Reserveteam hat in der ersten Liga immer noch reelle Chancen den direkten Wiederaufstieg in die NLB zu schaffen. Trotz des Einsatzes von Yvonne Graber (199) und zwei weiteren Resultaten über 190 Punkten (Nicole Hintermann und Daniel Plüss) gelang dem Team die Runde nicht nach Wunsch. Trotzdem sollte Gegner Affoltern a.A. mit den erzielten 1518 Zählern zu schlagen sein.

 

18. Januar 06 -- Алло Москва!

Dank der hervorragenden Leistungen in Pilsen konnte sich Yvonne Graber im letzten Moment für die Europameisterschaft in Moskau qualifizieren. Gestern wurde sie von der Abteilung Leistungssport des SSV für die kontinentalen Titelwettkämpfe selektioniert. Die Nomination ist sicherlich eine grosse Genugtuung, nachdem sie im letzten Herbst für viele nicht nachvollziehbar vom Olympiakader ins Förderkader zurückgestuft wurde. Die EM in Moskau findet vom 27. Februar bis am 5. März statt. Der Luftgewehrwettkampf der Damen wird am Samstag 3. März ausgetragen.

 

14. Januar 06 -- Yvonne Graber siegt am GP Pilsen

Mit einem Sieg am gut besetzten Grand Prix von Pilsen (CZE) hat sich Yvonne Graber für die Qualifikation zur EM in Moskau eine gute Ausgangslage geschaffen. Gleich im ersten der beiden Wettkämpfe gelang ihr ein Traumresultat von 398 Punkten. Im anschliessenden Final liess sie mit 104,5 Punkten nochmals ihr Können aufblitzen. Die knapp vor ihr liegende Teamkollegin Sonja Staub überholte sie klar und gewann vor weiterer namhafter Konkurrenz. Im zweiten Programm schoss Yvonne ebenfalls sehr gut. Nach 396 Punkten im Vorprogramm und der erneuten Finalqualifikation, gelang der zehnschüssige Final aber nicht mehr nach Wunsch und es resultierte ein achter Schlussplatz.

 

05. Januar 06 -- 5. Runde Mannschaft

Mit einem richtigen Traumstart sind die beiden Oltner Teams ins neue Jahr gestartet. Sehr zur Freude von Coach Walter Vonäsch haben den sechzehn Schützen die Weihnachtsferien sehr gut getan, respektive der Silvesterkater ist bereits verflogen.

Die NLA-Mannschaft zeigte auch in der fünften Runde, dass trotz dem bereits vorhandenen hohen Leistungsniveau, weiterhin eine Steigerung möglich ist. Nach 1563 in der letzten Partie, schossen die acht Athleten mit 1569 Zählern nur wenig unter dem eigenen, im letzten Jahr aufgestellten Ligarekord. Mit diesem tollen Resultat dürfte Gegner Thunersee sicher eine schweren Stand haben. Das Runden-Highscore erzielte Beat Graber der nur einen Zähler auf das Maximum verlor. Auch Christoph Schläfli mit 198 Punkte und Yvonne Graber, sowie Daniela Gugger (je 197) schossen nur knapp unter dem Höchstresultat.

Auch die zweite Mannschaft glänzte in der fünften Runde. Die 1524 Punkte bedeuten nicht nur Saisonbestleistung, sondern sind auch eine gute Ausgangslage, um Tabellennachbarn und Aufstiegskonkurrent Tafers III zu schlagen. Endlich passte beim Reserveteam alles zusammen und man musste keinen einzigen Schwachpunkt verzeichnen. Einmal mehr sehr souverän im "Zwöi" Nicole Hintermann, die mit 195 Punkten brillierte. Ebenfalls stark, Marcel Ackermann (193) und Daniel Plüss (191).

 

02. Januar 06 -- 2 Jahre www.lgolten.ch

Mit dem Jahreswechsel ist auch unsere Webpräsenz ein Jahr älter geworden. Im zweiten Jahr des Bestehens verzeichnete unsere Adresse rund 5700 Besucher. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem ersten Jahr um 120 Prozent. Die Besucher stammten aus rund 45 Nationen, darunter Länder wie Chile, Moldawien oder Malaysia. Dank einem ausführlichen Statistikprogramm lässt sich auch sagen, welche Seiten oder Dokumente am meisten angeklickt wurden. Zu diesen zählen die Bildergallerien, sowie die Resultate der Mannschaft und Gruppenmeisterschaft. Ebenfalls möglich ist eine Jahreshitparade der meistgesuchten Personen unseres Vereins, deren Name durch Eingabe in eine Suchmaschine zu unserer Website führte. Den ersten Platz belegt dabei Nicole Lenz mit 39 Begriffen, den zweiten Platz Marcel Ackermann mit 18 und den dritten Platz teilen sich Marcel Pilloud und Yvonne Graber mit je 10 Begriffen.

 

24. Dezember 05 -- 2. Runde GM

Die Resultate der zweiten Gruppenmeisterschaftsrunde sind online.

 

23. Dezember 05 -- Jahresende

Die Luftgewehrschützen Olten wünschen allen Besuchern eine fröhliche Weihnacht und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

19. Dezember 05 -- Masters Tir Club

Am vergangenen Wochenende fand in Fleury les Aubrais (FRA) die erste Qualifikation des Nationalkaders für die Europameisterschaft in Moskau statt. Mit dabei im Schweizer Damen Team war auch die momentan beste Oltner Schützin Yvonne Graber. Der erste Wettkampf gelang ihr 395 Punkten recht gut. Dank eines Superfinals von 104.4 Zählern konnte sie alle vor ihr klassierten Schützinnen sogar noch überholen. Am zweiten Tag lief es dann nicht mehr ganz so optimal. Mit 393 Punkten verlor sie auf die Spitze bis zu fünf Punkte. Ebenfalls im Ausland im Einsatz war Fabio Sciuto, der seit dieser Saison in Südbaden in der Bezirksliga mitschiesst. Für seinen Verein Schlächtenhaus erzielte er im fünften Rundenwettkampf 389 Punkte.

