TOPNEWS -- TOPNEWS -- TOPNEWS

 

 

Nächste Termine:

 

21. - 28. Juni European Games in Minsk/BLR (mit Jan Lochbihler)

 

30. April 2019 -- Nach der Saison ist vor der Saison!

Währenddem für die Meisten nun die Outdoor-Saison begonnen hat, stehen unsere Spitzencracks auch weiterhin mit dem Luftgewehr im Einsatz. So nahm Jan Lochbihler letzte Woche am Weltcup in Peking/CHN teil. Nebst guten Resultaten, stand für ihn sicherlich auch der Gewinn eines Quotenplatzes für die Schweiz an den Olympischen Spielen in Tokio im Fokus. Seinen Wettkampf mit dem Luftgewehr schloss Jan mit guten 624,1 Punkten im Mittelfeld ab (Rang 45 bei 100 Teilnehmer). Für den Final der besten acht Schützen hätte Jan rund 3 Punkte mehr benötigt. Rangmässig besser lief es ihm dann im Dreistellungsmatch (Gewehr 50m). Mit 1164 Punkten klassierte er sich im 31. Schlussrang. Hier fehlten ihm 8 Punkte für die Finalqualifikation. Diese verpasste er vor allem im abschliessenden Stehendteil, wo er (zu)viel Terrain auf die Konkurrenz verlor.
Ebenfalls letzte Woche nahmen unsere beiden Junioren Larissa Donatiello und Simon Zellweger am JIWK in Luzern teil. Simon kam dabei nur teilweise auf Touren. So verpasste er mit zwei schwachen Startpassen den Final mit dem Luftgewehr. Im Dreistellungsmatch Gewehr 50m reichte es dann trotz mässiger Leistung (1112 Punkte) immerhin für den Final. Dort zeigte er seine Finalstärke und beendete diesen an fünfter Position. Nachwievor in blendender Form ist Larissa. Obwohl sie zu den Jüngsten im Teilnehmerfeld zählte, erreichte sie mit dem Luftgewehr mit tollen 616,5 Punkten als Zweitplatzierte den Final! Diesen schloss sie dann auf dem sehr guten sechsten Rang ab. Im Dreistellungsmatch erreichte sie ebenfalls sehr gute 1124 Punkte und klassierte sich im 12. Rang.

 

24. Februar 2019 -- Gold für Larissa, Bronze für Simon an der SM!!

Schweizermeister werden ist keine einfache Sache. Einen Schweizermeistertitel zu verteidigen, noch viel schwieriger. Dieses Kunststück ist an diesem Wochenende in Bern Larissa Donatiello bei den Junioren U15 gelungen. Darüberhinaus hat sie mit 405.2 Punkten gleich auch noch einen neuen Schweizerrekord aufgestellt! Ihr Vorsprung auf die zweitplatzierte Athletin betrug zum Schluss rekordverdächtige 9.9 Punkte, also eine halbe Weltreise.
Eine weitere Medaille gab es bei den Junioren U21 für Olten zu bejubeln. Simon Zellweger war sicher nicht einer der Topfavoriten auf einen Podestplatz. Allerdings ist er ein starker Finalschütze. Nachdem er die Hürde Finalqualifkation doch recht problemlos überstanden hatte, stiegen seine Medaillenchancen natürlich deutlich an. Prompt konnte er sich von Beginn weg auf dem dritten Platz festsetzen und gaben diesen bis zum Schluss nicht mehr her.
Aus Oltner Sicht durfte man sich nebst der Gold- und Bronzemedaille auch noch über zwei Finalplätze freuen. Bei den Juniorinnen U21 schaffte Janine Frei als Fünfte den Sprung in den Final der besten acht Athletinnen souverän mit 616.6 Punkten. Nachdem sie im Final zwischenzeitlich sogar in Führung lag, rutschte sie ab dem zehnten Schuss leicht zurück und schied schliesslich an fünfter Stelle liegend aus dem Medaillenrennen aus. Fast genau gleich erging es Sina Jeger bei den Damen. Sina qualifizierte sich als Vierte mit hervorragenden 621.3 Punkten für den Final. Dort konnte sie zu Beginn mit sehr guten Schusswertungen an der Spitze mithalten. In einem hochstehenden und spannenden Final rutschte sie dann aber nach einigen Neunerwertungen zurück. Mit dem sechsten Schlussrang darf sie aber sicher mehr als zufrieden sein.
Nebst diesen Topplatzierungen standen noch weitere Oltner an der SM in Bern im Einsatz. Geburtstagskind Jan Lochbihler kam bei den Herren nach seinen tollen Resultaten beim Weltcup in Indien auf heimischem Boden nicht recht auf Touren und klassierte sich auf dem 10. Schlussrang. Ebenfalls bei den Herren landete Beat Graber auf Rang 32. Bei den Damen beendete Erika Allemann ihren Wettkampf auf Position 41 und bei den Juniorinnen U21 belegte Ramona Studer den 44. Schlussrang.