 

29. November 05 -- Universitäts-Weltcup in Budapest

Am letzten Wochenende fand in Budapest ein Weltcup für Studenten mit den Druckluftwaffen statt. Für das Schweizer Team waren mit Nicole Lenz und Beat Graber gleich zwei Oltner Luftgewehrschützen am Start. Nicole hielt sich bei ihrem ersten internationalen Einsatz gut und schoss mit 379 Punkten nur wenig unter ihrem momentanen Leistungsniveau. Für Beat war es der letzte Einsatz für das Uni-Team. Leider lag wegen studienbedingtem Trainingsmangel ein Topresultat ausser Reichweite. Immerhin konnte er mit einem Zwischenspurt in der Mitte des Wettkampfes den Schaden in Grenzen halten und den Wettkampf mit 582 Punkten auf dem zwölften Platz beenden.

 

20. November 05 -- 2. Runde Mannschaft

In der zweiten Runde der Mannschaftsmeisterschaft konnte das Oltner NLA-Team die erwartete Leistungssteigerung bewerkstelligen. Mit 1557 Punkten gelang den achten Schützen ein gutes Resultat, das gegen Ebnat-Kappel auf zwei Punkte hoffen lässt. "Verantwortlich" für das gute Ergebnis waren vor allem drei Schützen: Yvonne Graber (198) ist zur Zeit blendend in Form und klare Teamleaderin; Andreas Widmer (198) zeigte nach seinem Ausrutscher in der ersten Runde, dass er auch ohne Training (Rekrutenschule) Topresultate schiessen kann; Routinier Christoph Schläfli erzielte erneut 196 Punkte und bewies, dass er nach wie vor eine solide und wertvolle Teamstütze ist.

Die zweite Mannschaft war eigentlich in der zweiten Runde auf gutem Kurs. Eigentlich, denn leider musste man zwei ungewohnte Taucher einstecken und das Rundenresultat von 1499 liegt sicher etwa 15 bis 20 Punkte unter den Möglichkeiten. Hier überzeugten einmal mehr die beiden "Nicole's". Nicole Hintermann (193) und Nicole Lenz (191).

 

12. November 05 -- Generalversammlung

Letzten Freitag fand die 41. Generalversammlung der Luftgewehr- schützen Olten statt. Gewohnt gekonnt führte Präsident Markus Birrer durch die Versammlung, welche mangels Diskussionspunkten zügig beendet werden konnte. Im Zentrum standen dank den sportlichen Erfolgen einmal mehr die Ehrungen. Ausserdem konnten sieben Junioren oder Nachwuchsschützen als neue Mitglieder in den Verein aufgenommen werden.

 

12. November 05 -- Solothurner Kader

Am letzten Weekend fanden auf unserer Schiessanlage die Ausscheidungen für das Solothurner Kader (SOKA) statt. Bei der Elite haben sich sieben Oltner qualifiziert: Fabio Sciuto, Werner Rieder, Thomas Meier, Andreas Widmer, Daniela Gugger, Beat und Yvonne Graber. Bei den Junioren gelang dies Nicole Lenz und Karina Egger.

 

12. November 05 -- Sommermeisterschaft

Wie schon im letzten Jahr hat Yvonne Graber die Solothurner Sommermeisterschaft souverän gewonnen. Im Gipfeltreffen der letzten Runde gegen Fabio Sciuto setzte sie sich mit 397 zu 392 Punkten durch. Fabio belegte den zweiten Platz vor Beat Graber. Absteigen in die Liga B müssen Andreas Widmer und Nicole Hintermann. Einzige Oltner Aufsteigerin ist Karina Egger, die die Gruppe E1 gewann.

 

06. November 05 -- 1. Runde Mannschaft

Diese Woche wurde zur ersten Runde der Mannschaftsmeisterschaft gestartet. Für die erste Mannschaft geht es in der Nationalliga A vorerst darum sich für die Playoffs zu qualifizieren. Dazu genügt ein Platz unter den ersten sechs besten Teams. Erster Prüfstein der neuen Saison wird Gossau sein. Mit 1551 Punkten ist der Start etwas verhalten ausgefallen und ein Punktegewinn gegen die Ostschweizer unsicher. Allerdings weisen einige der acht Oltner aus diversen Gründen noch etwas Trainingsrückstand auf. Für die kommenden Runden dürfte sicher eine Leistungssteigerung zu erwarten sein. Am besten schoss in der ersten Runde (erwartungsgemäss) Yvonne Graber, die 199 erreichte.

Die zweite Mannschaft erwischte einen guten Saisonstart in der 1. Liga. Gleich fünf Schützen übertrafen die 190-er Marke und das Resultat von 1510 Punkten darf sich sehen lassen.

 

12. Oktober 05 -- Saisonstart mit dem Eröffnungsschiessen

Mit dem Eröffnungsschiessen ist am letzten Dienstag die neue Saison offiziell gestartet worden. Leider liess die Beteiligung etwas zu wünschen übrig. Auch die Resultate waren noch nicht überwältigend hoch. Bis zur ersten Mannschaftsrunde bleibt aber noch ein bisschen Zeit zum Trainieren.

Gewonnen wurde der Wettkampf von Daniela Gugger mit einem sehr guten Resultat von 196 Punkten. Dahinter folgten gleich drei Schützen mit 192 Punkten, wobei Nicole Hintermann und Christoph Schläfli dank zwei gleichen Passen gemeinsam den zweiten Platz belegten. Bei den Junioren und Senioren hiessen die Sieger Nicole Lenz und Hermann Richner.

 

03. Oktober 05 -- Nachwuchs bei den Luftgewehrschützen!

Am 29. September um 11.11 Uhr haben die Luftgewehrschützen Olten einen neuen, talentierten Nachwuchsschützen bekommen. Er heisst Julian und wohnt bei seinen Eltern in Lostorf an der Kellengasse 6.

Die Luftgewehrschützen gratulieren den beiden Eltern Barbara und Roman recht herzlich zur Geburt.