 

24. Februar 2019 -- Zwei Finalplätze am Schweizerischen GM-Final

Für den Schweizerischen Gruppenmeisterschaftsfinal in Bern hatten sich ingesamt vier Oltner Teams - je zwei Elite- und Juniorengruppen - qualifiziert. In beiden Kategorien fehlte jeweils nicht viel zum Gewinn einer Medaille. In beiden Kategorien musste man sich mit einem fünften Schlussrang zufrieden geben. Bei der Elite fehlte Jan Lochbihler, der zurzeit in Indien am Weltcup teilnimmt. Das Oltner Elite-Quartett mit Sina Jeger, Erika Allemann, Yvonne Zähringer und Christian Lüthy schaffte die Qualifikation für die acht besten Teams zwar nur knapp. Im Final konnten die vier Oltner dann aber zunächst gut mit der Spitze mithalten. Zwischenzeitlich lag man sogar auf dem dritten Zwischenrang. Nachdem sich dann aber doch der eine oder andere Fehlschuss eingeschlichen hatte, schied das Quartett schliesslich an fünfter Stelle liegend aus dem Final aus. Über den fünften Rang darf man sich aber sicher mehr freuen, als über die verpasste Medaille ärgern. Die zweite Oltner Gruppe beednete den Wettkampf auf dem 49. Rang.
Die Oltner Junioren zeigten einen ähnlichen Wettkampf, wie schon zuvor die Eliteschützen. Larissa Donatiello, Simon Zellweger und Janine Frei qualifizierten sich auf Rang sechs für den Final, der besten acht Teams. Nachdem man einen gewisse Zeit mit der Spitze mithalten konnte, rutschte das Trio schliesslich noch auf den den fünften Schlussrang ab. Auch hier darf man mit dem Erreichten sicherlich sehr zufrieden sein, auch wenn die Medaillen nicht weit gewesen wären. Ebenfalls einen ansprechenden Wettkampf zeigte das zweite Oltner Juniorenteam. Alexandra Birrer, Ramona Studer und Alina Korotya belegten den 35. Schlussrang.

 

24. Februar 2019 -- Rang 32 am Weltcup in Indien für Jan

Einen ansprechenden Start in die neue Weltcupsaison verzeichnete Jan Lochbihler in New Delhi. Im Dreistellungsmatch schoss er ein sehr gutes Resultat von 1167 Punkten. Das reichte für Rang 32. Gegenüber der Weltspitze verlor er Kniend und Stehend jeweils ein paar Zähler zuviel. Für die Qualifikation zum Final der besten acht Schützen brauchte es sehr hohe 1178 Punkte. Noch etwas besser lief es ihm dann mit dem Luftgewehr. Dank 626.3 Punkten erreichte Jan den sehr guten 19. Rang! Für den Final fehlten ihm 2.1 Punkte.

 

10. Februar 2019 -- Zwei Schüsse vom Edelmetall enfernt

Nicht viel fehlte dem Oltner Team an der NLA-Finalrunde in Reiden für eine Platz auf dem Podium. Acht Schüsse lang führten die Oltner im kleinen Final gegen das favorisierte Nidwalden. Die Überraschung bzw. die Bronzemedaille war bereits zum Greifen nah, als die Innerschweizer mit dem zweitletzten Schuss des kommandierten Finals das Ruder doch noch herumreissen konnten und knapp in Führung gingen. Diese bauten sie dann mit dem letzten Schuss nochmals aus und gewannen mit 810,5 zu 806,2 Punkten. Für Olten hatte es bereits im Halbfinal kurz nach einer Überraschung gerochen. Dort mussten man gegen den späteren Meister Tafers antreten. Olten startete gut, geriet aber dennoch in Rücklage. Den Rückstand konnte man dann aber stetig verringern. Auf knapp einen Punkt schmolz der Vorsprung der Freiburger schliesslich zusammen. Während Tafers seine Pace jedoch bis zum Schluss durchzog, musste die Oltner in der Endphase der Partie den einen oder anderen Neuner notieren. Mit rund fünf Punkten Differenz ging der Halbfinal schliesslich zu Gunsten von Tafers aus. Auch im Final zeigten die Freiburger ihre Nervenstärke. Diesen bestritten sie gegen das Team Thunersee. Die Berner Oberländer hatten im anderen Halbfinal überraschend Nidwalden ausgeschaltet. Tafers geriet mit dem letzten Schuss zwar noch etwas in Straucheln. Der Sieg war ihnen aber nicht mehr zu nehmen. Mit 802,7 zu 801,3 Punkten gewann Tafers bereits seinen 28 Schweizermeistertitel.

 

27. Januar 2019 -- Oltner Frauen räumen an den TWK ab

Als ziemlich zäh erwies sich die Turnhalle Brühl in Solothurn, wo die diesjährigen Solothurner Titelwettkämpfe durchgeführt wurden. Jedenfalls blieben Spitzenresultate eher die Ausnahme. Den Auftakt zu den Titelwettkämpfen machten am Samstag die Junioren. Janine Frei gewann dabei den Vorwettkampf in der Kategorie U21 klar. Im Final hatte sie dann aber vor allem mit ihrem Oltner Teamkollegen Simon Zellweger stark zu kämpfen. Dieser setzte sich von Beginn weg an die Spitze des Klassements. Dank einem tollen Schlussspurt konnte Janine ihn mit dem allerletzten Finalschuss noch abfangen. Sie verteidigte damit ihren Kantonalmeistertitel aus dem Vorjahr. Mit Simon auf dem zweiten Platz gab es erfreulicherweise einen Oltner Doppelsieg zu feiern. Auch in der Kategorie U15 gab es eine Oltner Medaille zu bejubeln. Larissa Donatiello schoss einen sehr guten und konstanten Wettkampf und gewann damit verdient die Bronzenmedaille.
Bei der Elite konnte sich im Qualifikationsprogramm nicht unerwartet Sina Jeger durchsetzen. Sie nutzte ihre Formstärke und dominierte den Wettkampf trotz einem Fehlstart. Mit 620,5 Punkten lag sie deutlich vor ihren nächsten Konkurrenten. Wesentlich spannender war dann der Final, in dem alle Finalisten wieder bei Null starteten. An der Spitze wechselten sich die Leader ständig ab. Übrig blieben im "Schlussgang" Yvonne Zähringer und Erika Allemann. Wie schon Simon bei den Junioren, konnte auch Yvonne ihren Vorsprung nicht bis ins Ziel retten. Erika wendete das Blatt noch und überholte Yvonne quasi auf der Zielgerade. Erika feierte damit ihren ersten Titel als Solothurner Meisterin Luftgewehr Elite. Komplettierte wurde das Oltner Frauenpodest mit Yvonne Zähringer und Qualisiegerin Sina Jeger. Ebenfalls ihm Final standen Christian Lüthy und Beat Graber, die die Plätze fünf und sechs belegten. Für einmal knapp neben dem Podest landete Christoph Schläfli bei den Senioren. Er wurde unglücklicher Vierter. Im Gruppenwettkampf feierte Olten einen weiteren Doppelsieg. Es gewann Olten 2 (Christoph Schläfli, Erika Allemann, Sina Jeger und Beat Graber) vor Olten 1 (Yvonne Zähringer, Thomas Meier, Reto Fuhrer und Christian Lüthy).