 

30. Juni 05 -- Erster Platz beim Vereinswettschiessen

Beim Schweizerischen Vereinswettschiessen belegten die Luftgewehrschützen Olten den hervorragenden ersten Platz in der höchsten Leistungsklasse. Besonders bemerkenswert ist das Resultat das die zwanzig Schützen erzielten: 197.330 Punkte! Damit wurde das zweitklassierte Bellinzona gleich um mehr als vier Punkte distanziert.

 

27. Juni 05 -- Weltcup München und Mailand

Nach den Weltcups in Übersee fanden anfangs Juni zwei Weltcups in Europa statt, an denen die Schweiz unter anderem durch Yvonne Graber von den Luftgewehrschützen Olten vertreten waren. Bei den Weltcups ging es neben einem guten Resultat und einer guten Platzierung vor allem darum, einen Quotenplatz für die nächsten Olympischen Spiele in Peking für den jeweiligen Landesverband zu gewinnen. Der Gewinn eines Startplatzes für Peking 2008 war aber für Yvonne und die restlichen Schweizer Teilnehmer in weiter Ferne. In München gelang Yvonne mit 394 Punkten ein gutes Resultat, das aber angesichts des sehr hohen Leistungsniveaus "nur" zu Rang 31 unter 116 Teilnehmerinnen reichte. In Mailand lief es dann nicht mehr so rund. Nach zwei schlechten Startpassen (2x96) war der Wettkampf bereits gelaufen. Da nützten die 99 und 100 Punkte zum Schluss nichts mehr.

 

24. Mai 05 -- Sportstättenplanung in Olten

Ende April wurde von einer Planungsgruppe die Sportstättenplanung der Stadt Olten vorgestellt. Dabei geht es vor allem um die Sanierung und Umgestaltung der maroden Eishalle. Betroffen von den Projektierungen sind aber auch die Luftgewehrschützen. Aufgrund des angespannten Turnhallenangebots in der Stadt und eines eventuellen Schulhausneubaus im Kleinholz, soll nämlich für 5,8 Millionen Franken eine neue Turnhalle gebaut werden. Diese soll nach dem Willen der Planungsgruppe an der Südostseite der Stadthalle angebaut werden, also genau dort, wo sich unsere Luftgewehranlage befindet. Das Gemeindeparlament hat am 12. Mai über den Planungsvorschlag debattiert und für die Weiterverfolgung der Projekte abgestimmt.

 

20. März 05 -- Saisonschlusshock

Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen trafen sich 15 Vereinsmitglieder zum Saisonabschluss in Engelberg. Wie immer, wollten die Oltner bei ihren (sportlichen) Aktivitäten hoch hinaus. Dieses Mal im wahrsten Sinne des Wortes, allerdings nicht mit dem Luftgewehr, sondern mit Schneeschuhen. Nach einigen Metern gemütlichen Einlaufens führte uns unser Bergführer Sepp schon bald steil bergauf. Vermutlich hörte er als Einziger noch die Vögel zwitschern, denn selbst austrainierte Powermänner- und frauen kamen ins Schwitzen und das mittägliche Käsefondue musste hart verdient werden. Vor dem Abstieg ins Tal blieb dann nochmals Zeit, Wetter und Bergpanorama zu geniessen und auf die vergangene Saison zurückzublicken.

 

13. März 05 -- Schweizermeisterschaften

"Zwei Finalplätze, aber keine Medaillen", so die Schlussbilanz der Luftgewehrschützen Olten an der Schweizermeisterschaft vom letzten Weekend in Bern. Allen voran Yvonne Graber als Titelverteidigerin war eigentlich eine Anwärterin auf Edelmetall bei den Frauen. Doch bereits in der ersten Passe kassierte sie vier Neuner. Zwar folgte in den nächsten dreissig Schuss nur noch ein weitere Neuner, mit (guten) 395 Punkten verlor sie trotzdem schon drei Punkte auf die Spitze. Im Final gelang ihr ein Topresultat, doch auch die übrigen Schützinnen liessen nicht locker und der Rückstand auf die Spitze erwies sich als zu grosse Hypothek. Statt zur Titelverteidigung reichte es nur zum undankbaren vierten Platz. Daniela Gugger belegte mit 389 Punkten den guten 18. Platz.

Bei den Herren bestätigte Fabio Sciuto seine tolle Form und qualifizierte sich zum ersten Mal in seiner Karriere für einen Final an einer Schweizermeisterschaft. Die erzielten 588 Punkte reichten hauchdünn, um unter die besten Acht zu kommen. Trotz grosser Nervosität zu Beginn des Finals, schloss er diesen recht gut ab. Zu einer Verbesserung im Klassement reichte es aber nicht mehr. Die weiteren Oltner: 20. Beat Graber (585), 32. Andreas Widmer (582), 59. Thomas Meier (576)

 

06. März 05 -- Schweizer Gruppenmeisterschaftsfinal

Nach der letztjährigen Silbermedaille waren in diesem Jahr die Perspektiven auf einen Podestplatz weniger gut, da mit Yvonne Graber ausgerechnet die momentan beste Schützin fehlte. Olten 1 klassierte sich als bestes Team auf dem achten Schlussrang, acht Punkte hinter dem dritten Platz. Die vier Schützen zeigten konstante, wenn auch nicht allzu überzeugende Resultate zwischen 386 und 390 Punkten. Was gegenüber den Topteams fehlte, war vor allem ein Resultat weit über der 390er Marke. Auch die beiden anderen Gruppen erwischten nicht ihren besten Tag und belegten den 39. (Olten 3), sowie den 48. Platz (Olten 2).

Die Juniorengruppe sorgte nach der überraschenden Finalqualifikation für eine positive Finalbilanz. Obwohl Nicole Lenz als Teamleaderin einen schwachen Tag einfing, gelang der Gruppe ein guter 31. Platz.

 

06. März 05 -- Europameisterschaft in Tallinn

In der estnischen Hauptstadt Tallinn versuchte Yvonne Graber ihre beiden Top Ten-Platzierung aus den beiden vergangen Jahren zu wiederholen. Mit 393 Punkten gelang ihr ein solides Resultat, das angesichts der sehr hohen Leistungsdichte "nur" zu Platz 29 unter den 73 Teilnehmerinnen reichte. Für einen Finalplatz unter den besten Acht fehlten ihr drei Punkte. In der Teamwertung rangierten sich die Schweizerinnen auf dem 9. Platz.