 

23. Januar 2019 -- Erste Niederlage und Saisonrekord

Zum Abschluss der NLA-Vorrunde standen für Olten die beiden Partien gegen die Spitzenteams Nidwalden und Tafers auf dem Programm. In der Mannschaftsaufstellung nahm Coach Walter Vonäsch einen Wechsel vor und setzte erstmals Larissa Donatiello ein. Das erst 13-jährige Talent bestand seine Premiere in der ersten Mannschaft mit Bravour und etablierte sich auf Anhieb mit sehr guten 193 und 194 Punkten. Wie schon die ganze Saison hindurch zeigten sich auch Jan Lochbihler und Sina Jeger in Topform. Sina schoss zweimal 199 Punkte und Jan erzielte nebst seinem vierten(!) Maximalresultat der Saison noch 197 Punkte. Ebenfalls bärenstark waren die 199 Zähler von Erika Allemann in der Partie gegen Tafers. Zusammen mit den übrigen Mannschaftsschützen ergaben diese Superleistungen in der Partie gegen Nidwalden ein gutes Resultat von 1560 Punkten. Dies reichte erwartungsgemäss nicht zu einem Sieg. Die Innerschweizer fügten den Oltnern mit 1568 Punkten die erste Saisonniederlage zu. Besser sieht es für die Dreitannenstädter in letzten Begegnung der Vorrunde aus. Dort schossen die acht Oltner mit 1571 Punkten einen neuen Saisonrekord. Das Resultat von Tafers ist noch nicht bekannt.
Die zweite Mannschaft hat die sechste von insgesamt sieben Runden ebenfalls absolviert. In der Tabelle zurzeit auf dem zweiten Platz stehend, geht es für Olten 2 langsam aber sicher um die Wurst, bzw. um den Aufstieg in die 1. Liga. Gegner in der sechsten Runde ist zunächst das Drittplatzierte Weinfelden. Gewinnt man diese Partie so kommt es dann in der letzten Begegnung zum direkten Showdown mit Leader Aegerten um den Aufstiegsplatz. Trotz zahlreichen Spitzenergebnissen im Oltner Team reichte es gegen Weinfelden "nur" zu 1510 Punkten. Das Resultat der Ostschweizer ist noch nicht bekannt. Für das Topergebnis in den Oltner Reihen war Thomas Meier mit 197 Punkten besorgt.

 

23. Januar 2019 -- Kantonal- und Nationalkadereinsätze

In den letzten Tagen waren gleich mehrere Oltner für das Solothurner Kantonalkader und das Nationalteam unterwegs. So stand Jan Lochbihler mit dem Nationalkader beim Meyton-Cup in Innsbruck im Einsatz. Der Wettkampf war mit zahlreichen Spitzenschützen aus Übersee stark besetzt und es wurden dementsprechend sehr hohe Resultate geschossen. Jan konnte dabei nicht mit den Topleuten mithalten. Sowohl die beiden Resultate, als auch die Rangierungen blieben sicher hinter seinen Erwartungen zurück. Gelegenheit zur Rehabilitation gibt es aber sofort. Am kommenden Wochenende wird Jan am IWK in München am Start stehen.
Für das Solothurner Kantonalkader standen beim Nordwestschweizermatch in Laufen gleich diverse Oltner im Einsatz. Diese sorgten auch für die Highlights des Anlasses. So gewann Erika Allemann das Einzelklassement bei der Elite mit hervorragenden 624,2 Punkten, dicht gefolgt von ihrer Vereinskollegin Sina Jeger mit 622,9 Zählern. Auch bei den Junioren gewann eine Oltnerin. Janine Frei siegte überlegen mit 614,6 Punkten und einem Riesenvorsprung von mehr als sieben Punkten auf den Zweitklassierten.