 

19. Februar 05 -- NLA-Finalrunde

Am Playoff-Final in Payerne zeigte sich das Oltner Team wieder von seiner besten Seite. Nachdem in den sieben Heimrunden nur der vierte Platz herausgeschaut hatte, musste man sich im Final nur dem klaren Favoriten Tafers (knapp) beugen.

Titelverteidiger Olten stand gleich zu Beginn der Finalrunde unter grossem Druck. Mit dem letztjährigen Zweiten Wettingen und Tafers II waren zwei etwa gleich starke Gegner in derselben Gruppe zugeteilt, und ein Weiterkommen in den Halbfinal für alle drei Mannschaften eine richtige Knacknuss. So standen die acht Oltner in der ersten Partie gegen Tafers II bereits unter Zugzwang. Der Druck ging nicht spurlos an den Schützen vorbei, denn die erzielten 1535 Punkte waren alles andere als ein Glanzresultat. Doch auch das Taferser "Reserveteam" zeigte Nerven und schossen vier Punkte weniger als Olten. Dank den zwei Punkten im Trockenen liess sich die nächste Begegnung gegen Wettingen nun einiges lockerer angehen. Mit 1556 zu 1529 Punkten steigerten sich das Oltner Team deutlich und liess den schwachen Wettingern keine Chance. Im Halbfinale traf man dann auf das überraschende Thunersee, das zum ersten Mal den Sprung unter die besten Vier schaffte. Thun schoss mit 1539 ein solides Resultat, das aber gegen die 1550 Punkte der finalerfahrenen Oltner nicht reichte. Im grossen Finale standen sich nun, wie viele Zuschauer insgeheim erhofft und vermutet hatten, die beiden Titeljäger und Erzkonkurrenten Tafers I und Olten gegenüber. Bei beiden Mannschaften war die Nervosität sichtlich spürbar und die zahlreichen Fans konnten nicht nur Zehner bejubeln. Favorit Tafers, das mit sechs aktuellen Nationalkaderschützen in seinen Reihen wohl das nominell beste Team aller Zeiten stellte, zeigte aber gleich zu Beginn des zehnschüssigen kommandierten Finals sein Potential auf und zog mit fast sieben Punkten Vorsprung davon. Die Dreitannenstädter steckten aber nicht auf und holten in den letzen vier Schuss kontinuirlich auf. War da etwa noch was zu holen? Leider nein, denn wie der Vorsprung dahinschmolz, so war der Final auch schon zu Ende und die Oltner immer noch 2.7 Punkte im Rückstand. Trotz der Erkenntnis, dass diese Taferser doch zu packen gewesen wären, kann Coach Walter Vonäsch sicher zufrieden sein mit der Leistung seiner acht Athleten.

 

13. Februar 05 -- Solothurner Meisterschaften

Mit den Solothurner Meisterschaften in Neuendorf begann am vergangenen Wochenende der erste Ernstkampf der Saisonschlussphase. Die Oltner Luftgewehrschützen zeigten sich dabei von ihrer besten Seite und holten insgesamt 7 Medaillen.

Ein erfreulicher Auftakt gelang den Junioren. Nicole Lenz kommt gegen Ende der Saison immer besser in Form und konnte bei den Junioren ihre letztjährige Bronzemedaille erfolgreich verteidigen. Leider missriet ihr die Schlusspasse komplett, sonst wäre sogar noch mehr möglich gewesen. In der Jugendkategorie holte Jan Zitzmann die beste Oltner Platzierung heraus. Bei seinem ersten Wettkampfeinsatz überhaupt, belegte er den sehr guten achten Rang. Im Gruppenwettkampf sorgte die erste Oltner Gruppe mit Karina Egger, Nicole Lenz und Ronny Wasmer für eine tolle Überraschung. Obwohl alle drei nach starkem Beginn, in den zweiten zehn Schuss stark nachliessen, reichte es zur Bronzemedaille.

In der Elite Gruppenmeisterschaft konnte der dreifache Triumph des letzten Jahres erneut wiederholt werden. Olten 2 sicherte sich den Sieg mit sehr starken 1558 Punkten. Auf dem zweiten Platz folgte Olten 1 mit ebenfalls guten 1548 Punkten. Den Erfolg komplettierte Olten 3, das am Schluss etwas überraschend noch Subingen abfangen konnte und die Bronzemedaille holte. In der Einzelmeisterschaft konnten sich insgesamt fünf Oltner für das Finale der besten Acht qualifizieren. Ganz souverän wurde der Wettkampf von Favoritin Yvonne Graber gewonnen. Sie erzielte im Vorprogramm starke 594 Punkte und liess dann im Finale 102.0 Ringe folgen. Hinter der Zweitplatzierten Claudia Colombo holte ein weiterer Oltner eine Medaille. Fabio Sciuto schoss ebenfalls ein gutes Resultat und holte mit einem Total von 689.3 Punkten die Bronzemedaille. Vierter wurde Titelverteidiger Beat Graber (684.8), Werner Rieder belegte Platz Sechs (681.1) und Thomas Meier wurde Achter (679.3).

 

03. Februar 05 -- 7. Runde Mannschaftsmeisterschaft

Dank einer ausgeglichenen Leistung aller acht Schützen gelang der NLA-Mannschaft in der siebten und letzten Vorrunde der Mannschaftsmeisterschaft wieder ein Spitzenresultat. Nach zwei Niederlagen und einem Unentschieden in Serie war in dieser Runde Wiedergutmachung angesagt. Ob die geschossenen 1562 Punkte zu einem Sieg gegen Leader Tafers reichen werden, ist allerdings fraglich. Das Duell gegen den Erzrivalen wird aber so oder so keinen grossen Stellenwert mehr haben, sind doch beide Mannschaften klar für den Final in Payerne qualifiziert. Immerhin, das gute Resultat gibt sicherlich wieder etwas Schwung und Motivation im Hinblick auf den Playoff Final in etwas mehr als zwei Wochen.

Die zweite Mannschaft erhoffte sich in der letzten Runde nochmals ein Aufbäumen im Kampf gegen den Abstieg in die erste Liga. Leider wurden die Ambitionen schon im Vorfeld arg dezimiert. Gleich zwei Schützinnen fielen verletzt aus, so dass das Resultat mit 1502 Punkten im gleichen Rahmen wie vorher blieb. Damit ist eine weitere Niederlage vorprogrammiert und es bleibt einzig die Hoffnung, dass Tabellennachbar Ajoie gegen Schlusslicht Aegerten maximal einen Punkt holt. Damit würden sich dann Ajoie, zusammen mit Aegerten, aus der NLB West verabschieden.

 

03. Februar 05 -- 3. Runde Gruppenmeisterschaft

Die drei Heimrunden der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft sind absolviert und die Luftgewehrschützen Olten werden mit grösster Wahrscheinlichkeit mit vier Gruppen am Final in Bern starten können. Neben den drei Elite Gruppen, hat sich vermutlich auch noch das Juniorenteam qualifiziert. Dies dank einer grossen Leistungssteigerung in der letzten Runde. Besonders Nicole Lenz mit 389 Punkten überzeugte.

 

30. Januar 05 -- Yvonne Graber überzeugt in München

Mit zwei überzeugenden Resultaten hat sich Yvonne Graber am wohl bestbesetzten Luftgewehrwettkampf der Welt, dem IWK München, für die EM in Tallinn (Estland) qualifiziert. Damit wird sie allerdings am Schweizerischen Gruppenmeisterschaftsfinal, der am selben Datum wie die EM stattfindet, nicht für Olten an den Start gehen können.

Der Anlass in München stand mit 75 Teilnehmerinnen aus rund 40 Nationen einmal mehr auf extrem hohem Niveau, reichten doch an beiden Wettkämpfen teilweise nicht einmal 397 Punkte für die Finalqualifikation. Am ersten Tag schoss Yvonne sehr gute 395 Punkte, was angesichts der hohen Leistungsdichte nur zu Rang 27 reichte. Am zweiten Tag konnte sie sich nochmals steigern und erzielte 397 Punkte. Dank einer Hunderterpasse zum Schluss, reichte es hauchdünn zur Finalqualifikation der besten Acht. Dort lief es zu Beginn nicht so gut. Trotzdem fiel das zehnschüssige Finalresultat mit 102.1 Punkten letztlich doch noch recht ordentlich aus. Allerdings bedeutet dies nach verlorenem Stechschuss gegen die Ukrainerin Leskiv "nur" Platz acht.

 

23. Januar 05 -- 6. Runde Mannschaftsmeisterschaft

Nach zwei durchschnittlichen Resultaten, verbunden mit einem Unentschieden und einer Niederlage, blieb auch das Resultat der sechsten Runde in ähnlichem Rahmen. Allerdings ist mit 1553 Punkten wieder ein leichter Aufwärtstrend sichtbar. Gegen das Tabellenzweitletzten Gossau scheint mit dem erzielten Resultat aber ein Sieg möglich. Leider liess in dieser Runde die Konstanz etwas nach, lagen doch zwischen dem besten und dem schlechtesten Resultat ganze neun Punkte. 

Die zweite Mannschaft tut sich weiterhin schwer. Auch in dieser Runde kann mit 1501 Punkten gegen das starke Pratteln eine Niederlage erwartet werden. Damit muss das Team in der letzten Runde vermutlich mindestens einen Punkt gegen Erstfeld holen, um im Duell mit Ajoie den Abstieg zu verhindern.

 

07. Januar 05 -- 5. Runde Mannschaftsmeisterschaft

Gleich beide Mannschaften erwischten einen schlechten Start ins neue Jahr, so das Fazit der fünften Runde der Mannschafts- meisterschaft. Das NLA Team erzielte mit 1550 Punkte ein unter- durchschnittliches Resultat. Dabei haben die Feiertage offensichtlich gleich vier Schützen nicht so gut getan. Mit zweimal 191 und 192 Punkten liess sich natürlich nicht viel ausrichten. Da nutzen auch die guten Ergebnisse der vier übrigen Schützen nichts mehr. Laut inoffiziellen Meldungen ist diese Runde gegen Wettingen, wie nicht anders zu erwarten, verloren gegangen. Die NLB Mannschaft dürfte ebenfalls eine Niederlage eingefahren haben. Da ersatzgeschwächt sind die erzielten 1503 Punkte eigentlich gar kein schlechtes Resultat, aber gegen Oberburg dürfte nicht viel auszurichten sein.

 

06. Januar 05 -- Yvonne Graber Solothurner Sportlerin des Monats?!

Liebe Schützenfreunde,
einmal mehr wurde unsere Vereinskollegin Yvonne Graber vom Solothurner Taglatt zur Solothurner Sportlerin des Monats vorgeschlagen. Dank 200 Punkten in der dritten Runde der Mannschaftsmeisterschaft steht sie neben zwei weiteren Sportlern zur Wahl. Abstimmen kann man via Internet  über folgenden Link http://www.espace.ch/sportlerwahl. Hier sind auch weitere Informationen über die Wahl zu finden. Teilnehmen kann man aber auch per SMS. Stichwort "SW GRABER" an die Nummer 92266 schicken (40 Rp./SMS). Oder dann mittels ausgedrucktem Talon, der hier zu finden ist http://media.espace.ch/files/30028_sbyir6_m.pdf

01. Januar 05 -- Ein Jahr www.lgolten.ch

Vor einem Jahr, anfangs Januar 2004, wurde unsere Internetpräsenz lanciert. Mittlerweile hat sich die Adresse unsere Homepage (in der ganzen Welt) herumgesprochen. Vor allem seit Beginn der neuen Saison wird das News- und Informationsangebot sehr rege genutzt. Insgesamt haben im letzten Jahr mehr als 2600 Besucher aus rund 25 Nationen unsere Homepage angewählt. Dabei wurden 26'000 Seiten angeschaut und 633 Megabyte an Daten heruntergeladen. Bemerkenswert ausserdem, dass allein in den letzten beiden Monaten 1100 Besuche verzeichnet werden konnten.