 

08. Januar 2019 -- Erfolgreiche Oltner Junioren an den SOSV-Finals

Am letzten Wochenende fanden in Deitingen die Finals der Junioren Einzel- und Gruppenmeisterschaft des SOSV statt. Im Gruppenwettkampf gewann Olten 1 mit Larissa Donatiello, Enea Camizzi und Finn Meier die Bronzemedaille hinter Winistorf und Subingen-Deitingen. Olten 3 belegte den siebten Schlussrang und Olten 2 klassierte sich auf Rang 9. Im Einzelwettkampf holte sich Larissa Donatiello nicht unerwartet den Sieg in der Kategorie U15. Sie siegte hoch überlegen mit hervorragenden 195 Punkten, dem Höchstresultat aller Kategorien an diesem Tag. In der gleichen Kategorie belegte Enea Camizzi den sehr guten fünften Rang. Ebenfalls einen fünften Rang erreichte Fabian Bänziger in der Kategorie U13. Ihm fehlte nur gerade ein einziger Punkt für den Sprung aufs Podest. Siebter wurde in der gleichen Kategorie Finn Meier und Eos Arciresi schloss den Wettkampf auf dem zehnten Rang ab. Schliesslich holte sich Mats Amend in der Kategorie U17 den siebten Rang.

 

12. Dezember 2018 -- Beide Oltner Teams auf Erfolgskurs

Das Oltner NLA-Team ist in der Mannschaftsmeisterschaft auch nach der fünften Runde auf Erfolgskurs. In den Partien vier und fünf standen die Begegnungen gegen Aufsteiger Vully-Broye und das Tabellenletzte Altstätten-Heerbrugg auf dem Programm. Olten zeigte sich wie schon in den Runden zuvor in starker Form. In beiden Partien schoss man 1566 Punkte. Sowohl Vully-Broye mit 1542 Punkten, als auch Altstätten-Heerbrugg mit 1533 Punkten blieben chancenlos. Mit fünf Siegen aus fünf Partien behält die Equipe von Coach Walter Vonäsch also weiterhin eine makellose Weste. Beste im Oltner Team war Sina Jeger. Sie befindet sich momentan in blendender Form und leistete sich in den beiden Partien nur gerade einen einzigen Fehlschuss (200/199). Ebenfalls gewohnt stark war Jan Lochbihler mit einem Maximalresultat von 200 Punkten sowie 198 Zählern. Zum Abschluss der Vorrunde stehen für Olten im Januar noch die beiden Partien gegen die Topteams Nidwalden und Tafers an.
Nach einem hauchdünnen Zittersieg in der dritten Runde dürfte die zweite Oltner Mannschaft auch nach der vierten Runde ungeschlagen bleiben und damit die Tabellenführung in 2. Liga Gruppe 2 behaupten. Zwar schossen die acht Oltner mit 1506 Punkten einen Zähler weniger als in der Runde zuvor. Gegner Winistorf hat allerdings bisher deutlich schwächere Resultate geschossen, als das Oltner Team. Ein absolutes Traumresultat gelang in der Oltner Mannschaft der erst 13 (!)-jährigen Gretzenbacherin Larissa Donatiello. Die talentierte Juniorin schoss sagenhafte 199 Punkte. Nur wenig fehlte ihr für das Maximalresultat. Eine 9,9 im fünften Schuss verhinderte den Vollerfolg.

 

21. November 2018 -- Start nach Mass!

Erster Sieg, Ligabestleistung mit 1562 Punkten und damit Tabellenführung! Besser hätte die diesjährige Mannschaftsmeisterschaft für das Oltner NLA-Team nicht beginnen können. Motiviert durch diesen Start legte das Oltner Team nun gleich nochmals nach. In der zweiten Runde steigerten sich die acht Oltner auf 1565 Punkte und holten sich gegen Thunersee den zweiten Sieg der Saison. In der dritten Runde verbesserte die Equipe von Walter Vonäsch die eigene Saisonbestleistung nochmals um einen Punkt. Mit 1566 Punkten dürfte der amtierende Schweizermeister Thörishaus sicher gefordert sein.

 

21. November 2018 -- Diverse Oltner Topplatzierungen am ersten Shooting Masters

Am letzten Wochenende fand das erste Shooting Masters des Schweizer Schiesssportverbandes statt. Am ersten Vergleichswettkampf der Schweizer Kaderathleten schafften erfreulicherweise gleich mehrere Oltner eine Topplatzierung. Bei den Herren mischte Jan Lochbihler erwartungsgemäss an der Spitze mit. Im ersten Wettkampf belegte er hinter Christoph Dürr den zweiten Platz. Einen Tag später erreichte er erneut einen Podestplatz und klassierte sich auf dem dritten Schlussrang. Damit wird er mitte Dezember für die Schweiz am RIAC in Luxemburg am Start stehen. Für die beste Platzierung am Shooting Masters und damit grösste Überraschung aus Oltner Sicht sorgte hingegen nicht Jan, sondern Simon Zellweger. Im ersten Wettkampf bei den Junioren holte sich Simon im Final den hervorragenden vierten Platz. Tags darauf lief es sogar ihm noch besser. Mit 617,2 Punkten liess er sämtliche Nationalkaderathleten hinter sich und gewann den Wettkampf! Auch bei den Juniorinnen zeigten sich die beiden Oltner Vertreterinnen von ihrer besten Seite. Am Samstag holte sich Janine Frei im Final den sehr guten siebten Rang. Am Sonntag beendete sie den Wettkampf mit 606,4 Punkten auf dem 15. Platz. Am Sonntag auch Start war Larissa Donatiello. Als jüngste der 36 Teilnehmerinnen schaffte sie auf Anhieb den Sprung auf den hervorragenden 16. Schlussrang!

 

16. Oktober 2018 -- Erster Härtetest am Final Glarner Sommercup

Drei Athleten der Luftgewehrschützen hatten sich für den Final des Glarner Sommercups qualifiziert. Dieser fand am letzten Wochenende in Näfels statt. Der Wettkampf ist nicht nur sehr gut besetzt. Wegen seinem Cupsystem mit Direktbegegnungen und dem "kleinem" Programm von nur 20 Schüssen sind die Duelle Mann gegen Mann bzw. Frau gegen Frau für die Teilnehmer eine echte Nervenprobe. In den Kampf um einen Podestplatz konnten die Oltner in diesem Jahr zwar nicht eingreifen, sie zeigten aber dennoch respektable Leistungen. In der Elitekategorie bedeutete der Viertelfinal Endstation für Sina Jeger und Jan Lochbihler. Besonders Jan hatte dabei Pech zu bekunden, verpasst er die Halbfinalqualifikation erst im Shoot-Off hauchdünn. Bei den Junioren schied Janine Frei in der Startrunde ebenfalls nur ganz knapp aus.

 

16. Oktober 2018 -- Eröffnungsschiessen

Mit dem Eröffnungsschiessen wurde letzte Woche die neue Saison 2018/19 lanciert. Wegen den Herbstferien war die Teilnehmerzahl kleiner als in den Vorjahren. Auch die Resultate waren noch nicht allzu hoch, was anfangs Saison allerdings nicht gross überraschte. Zeit für Leistungssteigerungen bis zu den ersten Ernstkämpfen bleibt ja noch. Gewonnen wurde der Wettkampf von Sina Jeger mit 195 Punkten. Dahinter klassierten sich gleich vier Schützen mit 193 Punkten, wobei Yvonne Graber dank der besseren Anzahl Innenzehner die Nase knapp vor Erika Allemann hatte.