 

24. Dezember 04 -- 2. Runde Gruppenmeisterschaft

Auch in der zweiten Runde der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft hielten sich die Oltner Schützen mit Spitzenresultaten zurück. Einzig Yvonne Graber zeigte mit sehr guten 396 Punkten ihr Können. Allerdings befinden sich drei Gruppen mit Resultaten von 1549, 1547 und 1537 ganz klar auf Finalkurs und eine Leistungssteigerung ist erst am Finaltag in Bern wieder nötig. Die Jugend- und Juniorengruppe konnte sich gegenüber der ersten Runde klar steigern. Hier hat aber nur noch die Juniorengruppe mit einer guten dritten Runde die Chancen sich für den Final zu qualifizieren.

 

10. Dezember 04 -- 4. Runde Mannschaftsmeisterschaft

Nach dem Höhenflug in der dritten Runde und dem klaren Sieg gegen Ebikon, kehrte die erste Mannschaft in der vierten und letzten Runde vor dem Neujahrswechsel zur Realität zurück. Obwohl Yvonne Graber, Fabio Sciuto und Beat Graber gewohnt solide Resultate ablieferten (je 197), reichte es nur zu 1553 Punkten. Drei Schützen mussten etwas unten durch und blieben unter ihren Erwartungen. Trotz Saisonminusleistung ist das erzielte Resultat dennoch einigermassen passabel.

Auch die zweite Mannschaft kommt nach ihren beiden Starterfolgen nicht mehr richtig vom Fleck. Immerhin konnte man sich mit 1502 Punkten wieder über die 1500-er Marke verbessern. In Bestform zeigten sich im NLB-Team nur Barbara Leimgruber (194), Marcel Ackermann (192) und Beat Carabin (190).

 

03. Dezember 04 -- 3. Runde Mannschaftsmeisterschaft

Nach zwei guten Resultaten in der ersten und zweiten Runde und zwei klaren Siegen, sorgte die NLA-Formation in der dritten Runde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft für einen wahren Exploit. Mit 1573 Punkten wurde die bisherige eigene Bestleistung gleich um neun Punkte pulverisiert. Die blanken 20 Zehner von Yvonne Graber, 199 von Fabio Sciuto, 198 von Beat Graber und 197 Punkte von Christoph Schläfli, wurden abgerundet von Daniela Gugger, Andreas Widmer und Werner Rieder (je 195 Ringe). So war Thomas Meier für einmal mit "nur" 194 Punkten der Schlechteste des Teams. Einziger "Wermutstropfen" am Resultat ist, dass man gegen den Tabellenletzten Ebikon antreten muss und höchst wahrscheinlich auch mit einem weitaus schlechteren Resultat gepunktet hätte. Immerhin, das Rekordresultat gibt sicherlich weiteren Auftrieb im Hinblick auf das Gipfeltreffen in der letzten Runde der NLA-Quali und den Playoff-Final in Payerne.

Die zweite Mannschaft konnte von der Erfolgswelle des NLA-Teams nicht profitieren und stellt einen Saisonminusrekord auf. 1495 Punkte sind klar zu wenig für das Potenzial der Mannschaft. Allerdings trifft man in dieser Runde auf den Tabellenleader Riedern-Glarus, gegen den man sich auch mit einem Spitzenresultat kaum eine Chance ausrechnen konnte.

 

03. Dezember 04 -- 1. Runde Gruppenmeisterschaft

Nach der ersten Quali Runde der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft befinden sich wie geplant und erwartet drei Oltner Gruppen auf Finalrundenkurs. Das Bestresultat erzielte das "Frauen-Power" Team mit Yvonne Graber, Daniela Gugger, Barbara Leimgruber und Susanne Meier. Die erzielten 1558 Punkte dürften zu einem Platz in den Top-Ten in der Zwischenrangliste reichen. Olten 1 und Olten 3 schossen 1540, respektive 1541 Punkte. Dies sollte, sofern der Schnitt gehalten wird, ebenfalls locker für den Schweizerischen Final reichen. 

 

25. November 04 -- Olten - Oberburg

Der Freundschaftsmatch gegen den ambitionierten B-Ligisten Oberburg bot eine gute Gelegenheit die momentane Wettkampfform etwas zu testen. Die Beteiligung liess allerdings auf beiden Seiten etwas zu wünschen übrig. Trotzdem entwickelte sich ein spannender Wettkampf, den Olten bei der Elite und Oberburg bei den Junioren dominierte. Bei den Junioren gewann Natalie Widmer mit sehr guten 390 Punkten vor Vereinskollege Rolf Bohnenblust (386). Nicole Lenz als beste Oltnerin belegte mit 378 Punkten den dritten Platz. Bei der Elite gewann Beat Graber mit 394 Punkten vor Carmen Brand, die wie Fabio Sciuto 392 erzielte, aber gegenüber Fabio die bessere Schlusspasse aufwies.

 

17. November 04 -- 2. Runde Mannschaft

Nach dem guten Start in der ersten Runde und dem klaren Sieg gegen Tafers II, konnte das NLA-Team erneut zulegen und erreichte in der zweiten Runde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft 1960 Punkte. Herausragend war vor allem Fabio Sciuto, der mit 199 Punkten nur einen Zähler unter dem Maximum blieb. Auch die übrigen sieben Schützen lagen im Rahmen ihrer Möglichkeit, sodass gegen Ebnat-Kappel ein Sieg durchaus möglich sein sollte.

Auch die zweite Mannschaft konnte sich steigern und legte ein Resultat von 1519 Punkten vor. Damit ist ein Punktgewinn gegen den momentanen Tabellenletzten Attalens sicherlich möglich. Von den acht Schützen blieben nur gerade zwei unter der 190er Marke. Barbara Leimgruber als Beste schoss sehr gute 195 Punkte.

 

17. November 04 -- Sommermeisterschaft SOSV

Mit einem klaren Sieg in der letzten Runde der Sommermeisterschaft des SOSV, konnte Yvonne Graber ihren Titel auf souveräne Art und Weise verteidigen. In den fünf Begegnungen der Liga A erreichte sie vier Siege, nebst einer Niederlage. Der Schnitt der fünf Partien liegt bei sehr hohen 396 Punkten. Auf dem zweiten und dritten Platz klassierten sich zwei weitere Oltner, nämlich Beat Graber und Fabio Sciuto. Da Nicole Hintermann von der Liga B1 neu aufsteigt und Andreas Widmer von der Liga B2 den Wiederaufstieg schaffte, wird es im nächsten Jahr in der höchsten Liga zu reinen Oltner Duellen kommen. Ebenfalls eine Kategorie höher gestiegen sind Thomas und Susanne Meier, die im 2005 in der Liga B starten werden.

 

04. November 04 -- 1. Runde Mannschaft

Das NLA-Team erwischte einen guten Start zur neuen Saison und erreichte gute 1557 Punkte. Beeindruckend war vor allem die Konstanz der acht Schützen. Zwischen dem besten und schlechtesten Resultat liegen nur fünf Punkte. Allerdings hat die Mannschaft sicher noch Entwicklungsmöglichkeiten. Einige Schützen verzeichneten nämlich den einen oder anderen ärgerlichen Patzer. Dennoch liegt ein Sieg gegen Tafers II in Reichweite.

Die zweite Mannschaft startet ebenfalls gut in die neue Saison. Allerdings bedarf es in der NLB nicht nur guter, sondern sehr guter Resultate, um den direkten Abstieg zu verhindern. Mit den geschossenen 1515 Punkten wird es wohl schwierig werden einen Sieg gegen Aegerten zu holen.

 

29. Oktober 04 -- Geburtstag Präsi

Unser Präsident Markus Birrer konnte am letzten Samstag einen runden Geburtstag feiern. Die Oltner Luftgewehrschützen gratulieren recht herzlich zum 40igsten.

 

29. Oktober 04 -- Mannschaftsquali

Die Qualifikationen für die nächste Woche startende Mannschaftsmeisterschaft sind diese Woche abgeschlossen worden. Grosse Überraschungen sind ausgeblieben. Erste wie zweite Mannschaft setzen sich im grossen und ganzen wie in der letzten Saison zusammen. Gegenüber der letzten Saison wird in der ersten Mannschaft Markus Reinhart fehlen, der zu seinem Stammverein Biezwil zurückgekehrt ist. In der zweiten Mannschaft fehlt noch bis Januar Nicole Hintermann, die zur Zeit in Australien weilt.

 

12. Oktober 04 -- Eröffnungsschiessen

Beim Eröffnungsschiessen, dem traditionellen Saisonauftakt, zeigten sich etliche Schützen bereits in sehr guter Form. Allen voran Fabio Sciuto der den Wettkampf mit 197 Punkten gewann. Allerdings nur hauchdünn, denn Beat Graber erzielte genau gleichviele Punkte. Mit 99 zu 97 in der Schlusspasse, hatte Fabio aber die Nase vorne. Auf dem dritten Platz folgte Yvonne Graber mit 196 Punkten.

 

26. März 04 -- Europameisterschaft in Györ (HUN)

Yvonne Graber bestätigte auch an der EM In Györ ihre sehr gute Form und hatte sich nach dem Vorprogramm mit 396 Punkten ganz knapp für das Final qualifiziert. Acht Schützinnen totalisierten 396 Punkte, aber nur drei konnten sich noch für den Final qualifizieren. Darunter war auch Yvonne die in den beiden entscheidenden Schlusspassen zweimal das Maximum von hundert Punkte erreichte. Als Fünfte gestartet, lief es dann aber für einmal nicht mehr so gut. 99,9 Punkte bedeuteten in diesem Weltklassefeld den Rückfall auf den achten Platz. Trotzdem, eine Superleistung und ihre bisher beste Platzierung an einem internationalen Titelwettkampf.

Den beiden anderen Schweizerinnen lief der Wettkampf nicht besonders gut und so lag eine Teammedaille ausser Reichweite.

 

12. März 04 -- YVONNE GRABER IST SCHWEIZERMEISTERIN!!

Auch an der Einzel-SM ging die Medaillensammlung der Oltner Luftgewehrschützen weiter. Yvonne Graber holte sich den Titel bei den Damen auf souveräne Art und Weise. Bereits im Vorprogramm lag sie mit sehr guten 397 Punkten in Front. Im anschliessenden Final (103.3 Punkte) liess sie dann nie den geringsten Zweifel aufkommen, wer die Goldmedaille holen wird. Die übrigen Oltnerinnen belegten die Plätze: 30. Daniela (381), 31. Nicole (380) und 37. Susanne (375). 

Bei den Herren erreichten Markus Reinhart (587) und Beat Graber (586) als 11. und 13. den Final der besten Acht nur knapp nicht. Auf den weiteren Plätzen folgten: 19. Thomas (584), 26. Fabio (582), 42. Andreas (579), 62. Werner (571)

 

06. März 04 -- OLTEN IST (fast) SCHWEIZERMEISTER!!

Beinahe hat es geklappt mit dem Gewinn des Doubles. Zwei Wochen nach dem Sieg in der Mannschaftsmeisterschaft fehlten der ersten Oltner Gruppe nur gerade zwei Punkte zum Gewinn der Schweizer  Gruppenmeisterschaft. Angeführt von der überragenden Yvonne Graber mit 396 Punkten und dem überraschenden Thomas Meier (393 Punkte) gelang Olten 1 ein Superresultat von 1565 Zählern. Leider wurde das Ergebnis noch vom Erzkonkurrent Tafers getoppt und so der zweite Titelgewinn nach 1975 verhindert.

Ebenfalls toll geschlagen hat sich die zweite Gruppe der Oltner (1550 Punkte), der nur sieben Punkte zu einem Podestplatz fehlten! Mit dem sechsten Platz wurden die Erwartungen mehr als erfüllt. Auch die ersatzgeschwächten Olten 3 und Olten 4 konnten mit den erreichten Resultaten und Plätzen zufrieden sein.