 

31. Juli 2018 -- Jan Lochbihler für die WM in Changwon/KOR qualifiziert!

Nach seinen ausgezeichneten Resultaten in diesem Frühling hat sich Jan Lochbihler nicht unerwartet für die Weltmeisterschaft im koreanischen Changwon qualifiziert. Er wird dort gleich auf allen drei Distanzen (Gewehr 10, 50 und 300-Meter) für die Schweiz an den Start gehen. Los geht es in rund einem Monat anfangs September. Die Wettkämpfe können wie immer unter Sius.com im Liveticker mitverfolgt werden

 

22. Februar 2018 -- Daumendrücken für Jan an der EM!!

Wie bereits im Vorjahr haben die Luftgewehrschützen Olten das vom SSV dezentral durchgeführte Vereinswettschiessen gewonnen. Mit Superdurchschnitt von 195,060 Punkten lagen die 20 Oltner Teilnehmer klar vor den nächsten beiden Konkurrenten Buchs Ag und Ebnat-Kappel.

 

05. März 2018 -- Jan ist Vize-Schweizermeister!!

Versöhnlicher Saisonabschluss der Indoorsaison für Jan Lochbihler. Während der laufenden Luftgewehrsaison hatte Jan seine Stellung komplett umgebaut. Dieses Risiko hat sich lange nicht ausbezahlt. Seine Resultate lagen in den letzten Wochen sicherlich unter den eigenen hohen Erwartungen. Auch die EM in Ungarn vor einer Woche verlief alles andere als nach Plan. Nun, mit dem letzten Wettkampf der Saison 2017/18, hat sich die Umstellung doch noch ausbezahlt. Die Qualifikation an der Schweizermeisterschaft beendete Jan mit einem soliden Ergebnis von 623,3 Punkten auf dem zweiten Rang. Im anschliessenden Final liess er sich trotz Rücklage zu Beginn nicht aus der Ruhe bringen und arbeitete sich im Klassement kontinuierlich nach vorne. Für den Schweizermeistertitel reichte es dann zwar nicht. Diesen musste er Christoph Dürr überlassen. Die Silbermedaille war für Jan aber sicher eine Belohnung zum richtigen Zeitpunkt für die harte und teilweise ernüchternde Arbeit in den vergangenen Wochen. Gross auf den Lorbeeren ausruhen konnte er sich aber nicht. Noch gleicherntags ging es für ihn nach Tschechien um neue Schiesskleider anzupassen. Nebst der Silbermedaille konnte die Oltner Delegation an der SM leider keine weiteren Medaillen oder Finalplätze feiern. Allerdings hatte man sehr viel Pech zu beklagen. Janine Frei, Sina Jeger und Diana Zwald schossen zwar allesamt Topresultate. Trotzdem reichte es den drei Athletinnen hauchdünn nicht für den Final der besten acht Schützen. Janine erzielte bei den Juniorinnen ein sehr gutes Resultat von 612,5 Punkte. Dies trotz einem schwachen Start und einer weiteren Passe, die ihr nicht nach Wunsch gelang. Die beiden Durchhänger waren aber schliesslich fatal. Nur gerade 1,2 Punkte fehlten Janine in der Schlussabrechnung, um sich für den Final bei den Juniorinnen zu qualifizieren. Nicht viel besser erging es Sina Jeger und Diana Zwald bei den Damen. Nach einem leicht verhaltenen Start lief es Sina immer besser. Für die Finalqualifikation reichte es trotz hervorragenden 618,5 Punkten nicht. Diesen verpasste sie wegen 0,9 Punkten hauchdünn und erreichte damit den undankbaren neunten Rang. Auch Diana Zwald hatte am Anfang zu kämpfen, löste dann aber den Knoten. Mit 617,5 Punkten und Schlussrang 11 fehlten auch ihr nur wenig, um sich für den Final zu qualifizieren. Weiter waren auch Christoph Schläfli (Senioren) und Beat Graber (Herren) für die Luftgewehrschützen Olten am Start. Die beiden konnten nur teilweise mit ihren Wettkampf zufrieden sein und erreichten jeweils eine Rangierung im Mittelfeld.

 

 

 

 

Ältere Nachrichten sind im Newsarchiv zu finden.