 

22. Februar 04 -- OLTEN IST SCHWEIZERMEISTER!!

Die Finalrunde der NLA ist wohl noch nie so spannend gewesen wie an diesem Wochenende in Payerne. Bereits in der Vorrunde musste das Oltner Team zittern. Nebst einem souveränen Sieg gegen Ebikon, wurde Wettingen nur knapp mit zwei Punkten geschlagen. Als Gruppensieger traf man im Halbfinale auf Tafers II. Diese Begegnung verlangte nervlich von Schützen, Betreuern und Zuschauer alles ab. Erst nach dem letzten Schuss der Taferser, eine Neun, stand fest, dass Olten wenigstens einen Punktegleichstand (1543:1543) erreicht hatte. Da danach die besseren Schlusspassen über ein Weiter- kommen bestimmten, war das Glück auf Oltner Seite. Ein einziger Punkt (776:775) entschied somit dieses hochdramatische Duell. Im Final traf die Oltner Mannschaft nicht wie erwartet auf Tafers I, sondern erneut auf Wettingen, das völlig überraschend und ebenfalls äusserst knapp die Freiburger eliminiert hatte. Im Final konnte die Oltner Mannschaft dann seine Finalerfahrung ausspielen und legte sich bereits früh ein Punktepolster an, das bis am Schluss sicher reichte.

 

16. Februar 04 -- Yvonne Graber qualifiziert für die EM

In der letzten EM-Qualifikation liess Yvonne nichts mehr anbrennen und bestätigte mit sehr guten 397 Punkten ihre Teilnahme an der EM in Györ (Ung). Zusammen mit Gaby Bühlmann und der bereits früher qualifizierten Verena Iten wird sie Ende März das Schweizer Damen-Team in Ungarn vertreten.

 

13. Februar 04 -- Olten 2 mit Rekord in die Nationalliga B

In der siebten und letzten Runde der Mannschaftsmeisterschaft holte Olten 2 erwartungsgemäss einen Sieg gegen St. Antoni und steigt somit erstmals in die NLB auf. Beeindruckend war sicherlich das Resultat das geschossen wurde: 1552 Punkte! Damit schoss die 1. Liga-Mannschaft das vierthöchste Resultat aller Ligen und nahm so auch unserer ersten Mannschaft ganze sechs Punkte ab. Diese kam erneut zu einem glücklichen Punktegewinn. Im Spitzenkampf gegen den Tabellenzweiten Ebnat-Kappel resultierte ein knapper 1546 zu 1545 Sieg. Damit wird Olten 1 die Finalrunde der Nationalliga A am 21. Februar in Payerne als Tabellenleader in Angriff nehmen. Gruppengegner in der Vorrunde werden Wettingen und Ebikon sein.

 

08. Februar 04 -- Yvonne Graber Sportlerin des Monats?

Yvonne Graber wurde vom Solothurner Tagblatt für ihre kürzlichen Erfolge, nebst zwei weiteren Athleten, zur Solothurner Sportlerin des Monats Januar nominiert. Helft mit und wählt Yvonne per SMS oder übers Internet zur Sportlerin des Monats.

 

08. Februar 04 -- Yvonne Graber siegt am InterShoot

Gleich zwei Siege, sowie einen vierten Platz erreichte Yvonne Graber beim InterShoot in Den Haag (NED). Mit sehr guten Resultaten von 395, 398 und 396 Punkten schuf sie sich bereits im Vorprogramm jeweils eine gute Basis, um an der Spitze mitzumischen. In den ersten beiden Wettkämpfen schoss sie auch im Final sehr stark und konnte die starke Konkurrenz aus Korea und Nordeuropa überholen, respektive in Schach halten und siegte verdient. Im dritten Wettkampf reichte es trotz eines erneut sehr guten Resultates "nur" zum vierten Platz. Weniger zufrieden sein konnte Beat Graber der in allen drei Wettkämpfen nicht auf Touren kam und dementsprechend keine Chance gegen die starke europäische Konkurrenz hatte. 

 

30. Januar 04 -- Weiter Tabellenführung für Olten 1 und Olten 2

Auch nach der vorletzten Runde der Mannschaftsmeisterschaft liegen die beiden Oltner Mannschaften in ihren jeweiligen Ligen in Führung. Während die erste Mannschaft etwas schwächer schoss als auch schon und gegen Wettingen ein glückliches Unentschieden erreichte, feierte das Reserveteam einen klaren Sieg gegen Frutigland. In dieser Form dürfte Olten 2 auch in der letzten Runde kaum mehr zu bezwingen sein und erstmals den Aufstieg in die Nationalliga B schaffen. Olten 1 hat sich bereits in der fünften Runde für die Playoffs der NLA qualifiziert und kann in der abschliessenden Runde im Spitzenkampf mit Ebnat-Kappel seine Form testen.

 

18. Januar 04 -- Tolle Erfolge an den Kant. Meisterschaften

Am letzten Wochenende wurden in der Zweienhalle in Deitingen die Solothurner Meisterschaften in den 10-Meter Disziplinen ausgetragen. Trotz Abwesenheit drei unserer Leistungsträger wurden die Titelwettkämpfe einmal mehr von den Luftgewehrschützen Olten dominiert. Dreifacher Triumph im Einzelklassement und seit längerer Zeit wieder einmal ein dreifacher Triumph im Gruppenwettkampf!

Im Einzel setzen sich Beat Graber, Andreas Widmer und Fabio Sciuto bereits im Vorprogramm ab und machten den Titel unter sich aus. Gewonnen wurde der Wettkampf nach dem abschliessenden Final von Beat mit 691.1 Punkten vor Fabio (686.9) und Andreas (684.7). Im Gruppenwettkampf schlug Olten 2 dank konstant guten Resultaten ganz überraschend die erste Gruppe, die sich mit dem zweiten Platz begnügen musste. Dank tollen Resultaten gelang auch der dritten Gruppe unverhofft der Sprung auf's Podest.

Komplettiert wurden die Erfolge noch durch Nicole Lenz, die mit neuer persönlicher Bestleistung den dritten Platz bei den Junioren holte.